Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

X-Serie: Nokia bringt erste Android-Smartphones

3 Kommentare — Veröffentlicht am Freitag, 28. Februar 2014, um 11:24 Uhr von Stefan Rechsteiner

Nokia hat anlässlich dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona drei Smartphones mit dem Android-Betriebsystem von Google vorgestellt. Dies nur wenige Monate nach der Übernahme durch Microsoft. Die neuen Smartphones des finnischen Konzerns heissen «Nokia X», «Nokia X+» und «Nokia XL».

Laut Nokia-Chef und baldiger Microsoft Hardware-Chef Stephen Elop werde Nokia nun aber keine Betriebssystem-Kehrtwende vollziehen. Der skandinavische Konzern möchte mit der neuen X-Serie mehr Menschen mit Smartphones erreichen — genau: «eine weitere Milliarde Menschen» wie Elop sagte.

Das neue «Nokia X» mit Android

Nokia setzt bei den neuen X-Smartphones wie auch andere Hersteller auf eine eigene Benutzeroberfläche für das Google-Betriebssystem. Diese Oberfläche orientiert sich sehr stark an die Kacheloptik von Windows Phone.

Auch beim System selbst merkt man den Microsoft-Bezug von Nokia. Die neuen X-Smartphones setzen auf Microsoft-Dienste und von Googles eigenen Diensten ist kaum was zu sehen. Skype und die Suchmaschine Bing sind fix vorinstalliert, ebenso die Karten- und Navigations-Lösungen von Microsoft und Nokia — YouTube, Google Maps oder Gmail sucht man vergebens. Auch der Google Play Store ist auf den neuen X-Nokias nicht zu finden, stattdessen gibt es Zugriff auf den Nokia Store oder auf App Stores von Drittanbietern.

Der finnische Traditionskonzern setzt mit den neuen Android-Smartphones auf das untere Preissegment.
Alle drei Smartphones verfügen über ein 1 GHz getakteten Snapdragon-Dualcore-Prozessor von Qualcomm, Dual-SIM, microSD-Slot und einem Akku mit 1500 Miliamperestunden.

Das Nokia X verfügt über ein 4-Zoll IPS LCD Display mit einer Auflösung von 800 mal 480 Pixel und über eine Kamera mit einer 3 Megapixel-Auflösung. Der Arbeitsspeicher beträgt 512 MB. Das Modell ist in den Farben Grün, Schwarz, Weiss, Gelb, Cyan und Rot verfügbar und kostet 125 US-Dollar.

Das Nokia X+ verfügt für knapp 135 US-Dollar über 768 MB Arbeitsspeicher und eine 4GB grosse Speicherkarte liegt dem Smartphone bei.

Das Nokia XL kostet derweil 150 US-Dollar, verfügt dabei über ein 5 Zoll grosses Display (mit der gleichen Auflösung von 800 mal 480 Pixel wie die kleineren X- und X+-Modelle) und über eine Kamera mit einer Auflösung von 5 Megapixel. Ausserdem verfügt das XL-Modell über eine 2-MP-Kamera auf der Vorderseite.

Die drei neuen X-Modelle von Nokia (Quelle: The Verge)

Kategorie: Hardware
Tags: Android, Barcelona, Benutzeroberfläche, Bing, Gmail, Google Maps, Grafische Benutzeroberfläche, Mobile World Congress, MWC, Nokia, Nokia X, Nokia X+, Nokia XL, Skype, UI

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

3 Kommentare

Kommentar von zackwinter (#27852)

Es ist ein Armutszeugnis, dass eine Tochtergesellschaft von MS tatsächlich auf Android zurückgreift, um überhaupt am Markt noch etwas reissen zu können.

Das wäre so, als wenn Apple ihr iPhone mit Android System anbietet, welches aber wie iOS aussieht. [absurd]

Wahrscheinlich ist das Nokia X technisch so schwachbrüstig, dass Windows 8 niemals drauf laufen kann - aus diesem Grund mussten sie auf Android setzen - das wäre für mich der plausibelste Grund.

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.