Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Wird Shazam in iOS 8 integriert?

Veröffentlicht am Donnerstag, 17. April 2014, um 07:40 Uhr von Patrick Bieri

Apple plant mit der Lancierung von iOS 8 angeblich die Integration eines Musikerkennungs-Dienstes in das mobile Betriebssystem, wie mit der Sache vertraute Personen berichten. Für diese erweiterte Funktion könnte Apple mit Shazam zusammenarbeiten.

Personen, die mit der Sache vertraut seine wollen, berichten von einer möglichen neuen Funktion von iOS 8. So soll das kommende mobile Betriebssystem von Apple in der Lage sein, Lieder, die mit dem Mikrofon aufgenommen worden sind, zu erkennen. Die Musikerkennungs-Software soll auf dieselbe Weise in iOS integriert werden, wie bereits Twitter in iOS eingebettet wurde. Damit müssten die Nutzer keine spezielle App herunterladen.
Möglicherweise, so die Informanten, wird dieser Musikerkennungsdienst Teil von Siri sein. Damit würde Apple die neue Funktion nicht prominent mit einer eigenen App bewerben, sondern unauffällig integrieren.

Zusammenarbeit mit Shazam?

Apple soll für den Aufbau der Musikerkennungs-Software mit dem Unternehmen Shazam zusammenarbeiten. Das Unternehmen hat bereits im Jahr 2002 das erste Programm zur Erkennung von Musik auf den Markt gebracht. Seit Jahren findet sich das Programm auch im iOS App Store sowie im Google Play Store. Shazam soll momentan auf rund 20 Prozent aller iPhones installiert sein.

Möglicherweise wird Apple für den eigene Musikerkennungs-Dienst komplett auf die technischen Ressourcen von Shazam zurückgreifen. Die Nutzer würden davon allerdings nichts mitbekommen, weil dies alles unter der Apple-Benutzeroberfläche geschehen würde. Ähnlich funktionieren bereits die Aktien- und die Wetter-App, die standardmässig in iOS installiert sind. Auch dort werden die Daten eines anderen Anbieters — von Yahoo! — auf der eigenen Benutzeroberfläche angezeigt.

Bringt die Musikerkennungs-Software neue Kunden in den iTunes Store?

In den letzten Monaten sind die Download-Raten im iTunes Store zurückgegangen. Damit ist eine wichtige Einnahmequelle von Apple nicht mehr so ergiebig wie auch schon. Dies hängt unter anderem auch mit den veränderten Hörgewohnheiten der Nutzer zusammen. Diese setzen vermehrt auf Radio-Dienste wie Pandora und Spotify. Apple hat mit iTunes Radio ebenfalls einen Musikstreaming-Dienst lanciert, der allerdings nur in den USA verfügbar ist.

Mit einem integrierten Musikerkennungs-Dienst könnte das Unternehmen wieder vermehrt Kunden in den iTunes Store locken. Wer einen guten Song hört, der kann diesen von der Software erkennen lassen und wird anschliessend direkt in den iTunes Store weitergeleitet.

Apple wäre allerdings nicht das erste Unternehmen, welches einen Musikerkennungs-Dienst im eigenen mobilen Betriebssystem anbieten würde. Ein entsprechendes Pendant ist bereits in Google Now sowie im digitalen Sprachassistenten von Microsoft, Cortana, integriert.

Kategorie: Gerüchte
Tags: Android, App Store, Apple, Cortana, Google, Google Now, iOS, iOS 8, iOS App Store, iPhone, iTunes, iTunes Store, Musik, Musikerkennung, Shazam, Siri, Software, Softwareentwicklung, Technologie, USA, Windows

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.