Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Wochenrückblick Retrospectiva 2015-34

Veröffentlicht am Sonntag, 23. August 2015, um 06:26 Uhr von Patrick Bieri

Im macprime.ch Wochenrückblick «Retrospectiva» werfen wir jedes Wochenende einen Blick zurück auf die vergangene Woche.



Wir listen nochmals alle unsere News dieser Woche auf und fassen alle Stories zusammen, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben.

News-Artikel dieser Woche

iOS-Tipp dieser Woche

AT&T lieferte Milliarden von Datensätzen an die NSA

Der US-Telekomkonzern AT&T soll nach Dokumenten des Whistleblowers Edward Snowden mehrere Milliarden Datensätze an die US-Geheimdienste weitergegeben. Zudem sollen die Kommunikationsnetze der UNO ausgespäht worden sein. AT&T beteuert, keine Daten ohne richterlichen Beschluss weitergegeben zu haben. Dies ist ein kleiner Trost, wenn die Datenherausgabe von Geheimgerichten verfügt worden ist, wie es hier der Fall war.

Deutsche Mobilfunkprovider bereiten sich auf iPhone-Verkaufsstart vor

Zwei ungenannte deutsche Mobilfunkprovider bereiten sich auf den Verkaufsstart der nächsten iPhone-Generation vor, wie Macerkopf schreibt. Der Verkaufsstart soll dabei am Freitag, dem 18. September erfolgen. Damit würde Apple den Update-Zyklus der letzten Jahre beibehalten.

Keine Überraschungen beim Veröffentlichungstermin der nächsten iPhone-Generation?

Die französischen Mobilfunkanbieter sollen ab dem 11. September Bestellungen für die nächste iPhone-Generation entgegennehmen, wie Insider berichten. Damit würde die nächste iPhone-Generation etwa zur gleichen Zeit erscheinen wie die vorhergehenden iPhone-Generationen.

Visits von iOS-9.1-Geräten sinken

Während MacRumors Ende Juli noch zahlreiche Visits von iOS-9.1-Geräten verzeichnen konnte, ist die Anzahl dieser Besuche seit August drastisch gefallen. Unklar sind die Gründe für diesen Rückgang.
iOS 9.1 wird iOS 9 ersetzten, welches im September erwartet wird. Wann das Betriebssystem veröffentlicht wird, ist allerdings noch völlig unklar.

Hackerangriffe auf Firmen nehmen zu

Unternehmen werden immer öfters Ziel von Cyber-Angriffen. Entweder wird in Systeme eingedrungen, um diese zu beeinträchtigen oder es geht um Spionage.

Patent im Prozess zwischen Apple und Samsung für ungültig erklärt

Das US-Patentamt hat bei Apple ein Patent aberkannt, welches ein Bestandteil eines Prozesses zwischen Apple und Samsung ist. Dem Patentamt zufolge hätte das Patent nicht gewährt werden sollen.
Apple wurde in einem ersten Verfahren mehr als eine Milliarde US-Dollar an Schadenersatz zugesprochen. Später wurde der Schadenersatzanspruch um mehrere hundert Millionen US-Dollar gekürzt.

Auto-Verlängerung des Apple Music Abos kommt nicht an

Die Mehrheit der Nutzer, die aktuell noch die dreimonatige Testphase von Apple Music nutzen, können sich vorstellen, für die Dienstleistung in Zukunft zu bezahlen. 61 Prozent der Nutzer hat aber die Auto-Verlängerungs-Funktion für das Abo deaktiviert.
Eine Vielzahl von Nutzern hat dem Dienst allerdings bereits kurz nach dem Start der Nutzung den Rücken gekehrt.

Apple Store: iPods werden umplatziert, iPads verschwinden als Info-Anzeige

Apple hat damit begonnen, das Erscheinungsbild der Apple Stores zu verändern. Die iPods sollen in Zukunft bei den Zubehör-Artikeln zu finden sein. Zusätzlich werden die iPads, welche Zusatz-Informationen zu den Produkten boten, abgebaut. Der Umbau der Apple Stores soll am Dienstag in der nächsten Woche stattfinden.

iOS Entwickler personalisiert die Apple Watch

Dem iOS-Entwickler Hamza Sood ist es gelungen, den Bildschirmhintergrund der Apple Watch zu personalisieren.

Parallels 11 nun verfügbar

Seit dieser Woche ist Parallels 11 im Handel erhältlich. Die Virtualisierungssoftware unterstützt Windows 10 und wird auch auf Apple neuem Betriebssystem El Capitan lauffähig sein. Microsofts neuer Sprachassistent Cortana wird auch im Hintergrund aktiv sein. Das Programm kostet 79.99 Euro (49.99 pro Upgrade) für eine Lizenz. Eine Pro-Edition für mindestens 99.99 Euro ist ebenfalls im Sortiment.

