Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

USA: Apple investiert 1 Milliarde US-Dollar in Jobs

Veröffentlicht am Donnerstag, 04. Mai 2017, um 07:28 Uhr von Stefan Rechsteiner

Apple-CEO Tim Cook kündigte gestern ein Investmentfonds in der Höhe von 1 Milliarde US-Dollar für moderne Fertigungstechniken in den USA an. Cook machte die Ankündigung während einem Fernseh-Interview mit Jim Cramer von CNBCs Wirtschafts-Sendung «Mad Money».

Cook stellte den Fonds während einer Diskussion um die Erschaffung neuer Jobs vor. Dem Apple-CEO zufolge seien Unternehmen dazu verpflichtet, etwas der Gesellschaft zurückzugeben. Eine Art, wie Apple «zurückgebe», sei durch das Schaffen neuer Arbeitsstellen. Dies löse einen nachhaltigen Welleneffekt aus, so Cook. Wenn Apple neue Fertigungs-Stellen schaffe, würde dies rund um diese Jobs wiederum neue Stellen generieren da sich der Dienstleistungssektor auf diesen Jobs aufbaue.

Wie bereits am Dienstag-Abend anlässlich der Quartalszahlenkonferenz angekündigt, hat Apple in den USA jüngst 2 Millionen Jobs geschaffen. Im Interview ging Cook etwas genauer auf diese Zahl ein. Gleichzeitig schaltete das Unternehmen auch eine neue Webseite online, auf welcher über die in den USA erstellten Stellen informiert wird. 80’000 Angestellte zähle Apple demnach in den USA. 25’000 Menschen beschäftigt Apple Cook zufolge direkt in der Entwicklung und Forschung, 6000 in Apples Fabrik in Austin, Texas, und viele weitere in den zahlreichen Retail Stores. Ebenfalls mitgezählt werden in diesen 2 Millionen aber auch die indirekt durch Apple geschaffenen Jobs durch Zulieferer, die Komponenten für Apple in den USA herstellen. Beispielsweise die iPhone-Gläser von Corning oder der Klebestoff von 3M. Apple kommt hier auf 450’000 Beschäftigte. Und auch die 1.53 Millionen bei Apple registrierten Entwickler werden mitgezählt — von Selbstständigen, KMUs bis hin zu grossen Unternehmen, die Apps entwickeln und diese über den von Apple geschaffenen App Store in 155 Ländern weltweit vertreiben können.

Apple will nun aber noch mehr in die Schaffung neuer Jobs investieren und hat dazu einen Fond in der Höhe einer Milliarde US-Dollar eröffnet, welcher moderne Fertigungstechniken in den USA vorantreiben soll. Wie aus Cooks Aussagen hervorgeht, dürfte diese eine Milliarde US-Dollar zudem erst der Start sein und womöglich bald noch mehr folgen.

Im Interview besprach Cook in der Folge mit Cramer auch Themen wie Apples Aktienkurs, die prall gefüllte Kriegskasse des Unternehmens und das US-Steuersystem und die Zukunft des Fernsehens. Natürlich wurde Cook vom Moderator auch auf mögliche neue Produkte angesprochen — «Ein Auto?» — worauf Cook natürlich keine Infos preisgab.

Die Aufzeichnung des Interviews kann auf der Webseite von CNBC angeschaut werden, ebenfalls verfügbar ist dort ein komplettes Transkript des Gespräches.

Kategorie: Apple
Tags: CNBC, Interview, Jim Cramer, Jobs, Tim Cook, USA

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.