Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Wochenrückblick Retrospectiva 2016-15

Veröffentlicht am Sonntag, 17. April 2016, um 08:06 Uhr von Stefan Rechsteiner

Im macprime.ch Wochenrückblick «Retrospectiva» werfen wir jedes Wochenende einen Blick zurück auf die vergangene Woche.



Wir listen nochmals alle unsere News dieser Woche auf und fassen alle Stories zusammen, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben.

News-Artikel dieser Woche

Norwegen: Apps werden im Preis angehoben

Aufgrund der Währungs-Fluktuationen wurden in Norwegen die App-Preise im iOS App Store und im Mac App Store bei 15 bis 20 Prozent angehoben. Eine 1-Franken-App kostete bisher 9 Norwegische Kronen — neu kostet sie 11 Kronen.

Microsoft: Ab 13. Juli nur noch 5GB bei OneDrive

«Microsoft hatte es schon im letzten November angekündigt, nun wird es auch für Schweizer OneDrive-User ernst. Die Reduktion von von fünfzehn auf fünf Gigabyte Gratisspeicher tritt am 13. Juli in Kraft»

4K Ultra HD Blu-ray: Das müssen Sie wissen

«Die ersten Ultra HD Blu-ray Player sind in wenigen Tagen erhältlich. Der hohe Genuss ab dem optischen Datenträger bringt durchaus Vorteile gegenüber Streaming-Angeboten, aber lohnt sich der Umstieg jetzt schon?»

Japanisches Apple-Forschungszentrum verspätet sich

In Yokohama baut Apple derzeit ein grosses Forschungszentrum. Eigentlich hätte das Gebäude bereits in diesem Jahr fertig gestellt werden sollen — laut lokalen Berichten wird das Zentrum nun aber frühestens im Frühling 2017 eröffnet.

ÖVNP in Apples Maps nun auch für Portland, Oregon

Nach Montreal letzte Woche kommt seit dieser Woche die Stadt Portland im Bundesstaat Oregon in den Genuss von ÖV-Verbindungen und Stationen-Infos in den Apple Maps.

Erneut ein Trojaner auf 20minuten.ch

«Die Website von ‹20 Minuten› kommt nicht zur Ruhe. Am Montag ist über das Onlineportal der Gratiszeitung wieder eine schädliche Software verteilt worden.»

Apple, Google & Co. sollen Steuerzahlungen künftig im Internet angeben

«Sorgt Steuertransparenz für mehr Gerechtigkeit? Ja, meint die EU-Kommission und plant neue Regeln. Die ‹Panama Papers› geben der Sache neue Dringlichkeit.»

Apple baut Mac-Marktanteil weiter aus

Neuesten Schätzungen von Gartner und IDC zufolge verkaufte Apple im ersten Quartal dieses Jahres zwar im Vergleich zum Vorjahresquartal weniger Macs, da aber der PC-Markt noch ein viel grösseres Minus verzeichnen musste, baut Apple seinen Marktanteil trotzdem aus: laut IDC von 6.7 Prozent im März-Quartal 2015 auf 7.4 Prozent dieses Jahr.

iMessage-Schwachstelle ermöglicht Zugriff auf alle Nachrichten im Klartext

«Eine Sicherheitslücke in der Nachrichten-App erlaubt einem Angreifer, die Datenbank mit sämtlicher Kommunikation des Opfers auszulesen, sobald dieses einen zugesendeten Link anklickt. Apple hat die Schwachstelle in OS X 10.11.4 beseitigt.»

Apples «Project Titan»-Gebäude in Sunnyvale sind griechisch angehaucht

«Pegasus», «Aria», «Rhea», «Athena», «Medusa», «Corvinus» — auf solche griechische Mythologie-Namen sollen bei Apple intern die zahlreichen Gebäude in Sunnyvale heissen, in denen das Unternehmen angeblich an seinem Auto-Projekt arbeitet.

