Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Virtual PC klettert auf Versionsnummer 6.1.1

4 Kommentare — Veröffentlicht am Mittwoch, 11. Februar 2004, um 19:00 Uhr von Robin

Hoffentlich verwechselt Microsoft seinen Emulator bald nicht auch mit seinem eigenen Betriebssystem und bringt wöchentlich Tipps wie z.B. keine Internetlinks anklicken oder wie ignoriere ich am besten den “Fehler 404”?.

So abwegig ist meine Idee aber garnicht. Denn Virtual PC soll nun auf das kommende Service Pack für Windows XP vorbereitet sein. So steht also den Emulierspass auch für das zukünftige und innovative *räusper* Betriebssystem nichts mehr im Wege. Da Redmont aber gemütlich ist, darf der stolze G5 Besitzer sich aber über das Update bis auf weiteres nicht freuen. Denn kompatibler ist es nicht geworden. Um genauer zu sein, es läuft immer noch nicht auf einem G5. Dies soll erst mit Virtual PC Version 7.0 möglich werden, dass auf der Keynote im Januar bereits zum beschnüffeln gezeigt wurde. Da wird sich der ehrliche Käufer natürlich freuen, der sich mit seinem G5 evt. auch Virtual PC gekauft hat. Denn bis zum erscheinen von Version 7 wird es wohl noch ein klein wenig dauern (angeblich in der ersten Jahreshäfte) und somit verfällt sicherlich die Möglichkeit auf ein Kostengünstiges Update für Frühkäufer. Aber der Fall wird wohl eher selten eintreten.
Für das Update auf Version 6.1.1 benötigt man übrigens eine Vollversion von VPC 6.0 oder neuer so wie mindestens einen G3 Rechner.

Kategorie:
Tags:

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

4 Kommentare

Kommentar von Daniel Aeschlimann (#5412)

Hier möchte ich aber noch etwas ergänzen: Dass Virtual PC 6 nicht auf dem
G5 läuft, liegt definitiv nicht ein MS, die haben damit nichts zu tun, und
können das auch nicht ändern.
Die Gründe liegen beim Prozessordesign. Virtual PC ist logischerweise eine
Software, die sehr Hardwarenahe programmiert ist. Und sie verwendet in
erster Linie eine bestimmte Prozessorunit, die der G5 im Gegensatz zum G4
nicht mehr besitzt. Anders ausgedrückt: Die einzige Variante, die MS hat um
Virtual PC 6 auf dem G5 zum laufen bringen, wäre, einen G4 zu emulieren,
der dann den Pentium emuliert. Doch das wäre natürlich Schwachsinn.

VP7 musste sicherlich in vielen teilen umgeschrieben werden, damit es auf
dem G5 läuft, und das ist keine leichte Aufgabe.

Kommentar von Robin (#5414)

Ich kann komplett drauf verzichten. Auf der Arbeit habe ich notfalls Windoofdosen mit den ich mich schon abmühen darf.

Und zum anderen gäbe es da glaube ich noch ein Open Source Projekt mit dem Namen Bochs. Habe das aber auch noch nie ausprobiert. Und dann berichtet ich vor nicht all zu langer Zeit von ähm… ach wie hie?ü das… Wini…ne… ach..lest einfach all meine Artikel ;-)—-
MfG

Robin Albeck

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.

Ähnliche Inhalte