Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Tim Cook im Interview: «Grossartige Innovationen in der Pipeline»

Veröffentlicht am Dienstag, 03. Mai 2016, um 06:26 Uhr von Stefan Rechsteiner

In einem Interview äussert sich Apple CEO Tim Cook über die jüngsten Quartalszahlen, kommende Innovationen speziell beim iPhone und darüber, wie die Apple Watch heute wahrgenommen wird.

In der Nacht auf heute war Tim Cook zu Gast in Jim Cramers «Mad Money» auf CNBC. Im Interview äusserte sich der Apple-CEO unter anderem über Innovation, das iPhone und die Apple Watch sowie über Apples Geschäfte in China.

Vergangene Woche musste Apple erstmals seit 2003 einen YoY-Rückgang beim Umsatz bekannt geben. Das Unternehmen erwirtschaftete 50.6 Milliarden US-Dollar Umsatz und generierte 10.5 Milliarden US-Dollar Gewinn. Im Vorjahresquartal waren es noch über 58 Milliarden US-Dollar Umsatz.
Gleichzeitig ging auch erstmals überhaupt der iPhone-Absatz zurück — verschiedene «Branchen-Experten» und Analysten sehen darin das «Anfang vom Ende» für Apple.

Darauf angesprochen kommentierte Cook diese Ansichten als «Ich könnte denen nicht stärker widersprechen.» Cook begründet den Absatz-Rückgang in einer abnormal-hohen Upgrade-Rate mit dem iPhone 6 Ende 2014 und 2015 (Siehe dazu auch unseren Artikel «Grund für Apples Umsatzrückgang Q2/2016: Das iPhone 6 übertraf 2015 alles»). Auch waren die grossen Marktgewinne in China und Indien im vergangenen Jahr mit dafür mitverantwortlich. Die Wall Street zeige eine absolute Überreaktion, so der Apple CEO.

Neue Innovationen in der Pipeline

Der Apple-CEO kündigte zugleich neue Errungenschaften für künftige Modelle an, welche potentielle Käufer von diesen überzeugen werden. Apple habe grosse Innovationen in der Pipeline, welche heutige iPhone-Nutzer zum Kauf neuer Modelle anreizen würden. «Wir werden euch Dinge geben, ohne diese ihr nicht mehr leben könnt und von denen ihr heute noch gar nicht wisst, dass ihr sie braucht.» Dieses besonders vom 2011 verstorbenen Apple-Gründer und -Visionär Steve Jobs hochgelebte Mantra sei laut Cook «schon immer» das grosse Ziel von Apple gewesen — «Dinge zu tun, die das Leben der Menschen wirklich verbessern. Dinge, auf die man zurückblickt und sich darüber wundert, dass man je ohne sie ausgekommen ist.»

Auch zur Zukunft von Apple befragt, zeigt sich Cook gewohnt begeistert über das, woran das Unternehmen derzeit arbeite.

iPod-Vergleich bei der Apple Watch

Bezüglich Apple Watch wollte sich Cook aber erneut nicht in die Karten schauen lassen. Cook zieht bei der Uhr Parallelen zum iPod, welcher zuerst von einigen belächelt wurde und nicht auf Anhieb den riesigen Erfolg hatte, der dann später eintraf. Cook ist entsprechend überzeugt davon, dass die Uhr im Nachhinein ganz anders wahrgenommen wird, als dies heute der Fall ist. Die Apple Watch werde immer besser und besser, so Cook. Apple sei hier noch immer im «Lernmodus».

Cook glaubt an China

Gegenüber dem zuletzt schleppend laufenden China-Geschäft zeigt sich der Apple-CEO ebenfalls optimistisch. 40 Prozent mehr Android-Switcher seien im ersten Fiskalhalbjahr 2016 verzeichnet worden als noch im Vergleichszeitraum 2015. Cook weisst gleichzeitig aber auch auf den aufstrebenden indischen Markt hin.

Mitschnitt des Interviews

Aufgeteilt in zwei Teile gibt es auf der Webseite des Senders einen Mitschnitt der CNBC-Sendung: Teil 1: «Tim Cook: Still optimistic about China» und Teil 2: «Tim Cook: Huge market potential in this country».

Kategorie: Apple
Tags: 2015, 2016, Apple, Apple Watch, CEO, China, Indien, Innovation, Interview, iPhone, iPhone 6, iPhone 6s, iPod, Jim Cramer, Q2, Tim Cook, Video

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.