Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Wieso braucht Apple eine eigene Saphir-Kristall Fabrik?

Veröffentlicht am Freitag, 08. November 2013, um 10:30 Uhr von Patrick Bieri

In dieser Woche kündigte das Unternehmen «GT Advanced Technologies» an, in Zusammenarbeit mit Apple eine Fabrik zur Herstellung von Saphir-Kristallen aufzubauen. Apple wird die Fabrik bauen und das Projekt mit 578 Millionen US-Dollar finanzieren, während «GT Advanced Technologies» die Anlage nutzt. Das Unternehmen wird die produzierten Saphir-Kristalle exklusiv an Apple liefern, wie es aus der Mitteilung hiess.

Für «GT Advanced Technologies» bedeutet der Auftrag von Apple eine bedeutende Belebung des Geschäfts. Während bis anhin 11 Prozent des gesamten Unternehmens-Umsatzes aus dem Geschäft mit Saphir-Kristallen stammte, erwartet das Unternehmen bereits im nächsten Jahr eine Steigerung der Verkäufe um das Fünfzehn- bis Sechzehnfache. Das bislang wenig bedeutsame Geschäft mit Saphir-Kristallen wird innerhalb eines Jahres zur wichtigsten Einnahmequelle des Unternehmens. Wenn die Produktion wie geplant steigt, dann wird sich das äusserst positiv auf das Finanzergebnis auswirken.

Für Brian White, Analyst beim Unternehmen «Cantor Fitzgerald», ist Apples massives Investment ein eindeutiges Signal für die steigende Wichtigkeit der Saphir-Kristalle. Er glaubt allerdings nicht, dass der Werkstoff in den nächsten Quartalen Cornings «Gorilla Glass» beim iPhone- und iPad-Display ersetzen wird. Mit dem fast zehnfachen Preis der Saphir-Kristalle wäre ein grossflächiger Einsatz dieses widerstandsfähigen Materials im Moment noch zu kostspielig.
Dank der massiven Investition in die Produktionsanlagen zur Herstellung von Saphir-Kristallen will «GT Advanced Technologies» allerdings eine deutliche Reduktion der Produktionskosten erreichen, wie aus der Medienmitteilung des Unternehmens hervorgeht. Der Konzern will sich auf dem Markt als Hersteller von günstigen Saphir-Kristallen, die in einer hohen Stückzahl hergestellt werden, positionieren. Diese Formulierung lässt viel Raum für Spekulationen offen. Ob bereits in naher Zukunft die Kosten so stark sinken, dass Saphir-Kristalle für den Bildschirm verwendet werden können, ist noch unklar. Zudem sind Saphir-Kristalle schwerer als das bislang eingesetzte «Gorilla Glass».
Allerdings rechnet White schon in naher Zukunft mit einem verstärkten Einsatz der Saphir-Kristalle bei kleineren Bestandteilen oder neuen High-End-Produkten.

Bereits kurz nach der Ankündigung der Zusammenarbeit zwischen Apple und «GT Advanced Technologies» kamen erneut Gerüchte um eine intelligente Uhr von Apple auf. Der Werkstoff Saphir-Kristall ist das zweihärteste transparente Material und kommt bislang auch bei teureren Uhren zum Einsatz. Dank diesen Eigenschaften wäre der Saphir-Kristall das ideale Ausgangsmaterial zum Schutze des iWatch-Displays. Allerdings gibt es von Apple bislang weder eine Ankündigung noch sonst einen Hinweis auf den Bau einer intelligenten Uhr.

Kategorie: Gerüchte
Tags: Apple, Fabrik, Gerüchte, iPad, iPhone, Saphir-Kristall, Texas, USA

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.