Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

iPod touch (5G; late 2012)

Veröffentlicht am Freitag, 25. Januar 2013, um 11:02 Uhr von Patrick Bieri

Der iPod touch galt schon immer als iPhone ohne die Telefon-Funktion. Auch die neuste Generation des iPod touch macht den wichtigsten Evolutionsschritt des iPhones mit und wird neu mit einem 4-Zoll-Display ausgestattet.
Ob der iPod touch den versprochenen «maximalisierten Spass» bieten kann, seht ihr in unserem Review.

Design, Grösse und Form

Die erste sichtbare Veränderung beim neuen iPod touch ist, dass dieser deutlich höher geworden ist. Bedingt durch das grössere 4-Zoll-Display ist der neue iPod touch um 12.4 mm höher als die Vorgängerversion.

Bei der Gestaltung der Frontseite orientierten sich die Designer hauptsächlich am Design des iPhone 5. Im Vergleich zum iPhone fehlt dem iPod touch auf der Frontseite lediglich der Telefon-Lautsprecher.
Der iPod touch ist mit einer Höhe von 123.4 mm um exakt 0.4 mm kleiner als das iPhone 5. Mit einer Breite von 58.6 mm sind die beiden iOS-Geräte gleich breit. Der neue iPod touch ist lediglich 6.1 mm dick, was einer Abnahme von 15% gegenüber der Vorgängerversion entspricht. Insgesamt ist der Multimedia-Player trotz der höheren Bauweise um 6% weniger voluminös als der alte iPod touch. Gleichzeitig schafften es die Apple-Ingenieuere, den iPod touch leichter zu machen. Wog die Vorgängergeneration noch 101 Gramm, so wiegt die aktuelle Generation nur noch 88 Gramm. Dies entspricht einer Abnahme von 12%.

Wie beim iPhone 5 wurde auch beim iPod touch die Kante beim Übergang zwischen der Frontseite und dem Gehäuse präzise abgeschliffen. Dies sorgt für einen weichen Übergang zwischen der Frontseite und dem Gehäuse. Dank der abgerundeten Gehäusekante liegt der iPod touch angenehm in der Hand.

Die Rückseite mit dem matten eloxierten Aluminium macht einen sehr edlen Eindruck. Dies ist eine deutliche Verbesserung gegenüber den vorhergehenden iPod-Generationen, bei welchen die polierte Rückseite jeweils sehr schnell von gut sichtbaren Fingerabdrücken übersät war. Auffallend bleibt beim neuen iPod touch das WiFi-Modul, welches in mattem Schwarz gehalten ist. Als Neuheit verbaute Apple auf der Rückseite einen Knopf, welcher nach einem leichten Drücken aus dem Gehäuse ragt. Daran lässt sich das «loop» befestigen (dazu gleich mehr).
Die drei mechanischen Knöpfe auf der Seite sind nicht mehr aus schwarzem Plastik wie bei der vorhergehenden Version, sondern aus Metall gefertigt und in der Gehäusefarbe gehalten. Dieses Stilelement sorgt für einen einheitlicheren und edleren Gesamteindruck.

Der neue iPod touch ist zum ersten Mal nicht mehr nur in Schwarz oder Weiss verfügbar, sondern in insgesamt sechs verschiedenen Farben. Zur Auswahl stehen Schwarz, Grau, Blau, Gelb, Pink und Rot. Nicht in der Gehäusefarbe gehalten ist die Frontseite. Diese ist beim schwarzen Modell schwarz und bei allen anderen Modellen weiss. Apple hätte hier durchaus etwas mehr Mut beweisen dürfen und die Frontseite in der gleichen Farbe wie die Rückseite gestalten können — aber das ist Geschmackssache.

Der iPod touch wurde so dünn gebaut, dass angeblich kein Platz mehr für einen Umgebungslichtsensor war. Die dünne Bauweise ist wohl auch der Grund dafür, dass die Kamera nicht schön ins Gehäuse integriert werden konnte und etwas aus dem Gehäuse ragt. Dies hat zur Folge, dass der iPod touch nicht flach auf einem Tisch liegt, sondern immer etwas geneigt ist. Diese leichte Schräglage wird dann störend, wenn der iPod touch auf dem Tisch liegt und man zum Beispiel ein Spiel spielen möchte ohne den iPod touch in die Hand nehmen zu wollen.

