Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Siri: Apple baut sich angeblich eigenes Spracherkennungs-Team auf

Veröffentlicht am Montag, 07. Juli 2014, um 10:06 Uhr von Patrick Bieri

Seit dem Start von Siri greift Apple bei der Spracherkennung auf die Dienste des Unternehmens Nuance zurück. Nun verdichten sich die Hinweise, dass Apple ein eigenes Spracherkennungs-Team aufbaut. Die Forscher arbeiten angeblich an einer Verbesserung von Siri, dank welcher die Ergebnisse deutlich genauer werden sollen.

Einem Bericht des Magazins Wired zufolge hat Apple mit dem Aufbau eines eigenen Spracherkennungs-Team begonnen. Im Rahmen der Rekrutierung soll Apple nicht nur Personen auf der Management-Ebene eingestellt haben, sondern auch Forscher. Das Magazin zitiert den Forscher Mohamed Abdel-rahman von der Universität Toronto, der gemäss eigenen Angaben von Apple umworben worden ist.

Die Mitarbeiter im neuen Spracherkennungs-Team sollen gemeinsam an der Verbesserung von Siri arbeiten. Dank den Forschungsarbeiten soll Siri in Zukunft deutlich genauere Ergebnisse liefern.

Apple arbeitet an intelligenter Spracherkennung — Microsoft und Google haben sie bereits

Das Spracherkennungs-Team von Apple arbeitet angeblich an der Entwicklung eines künstlichen neuronalen Netzwerkes. Diese Netzwerke verarbeiten die empfangenen Informationen ähnlich wie das menschliche Gehirn. Je mehr Daten in diesem Netzwerk verarbeitet werden, desto höher ist die Genauigkeit der erzielten Ergebnisse. Aufgrund dieser Eigenschaft sind künstliche neuronale Netzwerke geeignet, um in Spracherkennungs-Programmen eingesetzt zu werden.

Falls Apple tatsächlich in diese Richtung forschen würde, käme das Endprodukt erst relativ spät auf den Markt. Google hat mit Hilfe der künstlichen neuronalen Netzwerke die Spracherkennung von Android verbessert. Microsoft nutzt dieselbe Technologie, um in Skype künftig das gesprochene Wort in Echtzeit zu übersetzen.

Dank den genaueren Ergebnissen, die mit Hilfe von künstlichen neuronalen Netzwerken erzielt werden können, könnte der Funktionsumfang von Siri erweitert werden. Die Nutzer könnten dank den besseren Ergebnissen auch eher geneigt sein, den digitalen Sprachassistenten zu nutzen.
Microsoft-Manager Peter Lee geht davon aus, dass Apple Siri innerhalb von sechs Monaten mit einem künstlichen neuronalen Netzwerk ausrüsten wird. Seiner Einschätzung nach wird diese Optimierung Siri signifikant verbessern.

Apple rekrutierte zahlreiche Spracherkennungs-Spezialisten

In den vergangenen Jahren hat Apple zahlreiche Spracherkennungs-Spezialisten rekrutiert. Zu den rekrutierten Personen gehörte im letzten Jahr beispielweise Alex Acero, der zuvor 20 Jahre für Microsofts Spracherkennungs-Team gearbeitet hat. Nun arbeitet er als Senior Director im Siri-Team. Ebenfalls zu Apple gestossen sind die beiden ehemaligen Microsoft-Forscher Li Deng und Dong Yu.

Auch bei Nuance hat Apple Forscher abgeworben. So stiess vor einiger Zeit Gunnar Evermann zum Siri-Team von Apple. Im letzten Jahr sollen auch Forscher zu Apple gestossen sein, die zuvor beim Unternehmen VoiceSignal Technologies gearbeitet haben.

Nuance steckt hinter Apples Spracherkennung

Erst im letzten Jahr bestätigte Nuances CEO Paul Ricci, dass hinter Apples digitalem Assistenen Siri die Spracherkennungs-Technologie von Nuance steckt. Die für Siri verwendete Technologie basiert im Moment auf cloudbasierten und lokalen Bestandteilen. Die Intelligenz von Siri stammt derweil aus eigener Technologie, einzig die Spracherkennung liefert Nuance.

Apple könnte allerdings gute Gründe haben, an Alternativen zur Nuance-Technologie zu arbeiten. Nuance befindet sich angeblich in Übernahmeverhandlungen mit verschiedenen Interessenten. Unter anderem soll auch Apples grösster Rivale Samsung Interesse an einer Übernahme bekundet haben. Mit einer eigenen Spracherkennungs-Software könnte Apple ein vergrössertes Mass an Unabhängigkeit gewinnen.

Kategorie: Gerüchte
Tags: Android, Apple, Entwicklung, Forschung, Gerücht, Google, künstliche Intelligenz, Microsoft, Nuance, Samsung, Siri, Software, Spracherkennung, Sprachsteuerung

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.