Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Objekte auf dem Schreibtisch ausblenden

3 Kommentare — Veröffentlicht am Donnerstag, 18. April 2013, um 08:06 Uhr von Stefan Rechsteiner

Einstein hat mal gesagt: «Ordnung braucht nur der Dumme, das Genie beherrscht das Chaos.» So gut sich das auch anhört: Der OS X Schreibtisch ist wohl jener Platz, der am schnellsten durch diverse Dateien und Ordner zugekleistert wird. Manchme mögen jedoch die freie Sicht auf den Schreibtischhintergrund. Oder man muss — z.B. für eine Präsentation — etwas Ordnung ‘demonstrieren’ und hätte deshalb gerne einen freien Schreibtisch. Statt über die Finder-Einstellungen die angeschlossenen Volumen ausblenden zu lassne und alle Dateien in einen Ordner zu verfrachten und diesen dann irgendwo im Dateisystem zu verstecken, gibt es auch eine Möglichkeit via Terminal, alle Objekte auf dem Schreibtisch ausblenden zu lassen.

defaults write com.apple.finder CreateDesktop -bool false

Nach einem Finder-Neustart (zum Beispiel über killall Finder) wird der Finder so konfiguriert, dass alle Objekte auf dem Schreibtisch ausgeblendet werden. Die Dateien und Verzeichnisse werden dabei nicht verändert und bleiben weiterhin in ~/Desktop bestehen. Objekte können auch weiterhin im Schreibtisch-Ordner abgelegt und verändert werden.

Mit dieser Änderung werden nicht nur die Elemente auf dem Schreibtisch ausgeblendet, sondern per se die «Schreibtisch»-Funktion ausgeschalten. Dies zieht gewisse Einschränkungen auf die Benutzung des Finders mitsich: ein Klick auf das Finder-Icon im Dock oder auf den Schreibtisch-Bereicht aktiviert deshalb den Finder nicht mehr und öffnet somit auch kein neues Fenster mehr. Dieser Trick ist deshalb wohl eher für schnelles, temporäres Ausblenden der Objekte auf dem Schreibtisch geeignet, als für permanente Benutzung — dafür gibt es einen anderen Tipp: «Ordnung halten».

Die Schreibtisch-Funktion und damit auch die ‘versteckten’ Objekte auf dem Schreibtisch können mit folgendem Befehl wieder reaktiviert bzw. angezeigt werden:

defaults write com.apple.finder CreateDesktop -bool true

Nach einem erneuten Finder-Neustart (killall Finder) werden die Dateien wieder angezeigt und der Finder-Schreibtisch ist wieder voll funktionsfähig.

Kategorie: Mac, OS X und macOS
Tags: Ausblenden, Schreibtisch, Terminal, Verstecken

Weiterführende Inhalte:

3 Kommentare

Kommentar von Scrivener (#26613)

Wer es noch einfacher und schneller mag: Mit dem kostenlosen Systemutility TinkerTool unter Kategorie “Finder” die Option “Schreibtischfunktionen deaktivieren” anwählen und durch Klick auf den Button namens “Finder neu starten” alle Dateien, Ordner und Volumes vom Schreibtisch bannen. Durch Aktivieren der Schreibtischfunktion lässt sich der normale Zustand wiederherstellen.

Kommentar von zackwinter (#26616)

Noch schöner wäre natürlich, wenn man mit einem Klick alles ausblenden lassen könnte. Aber das geht selbstverständlich im Automator (Als Programm und dann einen speziellen Shortcut definieren)... Denn schnelles Verstecken geht nicht, wenn ich erstmal jahrelang irgendwelche Befehle ins Terminal einhämmere.

Der Ansatz ist aber sehr gut. Vielen Dank für den Tipp und die passenden Befehle.

Kommentar von Robin (#27496)

Per Klick anzeigen geht in der Shareware “Path Finder”, die ein durchaus adäquater Ersatz für den Finder sein kann.
Eine Alternative kann der kostenlose Xtra Finder sein, der den Finder gründlich aufbohrt und auch etwas schönere Tabs als Mavericks liefert (darüber hinaus auch Tabs für Lion und ML liefert). Auch hier gibt es eine Option zum aus/einblenden von “Punktdateien”. Allerdings funktioniert es bei mir leider nicht. Aber es wird sicher ein Update kommen.

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.