Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Trotz Rekord-Zahlen: iPhone-Verkaufszahlen und Q2-Aussichten schicken Apple-Aktie auf Talfahrt

2 Kommentare — Veröffentlicht am Dienstag, 28. Januar 2014, um 09:40 Uhr von Stefan Rechsteiner

An der New Yorker Technologiebörse NASDAQ stürzte Apples Aktie gestern Nacht im nachbörslichen Handel regelrecht ein. Kurz nachdem Apple nach Börsenschluss die Quartalszahlen bekannt gab, kam ein sattes Minus von 44.46 US-Dollar bzw. 8.08 Prozent zustande. Zwar stellte Apple erneut Rekorde bei Umsatz, Gewinn und Verkaufszahlen auf, jedoch blieben die iPhone-Verkäufe etwas unter den Erwartungen einiger Analysten.

Die Branchen-Analysten erwarteten 50 bis 60 Millionen iPhones — im Durchschnitt 55 Millionen — Apple setzte ‘nur’ deren 51 Millionen iPhones ab. Wie in letzter Zeit vermutet, dürfte hier neben der immer grösser werdenden Konkurrenz auch der angeblich schleppende Absatz der iPhone 5c schuld daran sein. Tim Cook äusserte sich nicht konkret zu den Verkaufszahlen des Plastik-iPhones, die Nachfrage nach dem iPhone 5c habe sich aber, so der Apple CEO, «anders entwickelt als erwartet».

Auch die Aussicht für das laufende Quartal schien einige Händler abgeschreckt zu haben: Apple prognostiziert für sein 2. Quartal einen Umsatz zwischen 42 und 44 Milliarden US-Dollar — einige Analysten gingen im Vorfeld der Quartalszahlenbekanntgabe von etwa 46 Milliarden US-Dollar aus. Obwohl Apple traditionsgemäss zurückhaltend prognostiziert, schienen Apples Erwartungen die Wall Street verunsichert zu haben. Würden sich Apples Prognosen mit den tatsächlichen Zahlen des laufenden Quartals (Januar-März) decken, dann würde dies kein Wachstum für dieses Quartal bedeuten. Im Q2 2013 erwirtschaftete Apple 43.6 Milliarden US-Dollar. Diese Einschätzung schlägt einigen Händlern vor allem auch deshalb schlecht auf, weil Apple seit dem 17. Januar endlich auch im riesigen Markt von China Mobile mit dem iPhone präsent ist und man sich dadurch einen grossen Schub für Apples iPhone-Umsatz und -Absatz erhofft hatte. Ein 0-Wachstum in diesem Quartal würde die Wall Street natürlich nicht goutieren.

Da nützt auch nichts, dass Apple im vergangenen Quartal in allen Regionen ausser in den USA und in Asia/Pacific teils grosse Umsatzsprünge machte. In den USA ist der Umsatz erstmals seit langem leicht (um 1 Prozent) zurück gegangen. Starke Zahlen, insbesondere aus China und Japan, sorgten aber für die neuen Rekord-Zahlen. Auch der Mac konnte im Vergleich zum stark schrumpfenden PC-Markt wieder um fast 20 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal zulegen. Die Absatzzahlen des iPads lagen im Bereich der Erwartungen und haben diese leicht übertroffen.

AAPLs Absturz im Nachbörslichen Handel

Kategorie: Apple
Tags: 2014, AAPL, Aktie, Aktienkurs, Apple, Börse, NASDAQ, Q1, Quartalsbericht, Quartalszahlen, Zahlen

2 Kommentare

Kommentar von MacDan (#27751)

Gestern Abend fanden diverse Analysten auf CNBC den nachbörslichen Taucher als unfair, es ist aber auch schlicht die Gefahr eines spekulativen Wertpapiers.
Einer der Analysten rechnet mit einem Aufstieg auf über 1’000$ in den nächsten drei Jahren, die Price Earnings Ratio liegt im Moment bei 13, das ist sehr tief für einen Technologiekonzern, Google hat fast 30.
Doch nun gibts als erstes wieder eine Quartalsdividende von $3.05, die Dividendenrendite liegt damit bei 2.2%.

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.