Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Weiterhin keine Apple Retail Stores in Indien

Veröffentlicht am Mittwoch, 26. Februar 2014, um 16:36 Uhr von Patrick Bieri

Einem Bericht von Patently Apple zufolge bemüht sich Apple noch immer intensiv darum, auch in Indien eigene Retail Stores eröffnen zu können. Trotz intensiver Verhandlungen scheint es Apple nicht gelungen zu sein, auf Lockerungen der indischen Gesetze hinzuwirken, die Apple die Eröffnung eigener Retail Stores ermöglicht hätte.

Apple ist es momentan noch nicht möglich, eigene Retail Stores in Indien zu eröffnen. Der Grund für diese Restriktion ist ein indisches Gesetz, welches vorschreibt, dass 30 Prozent des Umsatzes eines ausländischen Retailers mit Geräten erzielt werden muss, welche in Indien hergestellt worden sind. Apple erfüllt diese Quote nicht. Weil die meisten Produkte von Apple und weiteres Zubehör, welches traditionellerweise in den Stores verkauft wird, aus China oder anderen asiatischen Ländern kommt, ist das Unternehmen nicht in der Lage, die gesetzlichen Restriktionen zu erfüllen.

Regierung will 30-Prozent-Regel wohl nicht lockern

Gemäss der indischen Zeitung «Business Standard» hat Apple mit der indischen Regierung Verhandlungen geführt, um auf eine Lockerung dieser Restriktion hinzuwirken. Apple wollte eine Ausnahmeregelung erreichen, dank welcher Geschäfte, die nur Produkte einer Marke verkaufen, von der 30-Prozent-Regel befreit wären. Obwohl die indische Regierung über das Begehren noch nicht rechtskräftig entschieden hat, scheint sich eine Ablehnung des Antrages abzuzeichnen.

Eigene Retail Stores sollen Service verbessern

Apple will mit den eigenen Retail Stores nicht nur die Verkaufskette besser kontrollieren, sondern auch den hochstehenden Service sicherstellen, für welchen das Unternehmen bekannt ist. Gemäss den Informationen von Patently Apple hat Apple Probleme, den Service in Indien sicherzustellen. Angeblich ist auch das tiefe Service-Niveau ein Grund dafür, dass Apples Marktanteil auf dem indischen Markt gering ist. Ein anderer wichtiger Grund sind wohl die hohen Preise von Apple-Produkte, welche viele Konsumenten vom Kauf von Apple-Produkten ausschliessen.

Apple will Retail-Netz in Indien ausbauen

Momentan ist Apple beim Verkauf von Apple-Produkten auf die Zusammenarbeit mit Franchise-Partner angewiesen. Diese betreiben für Apple eigene Apple Shops sowie kleinere «Shop-in-Shop»-Verkaufspunkte.
In den letzten Monaten gab es immer wieder Gerüchte, nach welchen Apple das Verkaufsstellennetz der Apple-Partner ausbauen möchte. Mit einer Erhöhung der Verkaufspunkte könnte Apple den indischen Markt effizienter bearbeiten.

Apples Fokus liegt auch auf Indien

Wie wichtig der indische Markt für Apple mittlerweile ist, zeigen Ereignisse aus dem letzten Monat. Damals hat Apple überraschend das iPhone 4 in Indien und Brasilien wieder ins Sortiment aufgenommen, weil nach der Lancierung des iPhone 5c und iPhone 5s im vergangenen Herbst der iPhone-Marktanteil markant eingebrochen ist. Das iPhone 4 richtet sich insbesondere an die preissensitiveren Konsumenten auf dem indischen Markt, welche nicht auf ein Apple-Gerät verzichten wollen.

Kategorie: Apple
Tags: Apple, Apple Store, Franchise, Gesetz, Indien, iPhone 4, Retail, Retail Store

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.