Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

eSIM für Dual-SIM am iPhone XR und iPhone XS/XS Max mit Swisscom nutzen

3 Kommentare — Veröffentlicht am Donnerstag, 06. Dezember 2018, um 05:58 Uhr von Stefan Rechsteiner

Besitzer eines iPhone XR, iPhone XS oder iPhone XS Max, die ein Mobilfunkangebot der Swisscom nutzen, können ab sofort von der physikalischen SIM-Karte auf eSIM umsteigen und somit Dual-SIM auf ihren iPhone nutzen.

Der Umstieg von der physischen SIM auf die virtuelle eSIM kann von bestehenden Swisscom-Kunden innert wenigen Minuten bequem und kostenlos von zuhause aus erledigt werden – ein Besuch eines Swisscom Shops ist dafür nicht notwendig.

Für die Nutzung einer eSIM muss auf dem iPhone mindestens iOS 12.1 installiert sein.

Die eSIM kann über das Swisscom-Kundencenter bestellt und danach direkt auf dem iPhone aktiviert werden.

  1. Am besten auf einem zweiten Gerät wie einem Mac oder iPad das Swisscom Kundencenter im Browser aufrufen: swisscom.ch/login
  2. Unter «Einstellungen & Dienste» den Eintrag «Mobile» auswählen
  3. In der Auflistung «SIM & Geräte» die Eintrag «SIM & Geräte verwalten» auswählen
  4. Bei der Übersicht das gewünschte Gerät auswählen und dort «Ersatz SIM» auswählen
  5. Bei der nun erscheinenden Seite kann bei «Auswählen von SIM-Typ» die Option «eSIM-Profil» angeklickt werden
  6. Durch «Weiter» und dann «Bestellen» wird die eSIM kostenlos bei Swisscom bestellt
  7. Sobald das eSIM-Profil generiert wurde, kann dazu über die Schaltfläche «Ausdrucken» der zugehörige QR-Code angezeigt werden
  8. Auf dem iPhone nun in den iOS-Einstellungen bei «Mobiles Netz» auf die Schaltfläche «Mobilfunktarif hinzufügen» tippen
  9. Bei der erscheinenden Ansicht «QR-Code scannen» das Kamera-Fenster auf den im Browser dargestellten QR-Code halten
  10. iOS fügt nun den neuen Mobilfunktarif hinzu. Sollten künftig mehrere Tarife gleichzeitig genutzt werden, können sie mit «Etiketten» versehen und in der darauf-folgenden Anzeige kann die «Standardleitung» ausgewählt werden. Durch diese Einstellungen kann man später bei der Benutzung des Gerätes zwischen den einzelnen SIM unterscheiden – siehe weiter unten für weitere Infos hierzu.
  11. Nach kurzer Wartezeit schickt die Swisscom in einem SMS einen Link für die Aktivierung der neuen eSIM.
  12. Nach dem Aufrufen dieses Links muss das iPhone neugestartet werden (Standby-Taste und oberer Lautstärke-Regler kurz gleichzeitig gedrückt halten).
  13. Nach dem Neustart ist die eSIM aktiv. Die physikalische Nano-SIM kann nun aus dem SIM-Kartenslot des iPhone entfernt werden. Der SIM-Kartenslot kann nun jederzeit durch eine andere SIM und damit das Gerät mit einem Mobilfunkangebot eines beliebigen Providers benutzt werden.

Etikett zuweisen

Die verwendete eSIM und die physikalisch eingelegte SIM-Karte kann in iOS mit einem «Etikett» benannt werden. Ein «Mobilfunktarif» kann so beispielsweise «Primär», der andere «Sekundär» genannt werden – oder «Privat» und «Geschäft». Zusätzlich zu diesen vier vordefinierten Etiketten steht auch «Urlaub» und «Mobile Daten» zur Auswahl – oder man definiert ein eigenes Etikett.

Das Etikett erscheint in iOS bei der Festlegung, welche Rufnummer für das Tätigen und Annehmen von anrufen, sowie das Senden und Empfangen von Nachrichten verwendet werden soll und wenn eine Nummer nur für die mobilen Daten genutzt werden soll. Weiter kann in den Kontakten festgelegt werden, mit welcher Rufnummer diese verwendet werden sollen («Bevorzugter Mobilfunktarif»).

Gehen Anrufe ein, ruft man jemanden an oder schreibt man jemandem eine Nachricht, wird vom System mittels dem Etikett angezeigt, welche SIM benutzt wird.

