Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

«Steve Jobs» läuft auch in Schweizer Kinos nur schleppend

Veröffentlicht am Freitag, 27. November 2015, um 09:12 Uhr von Stefan Rechsteiner

Der neue «Steve Jobs»-Film läuft auch in den hiesigen Kinos nur verhalten in den Kinos. Die cineastische Meisterleistung rund um Aaron Sorkin, Dany Boyle, Michael Fassbender und Kate Winslet konnte bereits in den US-Kinos nicht durchstarten.

Seit zwei Wochen läuft der neue «Steve Jobs»-Film von Danny Boyle und Aaron Sorkin in den Schweizer Kinos. In der ersten Woche konnte der Film in 23 Kinosälen in der Deutschschweiz noch knapp 6000 Kinobesucher anlocken. In der vergangenen Woche lief der Streifen mit Michael Fassbender in der Hauptrolle noch in 17 Kinos und wurde von knapp 3000 weiteren Personen angeschaut. Mit 9000 Zuschauern in zwei Wochen läuft der Film damit auch in der Deutschschweiz eher verhalten erfolgreich. Der Film damit hierzulande bisher gut 151’000 US-Dollar eingespielt.

Ähnliches zeigte sich bereits beim Kinostart vor einem Monat in den USA: Der Film enttäuschte beim nationalen Release in den USA und konnte danach trotz sehr guter Kritiken auch in der Folgewoche nicht durchstarten. In den USA wurde der Film dann auch zügig aus vielen Kinosälen entfernt. Nach fünf Wochen läuft der Film nun bereits nur noch in gut hundert Kinos. Mit knapp 17.7 Millionen US-Dollar hat der Film im Heimatland bisher erst gut die Hälfte der geschätzten Produktionskosten eingenommen — überholte damit aber immerhin das 2013er Indie-Biopic von Open Road Films mit Ashton Kutcher als Steve Jobs.

«Steve Jobs» ist ein schwaches Portrait, aber grossartiges Kino
Unsere Filmbesprechung zum neuen Jobs-Film von Danny Boyle & Aaron Sorkin.

Drehbuch veröffentlicht

Für all jene, die sich den Film bereits angesehen haben oder schlicht nur an dessen Script interessiert sind, hat Universal nun das 190-Seitige Original-Drehbuch veröffentlicht. Das Script kann vom Filmstudio als PDF heruntergeladen werden.

Geschrieben wurde das Drehbuch von Aaron Sorkin, welcher für sein Script zu «The Social Network» vor fünf Jahren ein Oscar für das «Beste adaptierte Drehbuch» erhielt. Auch sein Werk zu «Steve Jobs» wird derzeit als Top-Favorit für die Oscars gehandelt. Die Gold-Statuen werden in der Nacht vom 28. auf den 29. Februar 2016 verliehen.

Kategorie: Schweiz
Tags: Aaron Sorkin, Ashton Kutcher, Danny Boyle, Drehbuch, Film, Kate Winslet, Kino, Michael Fassbender, Oscar, Schweiz, Script, Steve Jobs, Universal

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.