Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Mac OS X Tiger 10.4 - Hintergrund-Wissen für Power-User und Administratoren

Veröffentlicht am Montag, 20. Februar 2006, um 09:46 Uhr von Stefan Rechsteiner

Das Betriebssystem Mac OS X 10.4 Tiger garantiert jedem Nutzer, seine täglichen Workflows noch vorteilhafter gestalten zu können. Gerade Power-User und Administratoren lernen daher mit diesem Buch, wie sie den Mac nach ihren Wünschen über Skripte automatisieren. Angesprochen werden alle, die - angespornt durch die Vorzüge des G5 - Software entwickeln oder portieren möchten. Dazu stehen mit «Tiger» volle 64 Bit oder verteiltes Rechnen im Netz mit der XGrid-Technologie zur Verfügung.

Inhaltszusammenfassung

Das Betriebssystem Mac OS X 10.4 Tiger garantiert jedem Nutzer, seine täglichen Workflows noch vorteilhafter gestalten zu können. Gerade Power-User und Administratoren lernen daher mit diesem Buch, wie sie den Mac nach ihren Wünschen über Skripte automatisieren. Angesprochen werden alle, die - angespornt durch die Vorzüge des G5 - Software entwickeln oder portieren möchten. Dazu stehen mit «Tiger» volle 64 Bit oder verteiltes Rechnen im Netz mit der XGrid-Technologie zur Verfügung.
Dieses SmartBook richtet sich an ambitionierte Anwender, die UNIX unter Mac OS X kennen lernen wollen, oder an Umsteiger, die bereits Linux schätzen. Aber auch jene User, die die Grundlagen von Mac OS X beherrschen und nun das System besser ausreizen möchten, werden mit kompetenten Inhalten bedient. Schliesslich sind auch all jene angesprochen, die Mac OS 9-Profis sind und dies unter Mac OS X wieder werden wollen.

Kontext des Buches

Mit den Taschenbüchern liefert SmartBooks handliche Bücher, die auch mit über 500 Seiten noch komfortabel zu lesen sind. Im Buch von Matthias Eckardt werden auf knapp 600 Seiten alle für den Mac-OS-X-Interessierten und ambitionierten Anwender relevanten Themen besprochen. Das geht vom UNIX-Grund über die Suche «Spotlight» über AppleScript und Automator bis hin zur Entwicklung von Widgets und zur Programmierung mit Xcode 2. Zusätzlich werden System-Tuning und Wartung, aber auch einige Hacks für Mac OS X besprochen. Als kleinen Leckerbissen bietet das Buch ein ausführliches Kapitel über den Gebrauch von Mac OS X in der Wissenschaft und Forschung, zudem werden OpenSource-Software-Beispiele gezeigt und Technologien wie X11, Fink und Xgrid sowie deren produktive Benutzung näher erklärt.
Im UNIX-Teil werden die Grundlagen der generellen Benutzung des Terminals und der Umgang mit dem Kern «Darwin» erläutert. Ebenso wird in die Thematik der Shell-Skripte eingeführt. Der neuen Such-Technologn Mac OS X Tiger, «Spotlight», wird ein eigenes Kapitel gewidmet. Neben der Erklärung der Technologie im Allgemeinen wird gezeigt, wie man Spotlight am Terminal benutzt und wie man es zusammen mit der Shell und dem Automator einsetzen kann. Zudem wird die Programmierung von Spotlight-Importern mit Tipps für die Entwickler angeschnitten. 100 Seiten widmet Eckard der mächtigen Script-Sprache AppleScript und dem neuen Tool «Automator». Es wird unter anderem anhand von Beispielen aufgezeigt, wie man dank Skripts effizienter Arbeiten kann und sich wiederholende Arbeitsaufläufe automatisiert.
Mit dem für Administratoren sehr wichtigen Thema Netzwerk befasst sich ebenfalls ein ausführliches Kapitel. Dabei werden vor allem Themen wie Sicherheit, hybride Netzwerke und Fernsteuerung von Computern über das Netzwerk besprochen. Aber auch das Aufsetzen eines eigenen Mailservers oder das Arbeiten mit PHP und MySQL auf dem eigenen Mac werden näher erläutert.
Der Softwareentwicklung im Allgemeinen wurde ein hoher Stellenwert eingeräumt. So finden sich im Buch zwei Kapitel über das Entwickeln von Dashboard-Widgets und über die Softwareentwicklung mit Xcode 2. Dabei kommen auch Erklärungen von Begriffen bzw. Technologien wie «CoreData» nicht zu kurz. Zudem werden die von Apple mit den Developer-Tools mitgelieferten Demo-Apps näher erklärt. Mit Kapiteln über die Systempflege und -Wartung sowie einigen Hacks für den Tiger und mit einem Blick in die Wissenschaft und Forschung mit dem Mac endet das Buch.

Das Buch richtet sich an erfahrene Mac-OS-X-Benutzer, die noch mehr aus dem Betriebssystem herausholen wollen. Es soll die Leser ermutigen, die Technologien des Systems auszureizen, bei Problemen selber Hand anzulegen und vielleicht das eine oder andere Tool, sei es mit AppleScript, Automator oder Xcode, selber zu entwickeln.

Jeweils am Ende der Kapitel finden sich einige interessante Links. Es werden Seiten gelistet, auf denen man weiterführende Informationen zu den jeweiligen Themen findet. Der Autor listet auch auf der «Webseite zum Buch» einige interessante Links auf und bietet die im Buch besprochenen Scripts zum herunterladen an, so dass der Leser nicht alles von Hand abtippen muss.

Beim Buch handelt es sich um ein Taschenbuch mit Softcover. Es ist äusserst leicht und handlich und mit zahlreichen Screenshots versehen, daher lässt es sich überall hin mitnehmen und unterwegs (z.B. im Zug) lesen.

Persönliche Stellungsnahme des Rezensenten

Das Buch ist sehr gut geschrieben. Es gehört sicherlich zu jenen Büchern, die man rasch bis zum Schluss durchliest. Es inspiriert zum Selbermachen und Ausprobieren. Die Themen sind einfach und verständlich beschrieben und machen jeweils hungrig auf das nächste Kapitel. Ich empfehle das Buch jedem, der ein Mac-OS-X-System administriert oder an der Software-Entwicklung unter Mac OS X interessiert ist, sowie all jenen, die Mac OS X voll ausreizen möchten.

Tags:

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.

Ähnliche Inhalte