Nächste Apple Watch «nur» ein kleineres Upgrade

Laut dem nicht selten gut informierten KGI-Securities-Analyst Ming-Chi Kuo soll die zweite Apple-Watch-Generation kein grundlegend neuer Wurf werden. Kuo bezeichnet das Update eher als ein vom iPhone bekanntes «S»-Upgrade — also ein Update eines «Zwischenzyklus». Die Apple Watch 2016 werde demnach einige interne Verbesserungen erfahren, in Form und Design aber grösstenteils unverändert bleiben. 2017 dann aber könnte es zu grossen Design-Anpassungen kommen, so der Analyst.

«McQueen»: China-Server für Apples in-house Cloud-Infra

Laut einem Bericht aus Fernost arbeitet Apple mit dem chinesischen Server-Hersteller Inspur zusammen, um die Cloud-Infrastruktur künftig in-house haben zu können (das Projekt soll intern «McQueen» heissen). In China hat Inspur angeblich über 60% Server-Marktanteil — auch andere IT-Grössen wie Microsoft, LG, Ericsson, Intel, IBM, SAP, VMware, Nvidia und RedHat arbeiten mit Inspur zusammen.

Wegen NSFW: Apple wirft unabhängige Reddit-Clients aus dem App Store — und erlaubt sie da

«Da die Anwendungen Zugriff auf nicht jugendfreie Inhalte bei dem Link-Portal erlauben, wurden sie nun vom App-Review-Team entfernt. Der offizielle Reddit-Client ist weiterhin verfügbar.» Wenige Stunden später erlaubt Apple einige der Apps wieder, wie AppleInsider anmerkt.

Twint wird auf Online-Marktplatz als Bezahllösung integriert

«Auf der Kleinanzeigenplattform Tutti.ch kann ab sofort mit Twint bezahlt werden. Tutti.ch soll damit der erste Marktplatz der Schweiz sein, der die Bezahllösung Twint integriert hat.»

Analyst: Apple-Watch-Verkäufe schrumpfen 2016 voraussichtlich um 25 Prozent

«Der KGI-Securities-Analyst Ming-Chi Kuo geht davon aus, dass Apple in diesem Jahr 25 Prozent weniger Apple Watch ausliefern wird als 2015. Seiner Schätzung zufolge wurden im vergangenen Jahr 10,6 Millionen Apple-Uhren verkauft. Trotz der Einführung eines neuen Modells sollen es 2016 aber nur 7.5 Millionen Einheiten sein. Seine geringe Prognose begründet er unter anderem mit einem noch ‹unreifen› Markt für Wearables sowie den eingeschränkten Funktionen der ersten Apple-Watch-Generation.»

Londons Met-Polizei hats nicht so eilig mit seinen iPads

«The Met», Londons Metropolitan Police, hatte geplant, 15’000 bis 20’000 iPads an seine Polizisten zu verteilen. Bisher wurden davon aber erst 641 iPads ausgehändigt — in einer Testphase zwischen Juli 2014 und März 2015. Das Projekt war für umgerechnet etwa 8.15 Millionen Schweizer Franken budgetiert worden — von diesen Kosten entfielen 1.6 Millionen Franken auf die iPads und gut 5.5 Millionen Franken auf die Entwicklung spezieller Software und Datenbanken. Die «Met» beschäftigt über 30’000 Polizisten.

Schwul, schwarz, arm: Das andere Silicon Valley

«Der typische Software-Entwickler im Silicon Valley: jung, weiss, männlich – und womöglich mit Harvard-Abschluss? Ganz falsch ist dies nicht. Dass es aber auch zahlreiche Programmierer abseits dieser Vorstellung gibt, zeigt das neue Onlineprojekt ‹Techies› – unser Netzthema des Tages.»

Logitech übernimmt US-Wearables-Spezialist «Jaybird»

«Das Technologieunternehmen Logitech expandiert in den Wearables-Markt und kauft das US-Unternehmen Jaybird mit Sitz in Salt Lake City.»

