Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Schweiz: 100’000 iPads bis Ende 2010?

Veröffentlicht am Donnerstag, 08. April 2010, um 12:03 Uhr von Stefan Rechsteiner

Noch geht es zwei, drei Wochen bis das iPad offiziell auch in der Schweiz ankommt. Aktuell gibt es den neuen Apple-Tablet-Computer einzig in Apples «Heimmarkt», in den USA, zu erwerben, doch bereits viele Händler anderer Länder setzen auf Importe aus den USA und bringen den iPad so bereits vor dem offiziellen Verkaufsstart ausserhalb der USA in die entsprechenden Märke … so unter anderem auch in der Schweiz. Hierzulande verkauft Digitec bereits iPads, wie wir heute Morgen berichteten.

Ende April kommt die WLAN- und die WLAN+3G-Version des iPads in neun Ländern auf den Markt. Zu diesen neuen Ländern gehört neben Deutschland auch die Schweiz. Noch ist nicht bekannt zu welchen Konditionen und von wem die iPads hierzulande vertrieben werden. Auch sind bisher keinerlei Infos verfügbar was die Swisscom, Orange und die anderen Provider bezüglich der 3G-Angebote planen.

Das Wirtschaftsblatt cash jedenfalls rechnet bereits vor dem Schweizer Verkaufsstart des iPad mit «mehr als 100’000» verkauften Geräten bis Ende 2010. Das der iPad besonders in der Schweiz ein grosser Erfolg werden könnte, zeigt sich auch bei den Anfragen bei den möglichen Vertriebspartnern von Apple, auch wenn diese derzeit noch nichts bezüglich dem iPad ankündigen oder kommunizieren dürfen. Das öffentliche Interesse am Gerät ist jedoch riesig: das iPad könnte in der Schweiz — wie bereits das iPhone vor zwei Jahren — ein grosser Erfolg werden.

Kategorie: Schweiz
Tags: Apple, iPad, iPhone, Prognosen, Schweiz, Tablet, Zahlen

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.