Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Q3/2011: Apple verkauft 20 Mio. iPhones und 9 Mio. iPads

Veröffentlicht am Dienstag, 19. Juli 2011, um 22:40 Uhr von Daniel Aeschlimann

Heute Abend nach Börsenschluss in New York veröffentlichte Apple den Geschäftsbericht (englische Medienmitteilung) für das dritte Fiskalquartal 2011. In der Zeitspanne zwischen April und Juni 2011 verbuchte Apple Einnahmen in der Höhe von 28.57 Milliarden Dollar (plus 82 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal). Der Gewinn stieg auf 7.31 Milliarden (7.79 US-Dollar pro Aktie, plus 125 Prozent). Apple verkaufte 3’947’000 Mac-Computer (plus 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal), 9’246’000 iPads (plus 183 Prozent), 20’338’000 iPhones (plus 142 Prozent) und 7’535’000 iPods (minus 20 Prozent). Die Bruttogewinnspanne stieg von 39.1 auf 41.7 Prozent, die internationalen Verkäufe steuerten 62 Prozent der Einnahmen bei. Mit diesen Ergebnissen hat Apple die Erwartungen der Analysten deutlich übertroffen und die höchsten Einnahmen der Unternehmensgeschichte erzielt.

Von den 3.947 Millionen verkauften Macs entfallen 2.792 Millionen auf Mobilcomputer. Insgesamt nahm Apple mit dem Mac-Geschäft 5.105 Milliarden US-Dollar ein. Selbst wenn man die Einnahmen aus dem Softwareverkauf (696 Millionen) und aus dem Geschäft mit Peripherieprodukten (517 Millionen) mit berücksichtigt, so ist der Mac nur noch für etwa einen Fünftel der totalen Einnahmen Apples verantwortlich. Der iPod spülte Apple weitere 1.325 Milliarden US-Dollar in die Kassen. Mit dem iPad setzte Apple stolze 6.046 Milliarden US-Dollar und mit dem iPhone gar 13.311 Milliarden US-Dollar um.

Auffallend ist Apples starkes Wachstum im asiatischen Raum, dort nahmen die Umsätze um 247 Prozent auf 6.332 Milliarden US-Dollar zu. In den Vereinigten Staaten setzte Apple 10.126 Milliarden um (plus 63 Prozent), in Europa waren es 7.098 Milliarden (plus 71 Prozent), in Japan 1.51 Milliarden (plus 66 Prozent) und mit dem Retail-Geschäft waren es 3.505 Milliarden US-Dollar (plus 36 Prozent).

Apple-Chef Steve Jobs darf erneut auf ein äusserst positives Quartal zurückblicken:

«We’re thrilled to deliver our best quarter ever, with revenue up 82 percent and profits up 125 percent. Right now, we’re very focused and excited about bringing iOS 5 and iCloud to our users this fall.»

Apple-CEO Steve Jobs

Für das laufende Quartal rechnet Apple mit einem Umsatz von 25 Milliarden US-Dollar, wobei Apples Prognosen in der Regel sehr zurückhaltend ausfallen:

«We are extremely pleased with our performance which drove quarterly cash flow from operations of $11.1 billion, an increase of 131 percent year-over-year. Looking ahead to the fourth fiscal quarter of 2011, we expect revenue of about $25 billion and we expect diluted earnings per share of about $5.50.»

Apple-CFO Peter Oppenheimer

Update: Während der Fragerunde im Anschluss zur Quartalszahlen-Bekanntgabe bestätigte Apples CFO Peter Oppenheimer die Lion-Lancierung für den heutigen 20. Juli 2011.

Kategorie: Apple
Tags: AAPL, Apple, iPad, iPhone, iPod, Mac, Quartalszahlen

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.