Apple will mit iPhone-Leasing indischen Markt erobern

«In Indien hat Apple bislang erhebliche Probleme, mit dem hochpreisigen iPhone einen Marktanteil von mehr als 2 Prozent zu erreichen. Stattdessen dominiert Samsung den indischen Markt für Premium-Smartphones. […] Ein neuer Bericht allerdings weckt Hoffnung, dass es dieses Mal funktionieren könnte. Erstmals bietet Apple nämlich selbst das iPhone nicht nur zum Kauf an, sondern verleiht es gegen eine monatliche Gebühr an Firmenkunden. So erscheint ein monatlicher Preis von 999 indischen Rupien, umgerechnet 13.25 Euro, für das iPhone SE mit 16 GB wesentlich günstiger als die einmaligen Anschaffungskosten von 39’000 Rupien, was umgerechnet 517.20 Euro entspricht.»

EU an Apple: Rückführung von Auslandsvermögen beendet Steuerverfahren nicht

«Apple hat einem Bericht zufolge vor, einen Teil des massiven Auslandsvermögens in die USA zu überführen. Dieser Schritt werde die Steuerprüfung in Irland nicht verhindern, betonte die EU-Wettbewerbskommissarin.»

GoPro schnappt sich einen von Apples talentierten Designern

Apples berühmtes erstklassiges Industrial-Design-Team umfasst nicht mal 20 Menschen — einer von diesem Kernteam hat sich nun von GoPro abwerben lassen … nach über 20 Jahren beim Mac-Hersteller. Danny Coster wird beim Actionkamerahersteller nun «Vice President of Design».

iPhone 7 wie neue iPads mit «Smart Connector»?

Ein vages Gerücht machte in dieser Woche erneut die Runde im Internet: Das für den Herbst erwartete iPhone 7 soll wie die neuen iPads über den neuen Anschluss «Smart Connector» verfügen.

USB-Typ-C-Buchse soll analoge Klinkenstecker ersetzen

«Über Typ-C-Buchsen lassen sich nicht nur USB-Daten, sondern auch DisplayPort- und Thunderbolt-Signale schicken. Künftig soll die Buchse auch den bislang üblichen analogen Klinkenstecker ablösen.»

Apple streicht iTunes-Taschengeld

«Die Funktion zur regelmässigen Vergabe von Guthaben steht ab sofort nicht mehr zur Verfügung. Ende Mai wird die Taschengeldfunktion komplett eingestellt.»

Gerücht: Apple bestellt erste Komponenten für Apple Watch 2

Einem Bericht aus Fernost zufolge sollen Apples Auftragsfertiger erste Komponenten-Bestellungen für die Apple Watch 2 erhalten haben.

Microsoft eskaliert Streit um Daten mit Klage gegen US-Regierung

«Auch Microsoft will Nutzer und Kunden besser über geheime Überwachungsanfragen der US-Regierung informieren dürfen. Dazu reichte das Unternehmen nun eine Klage gegen das US-Justizministerium ein.»

Apple arbeitet an WebRTC für WebKit

Endlich. Seit dieser Woche steht auf Apples «WebKit Feature Status»-Webseite, dass das Engine-Team an der Implementierung von WebRTC arbeitet. Diese Technologie erlaubt direkten Client-zu-Client Video- und Audio-Chat mittels HTML5 und JavaScript im Browser — also ohne dass der Nutzer dazu über ein spezielles Plugin oder dergleichen installieren muss. Alle anderen grossen Browser-Hersteller — Google, Mozilla und Microsoft — haben in ihren Browsern bereits WebRTC implementiert. Das Web muss bisher nur auf Apple warten — wie lange noch, bleibt jedoch unklar.

