Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Warum Apple das iPad 2 weiterhin verkauft

2 Kommentare — Veröffentlicht am Montag, 28. Oktober 2013, um 15:12 Uhr von Patrick Bieri

Das über zweijährige iPad 2 bleibt weiterhin im Verkauf, obwohl Apple am vergangenen Dienstag mit dem «iPad Air» die fünfte iPad-Generation vorgestellt hat. Apple verlangt in der Schweiz für das iPad 2 mit 16 GB-Speicher CHF 429.—. Im Vergleich dazu wird Apple das ebenfalls neue iPad mini mit Retina Display — sobald es später im November verfügbar sein wird — zu einem Preis von CHF 439.— anbieten. Trotz des besseren Bildschirms, der verbesserten Grafik, dem schnelleren Prozessor und der kleineren Bauart wird das iPad mini mit Retina Display nur gerade CHF 10.— mehr kosten als das in die Jahre gekommene iPad 2.
Diese Faktenlage legt die Frage nahe, wieso Apple das iPad 2 weiterhin im Angebot hat.

Gemäss den Marktforschern des Unternehmens «Consumer Intelligence Research Partners» entfielen im vergangenen Quartal 22 Prozent der iPad-Verkäufe auf das iPad 2. Im vorletzten Quartal sollen sogar 33 Prozent der verkauften iPads Geräte der zweiten Generation gewesen sein.
Dank dem iPad 2 haben Käufer, die ein grosses iPad bevorzugen, die Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Modellen. Während das neue iPad Air mit den neusten Komponenten ausgestattet ist, sind die im iPad 2 verbauten Komponenten wohl für die meisten Nutzer ausreichend dimensioniert. Der Besuch von Webseiten und die Betrachtung medialer Inhalte stellt auch auf dem iPad 2 kein Problem dar. Für viele Nutzer ist es deshalb nicht notwendig, das Spitzenmodell zu erwerben. Während das neue iPad mini nur 10 Franken teurer ist, beträgt der Aufpreis zum neuen iPad Air dann doch 110 Schweizer Franken.
Letztendlich dürfte Apples Marge beim 2-jährigen iPad 2 höher liegen als bei den neuen iPad Air — ebenfalls ein Grund, ein sich nach wie vor gut verkaufendes Gerät weiterhin im Angebot zu lassen.

Interessant wird zu beobachten sein, wie sich die Verkäufe des iPad 2 verändern, wenn das iPad mini mit Retina Display in genügender Quantität verfügbar sein wird. Möglicherweise werden dann viele Kunden den Aufpreis von CHF 10.— bezahlen, um sich das leistungsfähigere (aber kleinere) iPad mini mit Retina Display zu kaufen. Bis dahin dürften allerdings noch einige Wochen vergehen. Gemäss neusten Meldungen aus Zulieferkreisen werden bis zu Beginn des Jahres 2014 weniger iPad mini mit Retina Display verfügbar sein, als nachgefragt werden dürften.

Kategorie: Hardware
Tags: Analyse, Analysten, Apple, iPad, iPad 2, iPad mini, iPad mini mit Retina Display, Marktanteile, Retina Display, Tablet

🕵🏼 macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion und unser Entwicklungs-Team erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in den Stellenausschreibungen.

2 Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.