Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Sony zeigt «SmartWatch 2»

2 Kommentare — Veröffentlicht am Donnerstag, 27. Juni 2013, um 17:02 Uhr von Patrick Bieri

Sony hat am Dienstag in Shanghai die zweite Generation der «SmartWatch» vorgestellt. Im Vergleich zum Vorgängermodell verfügt die «SmartWatch 2» über einen grösseren Bildschirm. Dieser 1.6-Zoll grosse Bildschirm verfügt über eine Auflösung von 220 mal 176 Pixel. Zudem hat sich Sony entschieden, die Display-Technologie zu wechseln. Anstelle eines OLED-Bildschirms wie bei der ersten Generation der SmartWatch verbaut Sony in der zweiten Generation ein entspiegeltes LCD-Display. Durch die Entspiegelung soll es auch im Freien problemlos möglich sein, die Daten vom LCD-Bildschirm abzulesen. Darüber hinaus hat Sony auch den Akku der SmartWatch optimiert.

Sonys SmartWatch 2

Das Gehäuse der SmartWatch 2 besteht aus Aluminium. Die Uhr wird mit einem Edelstahlband ausgeliefert. Mit einem Gewicht von 23.5 Gramm ist die Uhr im Vergleich zur ersten SmartWatch um satte acht Gramm schwerer geworden.
Gemäss den Aussagen von Sony ist die Uhr nun auch «spritzwasserfest». Vom Tragen während dem Schwimmen wird deshalb dringendst abgeraten.

Die SmartWatch 2 wird wie das Vorgängermodell nicht nur mit Produkten von Sony kompatibel sein, sondern auch mit den meisten anderen neueren Android-Smartphones. Weiterhin nicht unterstützt wird das iPhone oder andere iOS-Geräte von Apple.
Die zweite Generation der SmartWatch kann neben Bluetooth auch mittels NFC mit dem Smartphone verbunden werden. Durch die neue Technologie entfällt in Zukunft das langwierige Koppeln der Geräte über Bluetooth. Allerdings verwendet Sony nicht den aktuellen Standard Bluetooth 4.0, sondern Bluetooth 3.0.

Nach dem Koppeln der Geräte kann die SmartWatch 2 als Ergänzung des Android-Smartphones verwendet werden. Beispielsweise kann man mit der SmartWatch die Route des Navigationssystems überprüfen oder man prüft seine Mails und Präsentationen. Wenn die Uhr nicht mit dem Smartphone gekoppelt ist, kann der Nutzer die SmartWatch als klassische Uhr verwenden.

Gemäss Sony sind momentan über 200 Apps mit der SmartWatch kompatibel. Auch die SmartWatch 2 wird mit allen Apps kompatibel sein, welche für die erste Generation der SmartWatch optimiert worden sind. In der letzten Woche hat Sony zudem die Firmware für die SmartWatch freigegeben. Entwickler können dank diesen Daten eine alternative Firmware erstellen und später auf das Gerät laden. So könnten in Zukunft noch mehr Apps auf der SmartWatch verfügbar sein, was die Attraktivität der Plattform weiter erhöhen dürfte.

Das Gerät soll im September auf den Markt kommen und zu einem Preis von 199 US-Dollar angeboten werden. Im Euroraum wird das Gerät 199 Euro kosten, während Sony den Schweizer Händlern einen Preis von CHF 249.— vorschlägt.

Bereits seit einiger Zeit hält sich hartnäckig das Gerücht, dass bald auch Apple eine eigene Uhr auf den Markt bringen wird. Angeblich arbeiten bei Apple über 100 Mitarbeiter an der Entwicklung der sogenannten «iWatch». Trotz den immer wieder aufkommenden Gerüchten hat Apple bislang keine Andeutungen gemacht, eine eigene Uhr vorzustellen.

Erster Bericht von CNET zur neuen SmartWatch 2

Kategorie: Technik
Tags: Android, Apple, Entwicklung, Gerüchte, Intelligente Uhr, iPhone, iWatch, Smart Watch, Smartwatch, SmartWatch 2, Sony, Technologie

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

2 Kommentare

Kommentar von comfreak (#26890)

Hab mich schon länger für die Smart Watch interessiert, aber im Gegensatz zu den 120€ für die erste Generation (~85€ bei Amazon) ist das jetzt doch schon ein starker Sprung im Preis nach oben.
Das muss ich mir jetzt gut überlegen, vielleicht wird ja jetzt auch die erste Gen. interessanter, wenn die vielleicht deshalb billiger wird.

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.