An der Unterseite des iPod touch ist auf der linken Seite der Kopfhörer-Anschluss platziert. In der Mitte befindet sich der neue Lightning-Anschluss und auf der rechten Seite der Lautsprecher.

Display

Wie beim iPhone 5 verbaut Apple im neuen iPod touch ein 4-Zoll-Retina-Display mit einer Auflösung von 1136 × 640 Pixel. Die Pixeldichte beträgt dabei 326 Pixel pro Zoll. Im Vergleich zum Vorgängermodell hat sich — wie beim iPhone — die Pixeldichte nicht verändert. Beim im neuen iPod touch verbauten Display handelt es sich um das gleiche Modell, wie es auch im iPhone 5 zum Einsatz kommt. Bei der Vorgängerversion des neuen iPod touch sparte Apple noch beim Display: es wurde ein «abgespecktes» Retina-Display verbaut.
Es ist daher kaum erstaunlich, dass die Display-Qualität beim neuen iPod touch deutlich besser ist als beim Vorgängermodell. Die Farben werden deutlich kontrastreicher dargestellt.

Mit einem Seitenverhältnis von 16:9 ist der iPod touch ideal, um zum Beispiel während des Pendelns einen Film zu schauen oder sich ein Video-Podcast anzusehen.

Die Bedienung des grösseren Retina-Display erfordert eine kurze Eingewöhnungszeit. Doch schon nach kurzer Zeit fällt es einem leicht, den grösseren iPod zu bedienen und es wird einem später schwer fallen, zu einem Gerät mit einem kleineren Display zurück zu kehren.

Performance

Bei den inneren Werten des iPod touch enden die Gemeinsamkeiten mit dem iPhone 5. Hier bestehen allerdings grosse Verwandschaften mit dem iPhone 4S. So verbaute Apple nicht den leistungsstarken A6-Prozessor, sondern griff für den iPod touch auf den aus dem iPhone 4S bekannten A5-Prozessor zurück. Dieser Prozessor, welcher auf ARMs Cortex A9 basiert, ist mit 800 MHz getacktet. Der A5-Prozessor ist leistungsstark genug, um den digitalen Assistenten «Siri» zu betreiben. Der iPod touch der fünften Generation ist somit der erste iPod, welcher mit Apples Sprachassistenten ausgerüstet ist. Dabei funktioniert Siri auf dem iPod touch gleich gut wie auf dem iPhone. Trotz des weniger leistungsfähigen Prozessors ist Siri auf dem iPod touch kaum langsamer als auf dem iPhone 5. Siri kann allerdings nur bei vorhandener Internetverbindung verwendet werden.

Der neue iPod touch verfügt mit seinen 512 MB Arbeitsspeicher über doppelt so viel Arbeitsspeicher wie die vorhergehende Generation. Im Vergleich: das iPhone 5 verfügt über 1 GB Arbeitsspeicher.

Im Einsatz machen sich die verbesserten Komponenten deutlich spürbar. Safari reagiert beim neuen iPod touch deutlich schneller als die Vorgängerversion. Auch das Scrollen von Inhalten ist deutlich flüssiger und angenehmer.

Die Apps werden beim neuen iPod touch generell schneller geladen. Wenn man sich des Performance-Unterschiedes einmal bewusst ist, fällt es einem schwer, wieder zu einem Vorgängermodell zu wechseln. Der deutlich spürbare Geschwindigkeitsgewinn lässt sich damit erklären, dass ein sehr grosser Perfomance-Sprung beim Übergang vom A4- zum A5-Prozessor entstand.

Im Vergleich zum iPhone 5 zeigt sich der grösste Performance-Unterschied momentan im Web-Browser. Web-Seiten werden mit dem iPhone 5 deutlich schneller geladen als mit dem iPod touch. Benchmark-Tests zeigen allerdings, dass dieser subjektive Eindruck täuscht. So ist das natürlich besser ausgerüstete iPhone in allen Kategorien dem iPod touch überlegen.

Ebenfalls verbessert wurde das WiFi-Modul. Dieses unterstützt nun nicht mehr nur die 2.4-GHz-Frequenz, sondern auch Netzwerke mit 5 GHz.

