Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Unautorisierte Ladegeräte beschädigen iPhone

Veröffentlicht am Freitag, 20. Juni 2014, um 11:54 Uhr von Patrick Bieri

Ein Unternehmen, welches sich auf die Reparatur von iOS-Geräten spezialisiert hat, warnt in einem neuen Bericht vor der Nutzung von iPhone-Ladegeräten, die nicht offiziell zertifiziert worden sind. Kunden, welche solche Ladegeräte nutzen, laufen Gefahr, dass ein integrierter Schaltkreis durchbrennt.

Nachdem dem britischen Unternehmen mendmyi ungewöhnlich viele iPhone 5 mit Akku-Problemen zur Reparatur eingeschickt worden sind, hat sich das Unternehmen auf die Fehlersuche begeben. Bei einigen Kunden verblieb die Akku-Anzeige bei einem Prozent, auch wenn das Gerät über längere Zeit geladen wurde. Die betroffenen Geräte schalteten sich auch unerwartet aus oder konnten nicht mehr aufgeladen werden.

Die Experten wollten herausfinden, weshalb dasselbe Akku-Problem bei so vielen Kunden gleichzeitig auftritt.

Unautorisiertes Zubehör kann Schaltkreise zerstören

Nach einigen Abklärungen konnte das Unternehmen die Fehlerquelle isolieren. Gemäss den Experten könnten Ladegeräte sowie «Lightning auf USB»-Kabel minderer Qualität, die nicht von Apple zertifiziert worden sind, für die Schäden an den Akkus verantwortlich sein. Diese Zubehör-Artikel von Dritt-Herstellern sollen im Vergleich zu den offiziellen Ladekabeln das iPhone nicht in der richtigen Art und Weise laden. Durch Spannungsunterschiede kann unter Umständen ein integrierter Schaltkreis durchbrennen resp. nicht mehr funktionsfähig sein. Dieser Schaltkreis reguliert den Stromfluss an die Batterie und versorgt den Ausschalt-Knopf mit Strom. Zudem ist der entsprechende Chip auch für einige USB-Funktionen verantwortlich.

Blick auf das Logic Board des iPhone 5. Blau markiert ist der betroffene Schaltkreis, der bei einem falschen Netzteil durchbrennen kann. Quelle: mendmyi

Nicht-zertifizierte Ladegeräte als Risiko

Unklar ist, ob sich das Energie-Problem auf das iPhone 5 beschränkt oder ob sich die Aussage der Experten generalisieren lässt.

Wie heikel Netzteile sind, zeigte sich erst vor wenigen Tagen, als Apple ein Austauschprogramm für bestimmte iPhone-Netzteile angekündigt hatte. Seit Mittwoch können Kunden, die im Besitz eines iPhone-Netzteils mit der Kennung «A1300» sind, das Ladegerät kostenlos umtauschen. Gemäss den Angaben von Apple besteht die Gefahr, dass sich die betroffenen Ladegeräte überhitzen.

Apple tauscht auch alte und fremde Netzteile

Apple startete bereits im vergangenen Herbst eine Umtauschaktion, bei welcher das Unternehmen alte iOS-Geräte-Netzteile oder Netzteile von Drittanbietern gegen ein originales Netzteil von Apple umtauscht. Dafür werden Kosten von CHF 15.— fällig. Apple lancierte das Programm nach dem Bekanntwerden eines Todesfalles, bei welchem eine chinesische Flugbegleiterin durch ein gefälschtes iPhone-Ladegerät getötet worden ist. Apple hat daraufhin in China eine Webseite aufgeschaltet, auf welcher die wichtigsten Informationen zur Überprüfung der Echtheit der Ladegeräte aufgeführt sind.

Kategorie: Hardware
Tags: Apple, iOS, iPhone, iPhone 5, Ladegerät, MFi Program, Reparatur, Zubehör

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.