Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Senkt Apple Produktion des iPhone 5c?

3 Kommentare — Veröffentlicht am Freitag, 11. Oktober 2013, um 13:08 Uhr von Patrick Bieri

Gerüchten der chinesischen Plattform «C Technology» zufolge hat Apple die Produktion des iPhone 5c drosseln lassen. Während ursprünglich 300’000 Geräte pro Tag hergestellt worden sein sollen, ist die Produktion angeblich auf 150’000 Geräte gesenkt worden.
Als Grund für diesen Produktionsrückgang nennt die Plattform die nach wie vor hohe Verfügbarkeit des iPhone 5c. Insbesondere auf dem chinesischen Graumarkt, auf dem Geräte aus Europa oder Hongkong verkauft werden, sind die Preise aufgrund der soliden Verfügbarkeit unter Druck geraten. Während das iPhone 5c in China 726 US-Dollar kostet, erhält man auf dem Graumarkt das Smartphone bereits ab 489 US-Dollar.

Unklar ist, ob sich Apple bei der vorausgesagten Nachfrage verkalkuliert hat oder ob der Produktionsrückgang nach den ersten Wochen geplant war. Während in den Vorjahren nach der Lancierung einer neuen iPhone-Generation jeweils das Vorgängermodell um 100 US-Dollar günstiger verkauf wurde, entwickelte Apple in diesem Jahr das iPhone 5c auf der Basis des iPhone 5.
Auch den Planern von Apple dürfte klar gewesen sein, dass die Nachfrage nach dem iPhone 5c weit hinter der Nachfrage nach dem iPhone 5s bleiben wird. Aufgrund der geringen Preisdifferenz zwischen den beiden Modellen entscheiden sich viele Käufer für den Kauf des technisch optimierten iPhone 5s.

Im Gegensatz zum iPhone 5c bleibt die Nachfrage für das iPhone 5s auf einem stabilen Niveau. Auch auf dem nachfrageorientierte chinesische Graumarkt werden die illegal importierten Geräte zu relativ hohen Preisen gehandelt.
Beim iPhone 5s scheint Apple nicht in der Lage zu sein, die Produktion im gleichen Ausmass anzupassen wie beim iPhone 5c. Möglicherweise ist die knappe Verfügbarkeit des Fingerabdruck-Sensors für diesen Umstand verantwortlich. Gerüchten zufolge hat Apple bereits kurz nach der iPhone-Lancierung die Produktion des goldenen iPhones erhöht, weil die Nachfrage sehr hoch ist.

Kategorie: Gerüchte
Tags: Apple, China, Gerüchte, Import, iPhone, iPhone 5, iPhone 5c, iPhone 5s

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

3 Kommentare

Kommentar von tomtom (#27384)

Das ‘billig’ iPhone war eine schlechte Idee. Apple Fans werden sich sowieso das ‘richtige iPhone’ kaufen. Die Kunden die es gerne billig haben, werden wiederum keine Apple Produkte kaufen, aus Prinzip nicht. Man hätte besser das 5S in diversen Farben angeboten, so wie einst den iMac.

Kommentar von Stefan Rechsteiner (#27385)

@tomtom: Eine «schlechte Idee» ist es bestimmt nicht. Apple wird aufgrund des 5c ja nicht weniger iPhones verkaufen als ohne 5c.
Ausserdem verkaufte Apple bisher ja immerzu das Vorjahresmodell günstiger — dieses Mal kann Apple dieses Vorjahresmodell sogar noch als neues Smartphone vermarkten (5c ist technisch gesehen ein iPhone 5 mit einigen Komponenten vom 5s) und dank dem neuen Design auch eine andere Kundschaft ansprechen.

Kommentar von tomtom (#27386)

@Stefan: Ich hoffe du hast recht. Für mich war das 5c eine Analysten-Zwängerei nach einem ‘billigen’ Apple Produkt, mit dem man kurzfristig den Verkauf der iPhones steigern und z.B. die Samsung Kunden abwerben wollte. Ich denke Apple muss nicht abwerben, sondern durch bessere Produkte als die Konkurrenz überzeugen.

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.