Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Safari: Falsche URLs aus der automatischen Adresszeilen-Vervollständigung entfernen

Veröffentlicht am Montag, 09. September 2013, um 15:24 Uhr von Stefan Rechsteiner

Die intelligente Adresszeile von Safari komplettiert begonnene Webseiten-Adressen (URLs) mit gleichen, bereits besuchten oder als Lesezeichen abgespeicherten Adressen. Diese nützliche Funktion möchte man für ein zügiges Surfen nicht missen.

Nervig wird diese Funktion aber dann, wenn man mal auf eine Webseite stösst, deren Adresse nicht mehr aktuell war oder deren Inhalt nicht mehr verfügbar ist.

In diesem Fall erscheint meist eine Fehler-Seite («Error 404») — man muss dann den gewünschten Inhalt über die Webseiten-eigene Suche oder durch manuelles durchforsten der Webseite wiederfinden. Safari hingegen speichert natürlich auch die Fehlerseite in den Surf-Verlauf — womit die «falsche URL» auch bei der automatischen Vervollständigung der Adresszeile zur Auswahl steht. Gleiches gilt für ungültig gewordene (veraltete) Lesezeichen.

Damit man durch die Auto-Vervollständigung nicht immer wieder auf diese falschen URLs aus dem Verlauf stösst, können diese fehlerhaften Adressen selektiv aus dem Verlauf oder den Lesezeichen gelöscht werden. Die Verlauf-Ansicht kann in Safari über 2, das Menü VerlaufGesamten Verlauf anzeigen oder über die Lesezeichen-Verknüpfung in der Lesezeichenliste eingeblendet werden (Letzteres nur sofern nicht in den Safari-Einstellungen unter dem Reiter «Lesezeichen» deaktiviert).

In der chronologischen Verlaufs-Anzeige (oder bei der Auflistung der Lesezeichen) können nun oben rechts im Suchfeld die falschen URL gesucht und dann selektiv gelöscht werden. Künftig stehen diese so nicht mehr der automatischen Adresszeilen-Vervollständigung zur Verfügung.

Kategorie: Mac, OS X und macOS
Tags: Adresse, Azerbaijan, Bookmark, Browser, Chrome, Firefox, Lesezeichen, Safari, Tastaturkürzel, URL, Verlauf

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.