Batterie

Der neue iPod touch ist gemäss Apples-Werbeabteilung der bisher ausdauernste iPod touch. Apple verspricht 40 Stunden Musikgenuss und 8 Stunden Videovergnügen mit nur einer Batterieladung. In unserem Test wurden die angegeben Werte nicht ganz erreicht. Filme mit einer Auflösung von 720p konnten lediglich 5 Stunden betrachtet werden. Ob dieses Ergebnis an den wenigen Ladezyklen der Batterie oder an der Videoqualität lag, kann nicht abschliessend festgestellt werden. Im täglichen Betrieb erwies sich der iPod touch allerdings als sehr ausdauernd.

Kamera

Signifikant verbessert wurde beim neuen iPod touch die Kamera, sie macht Fotos mit einer Auflösung von 5 Megapixeln und Filme werden mit einer Qualität von 1080p aufgezeichnet. Bei der Vorgängerversion mussten sich die Nutzer noch mit einer 0.7 Megapixel-Kamera zufrieden geben. Der iPod touch macht damit einen weiteren Schritt zum vollwertigen Point-and-Shoot-Kamera-Ersatz. Die iPod-Kamera bietet als zusätzliches Highlight eine Gesichter-Erkennung von bis zu zehn Personen.

Die mit iOS 6 eingeführte Panorama-Funktion ist auch beim iPod touch verfügbar. Damit lassen sich Bilder mit einem Winkel von bis zu 280 Grad aufnehmen. Die maximale Auflösung beträgt dabei 8’640 x 1’865 Pixel. Im Vergleich dazu macht die Kamera des iPhone 5 Panorama-Bilder mit einer Auflösung von 10’800 x 2’472 Pixel.
Nicht vorhanden ist die aus dem iPhone 5 bekannte Funktion, dass gleichzeitig mit dem Filmen auch Fotos aufgenommen werden können.

Die Kamera des iPod touch entspricht von der Auflösung her der Kamera des iPhone 4. Sie besitzt jedoch auch Elemente der iPhone 5-Kamera, wie beispielsweise das signifikant verbesserte Objektiv oder die verbesserte Blende. Damit stellt diese Kamera eine sinnvolle Weiterentwicklung der iPhone-4-Kamera dar.

Die Kamera des neuen iPod touch.
Die Kamera des neuen iPod touch.

Die Kamera des iPod touch wird zum ersten Mal mit einem LED-Licht unterstützt. Mit diesem «Blitz» kann in erster Linie die Qualität der Nachtbilder verbessert werden. Für gute Nachtbilder ist der iPod touch jedoch noch immer kein Kamera-Ersatz, weil der LED-Blitz die Objekte zu wenig ausleuchtet.

Die Front-Kamera des iPod touch wurde stark verbessert. Mit dieser lassen sich nun Videos mit einer Auflösung von 720p sowie Fotos mit einer Auflösung von 1.2 Megapixeln machen.
Es handelt sich hierbei um die gleiche Front-Kamera, welche auch im iPhone 5 zur Anwendung kommt.

Das «loop»

Neu eingeführt wurde das «loop». So bezeichnet Apple einen Bändel, welcher am Gehäuse des neuen iPod touch befestigt werden kann. Auf der Rückseite des Gehäuses befindet sich dafür ein Knopf, welcher sich nach leichtem Drücken etwas vom Gehäuse abhebt. Daran lässt sich Apples «loop» befestigen.

Als Neuheit verbaute Apple auf der Rückseite einen Knopf, welcher nach einem leichten Drücken aus dem Gehäuse ragt…
Als Neuheit verbaute Apple auf der Rückseite einen Knopf, welcher nach einem leichten Drücken aus dem Gehäuse ragt…

Mit dem loop hat man den iPod touch immer griffbereit. Das loop ist auch ein zusätzliches Sicherheitsmerkmal. Dieses Sicherheitsmerkmal kommt dann zum tragen, wenn man das loop an der Hand befestigt hat und einem der iPod aus der Hand fallen sollte. Wenn man das loop nicht braucht, kann man den Knopf wieder ins Gehäuse eindrücken. Standardmässig wird ein «loop» in den Gehäusefarbe des iPods mitgeliefert. Wem ein loop nicht genug ist, der kann im Fachhandel zum Preis von CHF 9.– ein Päckchen mit zwei zusätzlichen loops erwerben.

