Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Alle neuen Funktionen in tvOS 12

Veröffentlicht am Freitag, 14. September 2018, um 13:02 Uhr von Stefan Rechsteiner

Ab Montag, 17. September, steht die zwölfte Generation des Apple-TV-Betriebssystems «tvOS» zum Download bereit. Einen ersten Blick auf tvOS 12 gewährte Apple Anfang Juni anlässlich der Entwicklerkonferenz «WWDC 2018». Seither befand sich das System-Update in einer ausführlichen Beta-Phase. Gesamthaft 10 Vorabversionen und zuletzt diese Woche ein erster Golden-Master-Kandidat wurden an registrierte Entwickler und Mitglieder des öffentlichen Beta-Programms von Apple den Sommer hindurch zum Testen verteilt. Anders als in den Vorjahren, als oft auch noch während der Beta-Phase neue Funktionen den Weg ins System fanden, sind in den bisherigen Beta-Versionen keine noch nicht von Apple offiziell angekündigten neuen Funktionen aufgetaucht.

Folgend ein Überblick über alle Neuerungen, die tvOS 12 auf Apple TV 4 und Apple TV 4K bringen wird.

Dolby Atmos

tvOS erhält mit Version 12 Unterstützung für Dolby Atmos. Es handelt sich dabei um die neueste Generation der Surround-Formate und erlaubt «Objekt-basierten Surround».

Anders als bei den traditionellen Surround-Technologien wie Dolby Surround 5.1 oder 7.1, wird nicht mehr für jeden Lautsprecher eine eigene Spur des gleichen, aber dafür optimierten Tons zur Verfügung gestellt. Den Inhalts-Anbietern steht mit Atmos vielmehr eine Technologie zur Verfügung, mit welcher sie Klangobjekte in einem dreidimensionalen Hörraum platzieren können. Anstatt dass nun wie bei den herkömmlichen Surround-Systemen die verwendeten Lautsprecher den gleichen Ton abstrahlen, kann Atmos jedem Lautsprecher ein gänzlich individuelles Signal zur Verfügung stellen.

Die Atmos-kompatiblen Empfänger-Boxen oder Soundbars bauen den Hörraum anhand der Klangobjekt-Platzierungen selbstständig auf. Theoretisch können so mit Atmos dutzende Lautsprecher individuell angesprochen werden. Bei bisherigen Filmen mit Atmos-Abmischung, welche auf Blu-ray erschienen sind, wird meist ein Klangbett mit 5 bis 9 Satelliten benutzt.

Mit der Unterstützung für Dolby Atmos mit tvOS 12 wird Apple TV ab nächster Woche dem Mac-Hersteller zufolge die erste Settop-Box, welche sowohl Dolby Vision (das HDR-Format von Dolby) wie auch Dolby Atmos zertifiziert ist.

tvOS 12 bringt Raum-Klang mit Dolby Atmos

Wie mit der 4K- und HDR-Einführung im vergangenen Herbst, werden die Filme- und Serien-Mediathek der Apple-TV-Nutzer auch heuer mit der Einführung von Dolby Atmos in iTunes ein kostenloses Upgrade auf das neue Sound-System erfahren. Erste Inhalte mit Dolby Atmos wurden bereits im Verlaufe des Sommers im iTunes Store entdeckt.

Remote-Steuerelement im Kontrollzentrum

Wer ein Apple TV besitzt, dem wird überdies neu auf dem iOS-Gerät automatisch das Apple-TV-Steuerelement in das Kontrollzentrum hinzugefügt.

Das Remote-Steuerelement wurde vergangenen Herbst mit iOS 11 eingeführt, muss dem Kontrollzentrum bisher aber manuell hinzugefügt werden. Mit dem Steuerelement lässt sich das iPad oder iPhone komfortabel als Fernbedienung für Apple TV nutzen.

Luftaufnahmen

Sowohl funktional wie auch inhaltlich erweitert wird mit tvOS 12 überdies der beliebte Luftaufnahmen-Bildschirmschoner. Neu gibt es Luftbilder, die von der internationalen Raumstation «ISS» aus aufgenommen wurden.

Mittels einer Wisch-Geste auf der Apple-TV-Fernbedienung kann künftig (endlich!) schnell von einer Luftaufnahme zur nächsten gewechselt werden und mit einem Antippen der Touch-Oberfläche der Siri- bzw. Apple-TV-Remote werden neu über die Bilder einblendend Informationen über die Aufnahmeorte der Luftbilder gezeigt.

Fotografie von einem der neuen Luftaufnahmen-Bildschirmschoner in tvOS 12

Zero Sign-on

Die «Single Sign-on»-Funktion bei tvOS wird mit der neuen Version 12 mit «Zero Sign-on» abgelöst. Ersteres wurde eingeführt, damit sich Nutzer nicht in jeder App einzeln anmelden müssen – vorausgesetzt die Apps unterstützen SSO überhaupt. Neu will Apple das oft mühsame Anmelden in einer Apple-TV-App gar ganz überflüssig machen und automatisch die Anmeldedaten vom persönlichen iPhone übernehmen.

Wird in tvOS in einer App ein Anmelde-Fenster angezeigt, erscheint auf dem persönlichen iPhone automatisch die Möglichkeit für eine Passwort-Eingabe über die Tastatur oder die Übernahme des im iCloud-Konto dazu gespeicherten Passworts.

Auch andere Nutzer – beispielsweise Besucher des Apple-TV-Besitzers – können auf Wunsch automatisch die Möglichkeit erhalten, sich mit ihren Konten über ihr eigenes iPhone auf der Settop-Box anzumelden.

Weitere Neuerungen in tvOS 12

Ebenfalls neu in tvOS 12 (Aber leider zum Teil für Schweizer Nutzer nicht verfügbar, weil entsprechende Funktionen hierzulande nicht freigeschalten sind):

  • Eigene Geräte können über Siri auf Apple TV gesucht und lokalisiert werden («Finde mein iPhone» etc.).
  • Die «TV»-App erhält Unterstützung für die «Spectrum»-App von Charter Communications, dem zweitgrössten Kabelbetreiber in den USA,
  • HomeKit-fähige Fernsteuerungen beispielsweise von Control4, Crestron und Savant werden unterstützt – inkl. Siri
  • «Featured Stations» bei «Radio» in Apple Music
  • Über die tvOS-Einstellungen («Video & Audio») kann das HDMI-Kabel einem Funktionstest unterzogen werden

Kategorie: Apple TV und tvOS
Tags: Bildschirmschoner, Dolby Atmos, Dolby Vision, HDMI, HomeKit, iCloud, iOS 11, iOS 12, iPhone, Kontrollzentrum, Luftaufnahmen, Passwort, Steuerelement, Surround Sound, TV-App, tvOS 12, Zero Sign-on

Weiterführende Inhalte:

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.