Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Road to iPhone OS 4.0: Ordner

Veröffentlicht am Freitag, 09. April 2010, um 07:02 Uhr von Stefan Rechsteiner

Die 85 Millionen iPhone-OS-Benutzer haben mittlerweile eine Auswahl aus 185’000 Apps aus dem App Store. Bisher wurden über 4 Milliarden (!) Applikationen geladen. Das bedeutet das der durchschnittliche iPhone-OS-Benutzer neben den Apps von Apple zahlreiche weitere Apps auf dem Gerät installiert haben. Dies bedeutete bisher das man sich durch mehrere App-Screens bewegen musste, um die gewünschte App zu finden (oder man benutzt die iPhone-Suche). In iPhone OS 4.0, welches Apple am gestrigen Abend der Öffentlichkeit erstmals zeigte, gibt es nun ‚Ordner’, welche es den Benutzern erlaubt, ihre Apps noch weiter auf dem Gerät zu sortieren und organisieren.

Das Erstellen eines neuen Ordners ist — wie man es erwartet ganz in Apple-Manier — sehr intuitiv und ansprechend umgesetzt worden. Um ein neuen Ordner zu erstellen hält man den Finger etwas länger auf ein Icon einer App gedrückt bis die Icons zu wackeln beginnen (wie bisher bekannt um die Apps neu anzuordnen bzw. zu verschieben). Neu kann man eine solche ‚wackelnde’ App aber einfach auf eine andere App ziehen und das iPhone erstellt sofort einen Ordner aus eben diesen beiden Apps. Wenn man zum Beispiel einen Ordner für Spiele erstellen möchte, kann man so einfach das einte Spiel auf das andere ziehen und es wird automatisch ein Ordner erstellt. Der Ordner erhällt sogar automatisch ein Namen (in diesem Fall «Spiele»). Dieser Name wird automatisch aus der Kategorie der Apps (jede App wurde im App Store ja einer Kategorie zugeteilt) gebildet, welche man verwendet. Der Namen kann aber natürlich jederzeit geändert werden.
Das Icon des Ordners zeigt bis zu neun Icons der im Ordner abgelegten Apps an. Das Ordner-Icon ändert dessen Anzeige sogar je nach dem welche Reihenfolge die Apps im Ordner haben, so ist - zumindest für die ersten 9 Apps des Ordners - jederzeit auch ohne das Öffnen des Ordners sofort sichtbar, welche Apps sich im Ordner befinden.
Um einen Ordner mit Apps zu öffnen, tapt man einfach auf das Ordner-Icon und der Inhalt des Ordners fährt ‚aus dem Hintergrund‘ hervor und verschiebt die unteren Icons des App-Screens nach unten. Durch einen erneuten Tap auf den Ordner schliesst sich dieser wieder.

Solche Ordner können natürlich jederzeit umplaziert werden und dabei sogar in den Dock verschoben werden. Dort agiert ein Ordner (auch visuell) ähnlich wie ein Ordner im Dock von Snow Leopard.

Durch das Verwenden von Ordnern, wird auch eine höhere Anzahl installierter Apps pro iPhone ermöglicht. Bisher gibt es eine Limite von 180 Applikationen (weil maximal 11 App-Screens mit je 16 Applikationen plus die vier Apps im Dock), mit den Ordnern erhöht sich diese Zahl auf potentiell-mögliche 2160 Applikationen.

Die Beta-Version von iPhone OS 4 und das SDK sind ab sofort für registrierte Entwickler des iPhone Developer Program erhältlich. iPhone OS 4 wird als Softwareupdate für iPhone- und iPod touch-Besitzer diesen Sommer erhältlich sein. Einige Funktionen werden nicht auf allen Produkten verfügbar sein. Zum Beispiel setzt Multitasking ein iPhone 3GS oder einen iPod touch der dritten Generation voraus (im September 2009 auf den Markt gebrachte Modelle mit 32GB oder 64GB). Garnicht unterstützt wird das iPhone und der iPod touch der ersten Generation. Eine Version von iPhone OS 4 für das iPad erscheint diesen Herbst.

Kategorie: Software
Tags: Apple, iPad, iPhone, iPhone OS 4, iPod, Road to iPhone OS 4.0, Software, Spiele, Update

🕵🏼 macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion und unser Entwicklungs-Team erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in den Stellenausschreibungen.