Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Schweizer sparen bei den Apps

2 Kommentare — Veröffentlicht am Donnerstag, 08. Januar 2015, um 13:12 Uhr von Patrick Bieri

Wie viel Geld geben Schweizer Handynutzer für den Kauf von Apps und Zubehör-Artikel aus? Im Durchschnitt nicht viel, wie eine Umfrage von comparis.ch zeigt.
Auch bei den Mobilfunkprovidern bewerten die Schweizer Nutzer günstige Angebote besser: Aldi ergattert sich mit seinem Mobilfunk-Angebot den Spitzenplatz bei der Kundenzufriedenheit.

In einer Untersuchung ging der Vergleichsdienst comparis.ch der Frage nach, wie viel Geld Schweiz nach dem Kauf eines Mobiltelefons für deren Nutzung ausgeben. Dazu wurden über 4000 Schweizer Mobiltelefon-Nutzer unter anderem auch zu ihren App-Ausgaben befragt.

Die Mehrheit hat die Ausgaben in den App Stores im Griff

Dabei zeigten sich die Konsumenten zurückhaltend, wenn es um die Ausgaben in einem der App Stores geht. Gemäss der Erhebung haben in den letzten 12 Monaten 37 Prozent der Nutzer von den kostenlosen Apps Gebrauch gemacht und keinen Franken für Zusatz-Programme ausgegeben. Weitere 32 Prozent der Anwender hat in den letzten 12 Monaten weniger als CHF 20.— für den Kauf von Programmen ausgegeben. Über zwei Drittel aller untersuchten Mobiltelefon-Nutzer geben demnach unter 20 Franken oder nichts für Apps aus.

Für Ralf Beyeler von comparis.ch hat dieses Ergebnis einen Grund: Vielen Nutzern fehle das Bedürfnis für kostenpflichtige Apps, so der Experte.

Ein Drittel mit Ausgaben über 20 Franken pro Jahr

Diese Zahlen zeigen auf der anderen Seite auch, dass immerhin 31 Prozent der Anwender bereit sind, pro Jahr mehr als 20 Schweizer Franken in einem der App Stores auszugeben. Zeitgleich mit der noch immer wachsenden Zahl der Smartphone-Nutzer ist dies eine gute Basis für ein weiteres Umsatz-Wachstum in den App Stores.

Nur Bruchteil gibt mehr als hundert Franken für Zubehör aus

Auch zu den Ausgaben für Zubehör-Artikel wurden die Nutzer befragt: Gemäss der Erhebung gaben rund 7 Prozent der Nutzer mehr als 100 Schweizer Frnaken für den Kauf von Mobiltelefon-Zubehör aus.

Zufriedenheit mit Provider

In einem anderen Teil der Umfrage äusserten sich die Mobiltelefon-Nutzer zu ihrer Zufriedenheit mit dem eigenen Mobilfunkprovider. Dabei kamen die preisgünstigen Mobilfunkprovider auf besonders gute Ergebnisse: Die höchste Note bei der Kundenzufriedenheit erhielt der Discounter Aldi mit einer Note von 5.4. Auf dem zweiten Platz landete die Migros mit einer Note von 5.2.

Erst auf den 5. Platz schaffte es einer der grossen drei Mobilfunkprovider der Schweiz: Die Swisscom erhielt von Kunden eine Note von 4.8.

Auf ein knapp genügendes Ergebnis kam Orange: Probleme beim Kundendienst und Kritik an der Preisgestaltung waren Gründe für die Note 4.

Kategorie: Studien
Tags: Aldi, App Store, Apps, Comparis, Kostenlos, Orange, Provider, Schweiz, Studie, Swisscom, Zubehör

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

2 Kommentare

Kommentar von sierra (#28616)

Mehr als 20 Apps braucht niemand. Die Erfahrung zeigt, dass man in den ersten 6 Monaten relativ viele ausprobiert und dann sich auf ein paar wenige problemlose focusiert. Würde Apple noch brauchbare Kalender anbieten auf dem Niveau von Informant Pro dann wären gleich wieder 3 Mio Käufe weniger.

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.