Intels kommende Skylake-Prozessoren sind für 4K gerüstet

Intel hat an der Fachmesse IDF 2015 in San Francisco neue Details zur sechsten Generation der Core-Prozessoren enthüllt. Die Prozessor-Generation mit dem Namen Skylake könnte in rund 2 Wochen offiziell vorgestellt werden.
Die Grafikeinheiten der Skylake-Prozessoren werden in der Lage sein, bis zu 3 4K-Bildschirme mit 60Hz anzusteuern. Die Haswell-Prozessoren konnten lediglich einen 4K-Bildschirm mit 30Hz ansteuern und bei den aktuellen Broadwell-Prozessoren ist es ein 4K-Bildschirm mit 60Hz.

Erste konkrete Hinweise auf das iPad Pro

Die Analysten des Unternehmens AppSee haben erstmals Hinweise auf das «iPad Pro» gefunden. In ihren Log-Daten fanden sie ein «iPad6,8», welches bislang noch nicht offiziell von Apple verkauft wird. Das iPad soll über einen Bildschirm verfügen, der eine Auflösung von 2’732 x 2’048 Pixel hat. Das iPad wird möglicherweise bereits mit iOS 9.1 ausgeliefert.

Stabileres Gehäuse für die nächste iPhone-Generation

Für die nächste iPhone-Generation wird Apple eine stabilere Aluminium-Legierung verwenden, wie Analysten vermuten. Die Legierung besteht zum Hauptteil aus Aluminium und zu maximal 12 Prozent aus Zink. Das Material zeichnet sich durch eine besondere Widerstandsfähigkeit aus. Das Material kommt bereits bei der Apple Watch Sport zum Einsatz.
Im letzten Jahr sorgten Berichte von Kunden für Aufregung, bei welchen sich das iPhone in der Hosentasche verbogen haben soll. Der Bendgate wurde für Apple zum Marketing-Desaster.

Vodafone stellt überhöhte Rechnungen

Der Telekomkonzern Vodafone hat rund 47’000 Kunden in Deutschland eine zu hohe Rechnung ausgestellt. Einigen Nutzern des LTE-Netzes wurden Datenpakete verrechnet, die sie nie gebucht haben. Der Fehler fiel lange Zeit nicht auf, weil stetig nur kleine Beträge abgebucht worden sind.

Samsung will Rechtsstreit mit Apple vor dem obersten Gericht klären

Samsung hat angekündigt, im Patentstreit mit Apple vor den obersten Gerichtshof der USA gehen zu wollen. Die im Prozess aufgeworfenen Fragen seien wichtig für die gesamte IT-Industrie, wie Samsung meint.

Blumen-Werbung für die Apple Watch

Im Einkaufszentrum Selfridges in London hat Apple alle 24 Schaufenster für die Apple-Watch-Werbung gebucht. In jedem Schaufenster steht eine Apple Watch, die von künstlichen Pflanzen umrahmt wird. Künstler haben für die Installation 24 grosse, 50 mittlere, 240 kleinere und über 5’000 ganz kleine Pflanzen in Handarbeit hergestellt.

Schaufenster im Selfridges-Einkaufszentrum in London Quelle: Wallpaper

Amazon akzeptiert keine Flash-Werbung mehr

Amazon hat die Nutzungsrichtlinien für das eigene Werbenetzwerk angepasst: Ab nächstem Monat wird das Unternehmen keine Werbung mehr akzeptieren, die auf der Flash-Technologie von Adobe aufbaut.
Die Flash-Nutzung ist rückläufig: Im Firefox-Browser muss Flash neuerdings aktiviert werden, damit es genutzt werden kann. Bei der Vorstellung des iPhones, welches noch nie Flash unterstützt hat, wurde dieser Umstand zu Beginn stark kritisiert.

Apple Watch bei weiteren Elektronik-Händlern erhältlich

Apple hat weltweit damit begonnen, die Apple Watch auch ausserhalb der eigenen Geschäfte anzubieten. So kann die intelligente Uhr in den USA und Kanada auch über den Händler Best Buy erworben werden. In Australien wird die Apple Watch von MYER angeboten und in Frankreich ist sie bei FNAC erhältlich.

Gute Noten für das Galaxy Note 5

TheVerge hat das neue Galaxy Note 5 von Samsung einem Test unterzogen. Die Tester lobten die Performance und das gute Display. Weniger gefallen hat die fehlende Erweiterbarkeit des Speichers. Dies ist besonders ärgerlich, wenn keine 128-GB-Version erhältlich ist.

Microsoft Surface Pro 4 im Oktober?

Microsoft plant angeblich im Oktober einen grossen Special Event, wo zahlreiche Neuheiten präsentiert werden sollen. Dazu zählen zwei neue Lumia-Smartphones, das Surface Pro 4 sowie das Microsoft Band 2.
Microsoft soll angeblich ein bis zwei Hardware-Überraschungen für die Nutzer bereithalten.