… daran lässt sich das «loop» befestigen.
… daran lässt sich das «loop» befestigen.

Musik

Auch wenn der iPod touch dank iOS ein Alleskönner ist, liegen seine Wurzeln doch bei der Musikwiedergabe. Die Musik-App auf dem iPod touch bietet alle Funktionen, welche auch beim iPhone oder dem iPad vorhanden ist. Subjektiv konnte kaum ein Unterschied zwischen dem Lautsprecher des iPhone 5 und dem Lautsprecher des iPod touch festgestellt werden. Im Vergleich zum alten iPod touch ist der Tester der Meinung, dass die Klangqualität leicht besser ist.

Der neue iPod touch wird mit den neu entwickelten EarPods ausgeliefert. Dank der neuen Formgebung fühlen sich diese deutlich besser an als die alten Kopfhörer. Wer sich allerdings wie der Tester an In-Ear-Kopfhörer gewohnt ist, wird auch von den neuen EarPods nicht zwingend begeistert sein.

Spiele

Dank dem im neuen iPod touch verbauten A5-Prozessor und der dazugehörigen Grafikeinheit laufen Spiele deutlich schneller als bei der Vorgängerversion. Wenn man die Performance zwischen dem iPhone 5 und dem neuen iPod touch vergleicht, merkt man kaum einen Geschwindigkeitsunterschied. Das iPhone 5 war in den Tests erwartungsgemäss etwas schneller, aber der Unterschied ist nicht so gross, wie man es von den technischen Daten her erwarten würde. Dieser Umstand könnte auch damit zusammenhängen, dass erst wenige Spiele das komplette Leistungsspektrum des iPhone 5 nutzen können. Es wird sich zeigen, ob bei künftigen Spielen ein grösserer Unterschied feststellbar ist. Mit mindestens 32 GB Speicher ist beim neuen iPod touch genügend Speicherplatz vorhanden, um diverse Spiele zu installieren.

Preis

Der neue iPod touch ist in zwei Versionen erhältlich. Die Version mit 32 GB-Speicher kostet CHF 349.–, die Version mit 64 GB-Speicher schlägt mit CHF 479.– zu Buche.

Der effektiv verfügbare Speicherplatz beträgt beim getesteten 64 GB-Modell über 57 GB. Der Preis für den iPod touch scheint uns angesichts der gebotenen Features als fair.

Fazit

Der neue iPod touch stellt eine gelungene Weiterentwicklung der iPod-touch-Familie dar. Apple setzt weiterhin auf «Evolution statt Revolution», was zu einer kontinuierlichen Weiterentwicklung führt.

Das Versprechen, welches Apple in der Werbung abgibt, nämlich für «maximalisierten Spass» zu sorgen, wird mit diesem Gerät vollumfänglich erfüllt. Dank der aktualisierten Hardware laufen alle getesteten Spiele sehr flüssig und schnell. Die Kamera macht nun deutlich bessere Bilder als bei der Vorgängerversion. Dank dem neu entwickelten «loop» kann man den iPod am Handgelenk festmachen und muss sich weniger Sorgen machen, wenn einem der iPod aus der Hand fällt.

Ein kleiner Nachteil ist der fehlende Umgebungslichtsensor. Dies hat zur Folge, dass man bei starken Lichtveränderungen jeweils den Bildschirm neu einstellen muss, um weiterhin angenehm Inhalte konsumieren zu können.

Testbericht: Patrick Bieri, Fotos: Stefan Rechsteiner

Weiterführende Links

Bildergalerie

Bild: iPod touch (5G; late 2012)Bild: iPod touch (5G; late 2012)Bild: iPod touch (5G; late 2012)Bild: iPod touch (5G; late 2012)Bild: Ipod-touch-late-2012-7Bild: Ipod-touch-late-2012-8Bild: iPod touch (5G; late 2012)Bild: iPod touch (5G; late 2012)Bild: Ipod-touch-late-2012-9

Tags: Apple, Entwickler, Entwicklung, Hardware, Internet, iOS, iOS 6, iPhone, iPhone 4, iPhone 4S, iPhone 5, iPod touch, iPod touch 5G, Musik, Retina Display, Spiele, Unibody, Video

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.