Auf apple.com stand kurz «MacOS» statt «OS X»

Ein weiterer Hinweis darauf, dass das Mac-Betriebssystem bald (wieder) MacOS heissen wird? Auf Apples neugestalteter Umweltschutz-Webseite stand am Donnerstag zumindest für wenige Stunden «[…] to be four years for MacOS and tvOS devices and three years for iOS[…]». Kurz nachdem diese Bezeichnung auf Apple.com entdeckt wurde, wurde es in «[…] four years for OS X and tvOS devices […]» geändert. Wird aus OS X also doch bald MacOS oder macOS?

Kommt der grosse App-Store-Umbau?

Einem Bloomberg-Bericht zufolge arbeitet Apple derzeit an einem umfassenden Umbau des App Stores. Ein Team soll «behind-the-scenes» an grundlegenden Änderungen am Store arbeiten — künftig sollen Apps besser gefunden werden können. Und womöglich sollen in der Suche auch bezahlte Resultat-Plätze angeboten werden — ähnlich wie bei der Google Suche.

Neue «ultra-dünne» MacBooks im H2 2016 — mit neuem Scharnier

Schon länger wird vermutet dass Apple in diesem Jahr grosse Änderungen bei den MacBooks vornehmen wird. Das 12-Zoll MacBook deutet nur darauf hin, was kommen mag. Um die neuen Geräte möglichst dünn machen zu können, setzt der Mac-Hersteller angeblich auf ein neues Verfahren, durch welches insbesondere das Display-Scharnier noch dünner ausfallen kann.

Neue «Android N»-Beta hat «3D Touch»-ähnliche Funktionen

Die «3D Touch» genannte Force-Touch-Implementierung bei iOS hat Google wohl beeindruckt — zumindest scheint die nächste Android-Version nun eine ähnliche Funktion zu haben. In der neuesten Entwickler-Vorabversion vom kommenden «Android N» wurden entsprechende Hinweise gefunden.

«This is 3D Touch in Android N»

Apple und Samsung schliessen angeblich Milliarden-Deal für OLED-Displays

«Der südkoreanische Konzern Samsung soll einem Bericht zufolge ab 2017 OLED-Bildschirme an Apple liefern, die für das iPhone gedacht sind. Die Vereinbarung laufe über mindestens drei Jahre.»

«Live Tune-In» mit Siri auf Apple TV

In den USA können Apple-TV-Nutzer ab sofort auch mittels Siri «zappen». Dank «Live Tune-In» kann dem digitalen Assistenten «Watch CBS» oder «Watch ESPN live» befohlen werden und Siri wechselt automatisch zur entsprechenden App und lässt den Live-Stream starten.

Raheem Sterling als Apple-Botschafter?

Die Britische «The Sun» will erfahren haben, dass der Manchester-City-Spieler Raheem Sterling demnächst als Apple-Botschafter agieren wird. Der Mutter aller Boulevard-Zeitungen nach wird Sterling insbesondere während der EURO 2016, die von Juni bis Juli in Frankreich stattfinden wird, für Apple die Werbetrommel rühren.

Apple heuert Top-Lobbyistin für Vertretung in Washington D.C. an

«Apple setzt künftig bei der Kommunikation mit Regierungsstellen der USA auf einen Insider: Cynthia Hogan kennt sich in den Washingtoner Kreisen bestens aus. Sie war lange Zeit Referentin des heutigen Vizepräsidenten Joe Biden und verbrachte die letzten beiden Jahre als Lobbyistin für die NFL (National Football League).»

macprime.ch Links

Kategorie: Specials
Tags: Android, App Store, Apple, Apple TV, Apple Watch, Apps, Beta, China, Display, Entwickler, Entwicklung, Facebook, Google, Intel, Internet, iOS, iOS App Store, iPad, iPhone, iTunes, Mac, Mac App Store, Microsoft, OS X, Retrospectiva, Samsung, Schweiz, Sicherheit, Siri, Software, Spiele, Swisscom, Technologie, Update, USA, Video, Vorabversion, Windows

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.