Apple ersetzt iSight-Kameras einiger iPhone 6 Plus

Einige Kunden des iPhone 6 Plus können seit Freitag ihr Gerät bei Apple kostenlos in die Reparatur bringen. Das Unternehmen hat eine Aktion gestartet, um die iSight-Kamera einiger iPhone 6 Plus zu ersetzten. Ein kleiner Anteil der zwischen September 2014 und Januar 2015 ausgelieferten iPhone 6 Plus soll mit fehlerhaften Linsen ausgerüstet worden sein. Die Fotos sind bei diesen iPhones verschwommen.

Foto, welches mit einem iPhone aufgenommen worden ist, das über eine fehlerhafte Linse verfügt Quelle: MacRumors.com

Tesla-Ingenieur für Apples Auto-Projekt

Apple hat vor kurzem einen hochrangigen Entwickler vom Autohersteller Tesla abgeworben. Mutmasslich arbeitet der Ingenieur an Apples Auto-Projekt, über welches bislang allerdings nur wenig bekannt geworden ist. In seinem LinkedIn-Profil gibt der Ingenieur an, für ein «Special Project» von Apple zu arbeiten.
Auch Auto-Entwickler anderer Unternehmen hat Apple abgeworben.

Dr. Dre entschuldigt sich bei Frau, »der er weh getan hat»

Dr. Dre hat in den 90er Jahren mehrere Frauen angegriffen. Zu den Frauen gehörte auch seine damalige Freundin. Dieser Umstand wurde einer breiten Öffentlichkeit bekannt, weil das Thema in einem Film über ihn nicht thematisiert wird. Nun hat sich Dr. Dre in der New York Times über seine Vergangenheit geäussert.

Twenty-five years ago I was a young man drinking too much and in over my head with no real structure in my life. However, none of this is an excuse for what I did. I’ve been married for 19 years and every day I’m working to be a better man for my family, seeking guidance along the way. I’m doing everything I can so I never resemble that man again.

Dr. Dre über seine Vergangenheit

Dr. Dre bedauert heute, was er damals getan hat.

Daimler-Chef offen für Partnerschaft mit Apple

Dem Daimler-Chef Dieter Zetsche zufolge ist die IT-Technologie eine Schlüsselkomponente für die Fahrzeuge. Auch deshalb kann sich der Mercedes-Chef vorstellen, vertieft mit den IT-Konzernen zusammenzuarbeiten. Viele Arten der Zusammenarbeit sind so möglich, wie Zetsche betonte.

Für einen US-Dollar ein Samsung-Smartphone testen

Samsung unternimmt einen weiteren Schritt, um iPhone-Nutzer von ihren Geräten abzubringen. Das Unternehmen hat eine Promotion gestartet, bei welcher iPhone-Nutzer für einen US-Dollar ohne weitere Verpflichtung 30 Tage ein Samsung-Produkt testen können.
Die Aktion scheint Anklang zu finden: Momentan sind keine weiteren Smartphones für den Test verfügbar.

Neuer Werbespot von Apple

Apple hat einen weiteren Werbespot zur Kampagne «If it’s not an iPhone, it’s not an iPhone» hinzugefügt. Im Zentrum steht die Funktion Apple Pay, mit welcher die US-Nutzer mit dem iPhone bezahlen können.

Neuer Werbespot «Apple Pay»

Swatch-CEO Hayek: Intelligente Uhren brauchen zu viel Strom

Im Tages-Anzeiger äusserte sich der Swatch-CEO Nick Hayek zum Swatch-Geschäft und zur Konkurrenz durch intelligente Uhren. Hayek zufolge brauchen die intelligenten Uhren zu viel Strom. Bei den Swatch-Uhren mit Fitness-Funktionen muss die Batterie erst nach 9 Monaten gewechselt werden.
Auf die Olympischen Spiele 2016 in Rio wird Swatch die «Swatch Touch Zero Two» vorstellen: Diese Uhr wird unter anderem mit einer Bezahl-Funktion ausgerüstet sein.
Für die Swatch Group sieht der CEO positiv in die Zukunft.

Apples Aktienkurs bricht ein

Sorgen um Apples Geschäft in China haben den Firmenwert von Apple massiv reduziert. Vom Höchstwert im Juli von über 130 US-Dollar sank der Kurs am Freitag auf rund 105 US-Dollar.

macprime.ch Links

Kategorie: Specials
Tags: AAPL, Apple, Apple Watch, Chrome, Google, Hardware, Intel, iOS, iPad, iPhone, iPhone 6, iPod, Kostenlos, Mac, Microsoft, NSA, OS X, Patent, Samsung, Sicherheit, Software, Spiele, Tipps und Tricks, Update, USA, Windows

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.