Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Mactracker 4.0

Veröffentlicht am Freitag, 07. Oktober 2005, um 16:49 Uhr von Thomas Zaugg

Möchten Sie schnell technische Details über einen Mac nachschlagen? Sie können die nötigen Informationen natürlich auf macprime.ch abrufen. Alternativ gibt es eine kleine Datenbank, die die Spezifikation aller Macs enthält, die seit 1984 gebaut wurden, inklusive aller Monitore, iPods und was Apple sonst noch an Hardware produziert hat. Mit Mactracker finden Sie die Information, die Sie suchen mit wenigen Mausklicks und ohne Internet-Verbindung.

Funktionen

Mactracker ist eine kleine Datenbank, die sämtliche technischen Daten der gesamten Apple- (Mac-) Hardware seit 1984 enthält. Nach dem Programmstart erscheint ein zweigeteiltes Fenster, auf dessen linken Seite sich eine Liste der verschiedenen Geräte, nach Kategorien unterteilt, befindet. Klickt man auf eine Kategorie, z. B. «iBooks« erscheint in der rechten Hälfte eine Liste aller iBooks. Mit einem Klick auf das gewünschte Modell öffnet sich ein Informations-Fenster. Dieses besteht aus vier verschiedenen Reitern, «Overview«, «RAM/Video«, «Expansion/Ports«, «History«Êund «Notes«. Auf der Übersichtsseite sind alle wichtigen Spezifikationen wie Prozessortyp, Taktrate, Cache, Bus-Takt, Grösse der Festplatte, Informationen über das optische Laufwerk, aber auch Gewicht und Grösse des Macs übersichtlich aufgelistet. Im zweiten Reiter finden sich, wie es der Name schon sagt, nähere Informationen zum verwendeten RAM und zum Grafikchip. Im dritten Reiter sind alle wichtigen Informationen zu den diversen Schnittstellen des Rechners zusammengefasst. Der vierte Reiter ist ein Textfeld, in dem der Leser die Geschichte des betreffenden Modells erfährt. Zudem ist auch ein kleines Bild des jeweiligen Macs und dessen Verkaufspreise enthalten. Im letzten Reiter kann der Benutzer persönliche Kommentare erfassen und wichtige Links einfügen. Die Navigation innerhalb einer Modell-Kategorie erfolgt durch Klicken auf die Pfeile in der rechten oberen Ecke. Unterhalb dieser Pfeile befindet sich ein Knopf mit dem Titel «Startup Chime«. Wird dieser angeklickt, ertönt die Startfanfare des entsprechenden Macs. Im Haupt-Programmfenster gibt es eine nützliche Funktion mit dem schönen Namen «Smart Categories«. Der Nutzer kann sich hier wie in iTunes eigene Kategorien nach selbstgewählten Kriterien zusammenstellen. Sucht man Informationen zu dem Mac, an dem man gerade arbeitet, reicht ein Klick auf «This Mac« ganz oben in der Auswahl-Liste, Mactracker zeigt sofort in der rechten Seite das richtige Modell an. Mit einem weiteren Klick auf das angezeigte Modell öffnet Mactracker das entsprechende Informationsfenster. Obwohl Mactracker eigentlich eine Hardware-Datenbank ist, sind auch Informationen über sämtliche Mac OS-Versionen abrufbar.

Fazit

Mactracker ist ein nützliches Tool zum Nachschlagen der technischen Details eines jeden Macs und anderer Apple-Hardware. Die Benutzeroberfläche sollte jedoch vereinfacht werden. Die Darstellung mit zwei Fenstern ist doch eher unübersichtlich. Zudem muss für jede Kategorie ein separates Informationsfenster geöffnet werden, was dem Bedienungskomfort auch nicht gerade zuträglich ist. Das Programm wäre viel übersichtlicher, wenn es nur aus einem einzigen Fenster bestünde.

Pros und Cons

    •    
    • Umfangreiche Datenbank
    •    
    • Informationen meist up-to-date
    •    
    • keine Internet-Verbindung nötig
    •    
    • auch für iPod oder Windows erhältlich
    •    
    • unübersichtliche Benutzeroberfläche

Tags:

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.

Ähnliche Inhalte