Die Festlegung des Etiketts ist nicht in Stein gemeisselt, sondern kann in den iOS-Einstellungen unter «Mobiles Netz» und der Auswahl des jeweiligen Tarifs jederzeit geändert werden («Mobilfunktarif (Etikett)»).

Standardleitung festlegen

Während der Einrichtung der Dual-SIM-Funktionalität kann die «Standardleitung» definiert werden. Dabei wird festgelegt, welche Rufnummer standardmässig in Nachrichten für iMessage und SMS, für Telefonate und von FaceTime verwendet werden soll, wenn zum verwendeten «Kontakt» keine Visitenkarte in der Kontakte-App besteht (also dessen Nummer nicht im Geräte-Adressbuch abgespeichert ist).

In dieser Ansicht kann ausserdem definiert werden, dass eine der Rufnummern nur zur Nutzung von mobilen Daten verwendet werden soll. Diese Einstellung macht den anderen Tarif automatisch zur «Standardleitung» für Telefon und SMS.

Auch die Einstellung für die «Standardleitung» kann im Nachhinein jederzeit in den iOS-Einstellungen unter «Mobiles Netz» geändert werden.

Was nützt mir eSIM und Dual-SIM?

Wechselt man den primären Anschluss auf eine eSIM, kann die physische SIM-Karte aus dem SIM-Kartenslot des iPhone entfernt werden. Dieser Slot ist nun frei für andere SIM-Karten. Das iPhone kann so gleichzeitig mit zwei unterschiedlichen SIM bzw. «Mobilfunktarifen» benutzt werden.

Das ist beispielsweise dann interessant, wenn man zwei Rufnummern hat – eine Private und eine fürs Geschäft. Statt nun zwei Geräte haben zu müssen, können beide Rufnummern auf dem gleichen iPhone eingerichtet werden.

Ähnliches wenn man sich im Ausland aufhaltet: Für eine im Gegensatz zu Roaming kostengünstigere Nutzung des lokalen Mobilfunknetzes kaufen sich viele Nutzer eine lokale SIM-Karte, die dann in das iPhone eingesetzt wird. Mit Dual-SIM muss man dabei nicht auf die eigene SIM (also die Nutzung der eigenen Rufnummer und des eigenen Mobilfunkangebotes) verzichten, sondern man kann gleichzeitig beide Tarife nutzen. In den iOS-Einstellungen lässt sich konfigurieren, über welchen Tarif welche Anwendungen wie Telefon und Daten laufen (Stichworte: «Primär», «Sekundär», «Standardleitung»).

Dafür muss man aber nicht zwingend ins Ausland reisen: Je nach Angebot ist Dual-SIM auch im Inland interessant. Wenn man beispielsweise ein Mobilfunkangebot vom einten Provider für das Telefonieren und eines von einem anderen Provider für Daten nutzen möchte.

Was ist eine «eSIM»?

Das «e» in der Bezeichnung eSIM steht nicht wie vielleicht zuerst gedacht für «elektronisch», sondern für «embedded» – englisch für «eingebettet». Damit wird angedeutet, was die eSIM tatsächlich ist: Ein winziger Chip im Gerät selbst. Die eSIM ist also eine «SIM-Karte», die direkt im Gerät integriert («eingebettet») ist. Als Chip auf der Platine kann diese eSIM nicht einfach vom Gerät entfernt werden. Sie nimmt dafür auch kaum Platz in Anspruch – und macht den SIM-Kartenslot frei für eine andere physikalische SIM-Karte.

Bei der eSIM in den neuen iPhone-Modellen handelt es sich übrigens um den gleichen 6 × 5 Millimeter kleinen Chip von ST Microelectronics, welchen Apple auch in den LTE-Modellen der Apple Watch verbaut.

Der Chip ist fix im Gerät verbaut, die Mobilfunkanbieter haben mit dieser SIM also nichts mehr zu tun, sie liefern nur noch das «eSIM Profil». In diesem Profil werden die Rufnummer und andere Informationen zum benutzen Mobilfunkangebot abgespeichert. Vom Mobilfunkanbieter wird das Profil auf das Gerät geladen (siehe Anleitung oben). Der Nutzer kann dieses jederzeit durch ein Profil eines anderen Providers austauschen. Die Notwendigkeit einer physischen SIM-Karte pro Provider oder Mobilfunkangebot entfällt dadurch.

Kategorie: iPhone, iPad und iOS
Tags: Dual-SIM, eSIM, iPhone XR, iPhone XS, iPhone XS Max, Mobilfunk, Mobilfunkanbieter, SIM-Karte, SIM-Kartenslot, Swisscom

Weiterführende Inhalte:

3 Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.