Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Swisscom testet ab April 4G (LTE)

Veröffentlicht am Mittwoch, 10. Februar 2010, um 11:40 Uhr von Stefan Rechsteiner

Wie die Swisscom heute informiert, startet der Schweizer Mobilfunkriese ab April 2010 ausführliche Tests mit der vierten Mobilfunkgeneration «Long Term Evolution», kurz LTE, dem ‘Nachfolger’ der UMTS/HSPA-Funktechnologie. Laut Swisscom wird LTE das Schweizer Mobilfunknetz frühestens ab 2011 ergänzen. Die neue Generation erhöht die Netzkapazitäten und ermöglicht ein um ein vielfach-schnelleres mobiles Internet.

Aktuell ist bereits jedes dritte von der Swisscom verkaufte Mobiltelefon ein Smartphone. Zusammen mit Notebooks mit integriertem oder externem Mobilfunkzugang ist das mobile Internet mittlerweile «nicht mehr aus dem heutigen Alltag weg zu denken», so die Swisscom. Auch die «massiv gesunkenen Preise» für mobile Datenübetragung sei ein Grund für die immer grösser werdende Nutzung der mobilen Internetzugänge. Der Durchschnittspreis pro Megabyte in der Schweiz sei bei der Swisscom in den vergangenen drei Jahren um rund 95 Prozent gefallen.
Damit verdoppelt sich das übertragene Volumen auf dem Mobilfunknetz der Swisscom alle acht Monate (!), die Swisscom sieht derzeit kein Ende dieses Trends. Dadurch muss eine immer bessere Netzabdeckung, höhere Übertragungsgeschwindigkeiten und vor allem grössere Kapazität gewährleistet werden – eben dazu soll nun LTE einen «wichtigen Teil» beitragen.

Ab April dieses Jahres führt die Swisscom nun zunächst Labortests und anschliessend Feldversuche der neuen Funktechnologie LTE durch. Diese Tests sollen bis insgesamt Herbst 2010 andauern und so LTE — nach heutiger Planung — ab «frühestens 2011» in Teilen der Schweiz verfügbar werden. Vor allem die Ergebnisse der Feldversuche tragen dann zu einer Konkretisierung der Pläne der Swisscom bei: Genauere Termine kann man seitens Swisscom wohl also erst im Spätsommer/Herbst 2010 erwarten.

Die aktuell schnellst-möglichste Verbindung nennt sich «HSPA+» und erlaubt bis zu 28.8 Megabit pro Sekunde. Diese Funktechnologie kommt an «besonders frequentierten Orten» zum Einsatz. Jedoch beherrschen die meisten aktuellen Smartphones diese Geschwindigkeit noch überhaupt nicht. LTE hingegen erlaubt zunächst Übertragungsraten von bis zu 150 Megabit pro Sekunde per Download — das sind 18.75 MB/s — und 50 Mbit/s per Upload (6.25 MB/s). LTE kann «später» jedoch bis 300 Mbit/s (37.5MB/s) erreichen. Mit diesen Übertragungsraten sollen bandbreitenintensivere Anwendungen wie Live-Fernsehen in hoher Auflösung oder hochauflösende Video-Chats möglich sein.

Aktuell sind noch keine LTE-Endgeräte verfügbar. Erste solcher 4G-Smartphones und 4G-Geräte könnten jedoch — da derzeit weltweit erste LTE-Tests laufen bzw. noch dieses Jahr zahlreiche weitere anlaufen — noch in diesem Jahr erscheinen.

Kategorie: Technik
Tags: 3G-UMTS, 4G-LTE, HSPA, HSPA+, Internet, iPhone, Mobilfunk, Schweiz, Smartphone, Swisscom, Technologien, Video

🕵🏼 macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion und unser Entwicklungs-Team erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in den Stellenausschreibungen.