Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

iPad Air vs. iPad mini mit oder ohne Retina vs. iPad 2 — Welches iPad sollte ich mir kaufen?

13 Kommentare — Veröffentlicht am Donnerstag, 31. Oktober 2013, um 13:02 Uhr von Stefan Rechsteiner

Apple hat die Modell-Linien nicht nur bei den iPhones ausgebaut, sondern auch beim iPad. Mit dem iPad mini gibt es seit letztem Jahr eine zweite iPad-Linie und durch die weiterhin im Handel erhältlichen Vorgängermodelle ist die Auswahl beim iPad auf nunmehr vier verschiedene Modelle angestiegen.
Doch ist die Kauf-Entscheidung für ein neues iPad in diesem Jahr mit neuerdings vier zur Auswahl stehenden Modellen wirklich auch schwieriger geworden?

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               
iPads 2013 im Vergleich
 iPad AiriPad mini
mit Retina Display
iPad 2iPad mini
Prozessor64-bit A7-SoC mit M7-Koprozessor64-bit A7-SoC mit M7-KoprozessorA5A5
Display9.7“ Retina Display7.9“ Retina Display9.7“ Display7.9“ Display
2048*1536px2048*1536px1024*768px1024*768px
264ppi326ppi132ppi163ppi
Abmessungen240mm Hoch200mm Hoch241.2mm Hoch200mm Hoch
169.5mm Breit134.7mm Breit185.7mm Breit134.7mm Breit
7.5mm Dünn7.5mm Dünn8.8mm Dünn7.2mm Dünn
Gewicht478g341g613g312g
Kamera Vorderseite5 MP / 1080p iSight-Kamera5 MP / 1080p iSight-Kamera0.7 MP / 720p Kamera5 MP / 1080p iSight-Kamera
Kamera Rückseite1.2 MP / 720p FaceTime-HD-Kamera1.2 MP / 720p FaceTime-HD-KameraVGA-FaceTime-Kamera1.2 MP / 720p FaceTime-HD-Kamera
Preisab CHF 549ab CHF 439ab CHF 429ab CHF 329

Die neuen iPads

Das neue iPad 5 alias «iPad Air» und die neue zweite iPad-mini-Generation «iPad mini mit Retina Display» unterscheiden sich primär durch deren Baugrösse voneinander. War die erste iPad-mini-Generation letztes Jahr technisch gesehen noch ein aufgebohrtes, altes iPad 2 und dem iPad 4 in allen technischen Belangen unterlegen, konnte es durch seine kleinere Grösse, sein geringeres Gewicht und seinen tieferen Preis punkten. Jetzt ist der Unterschied bei der Ausstattung wahrscheinlich inexistent. Ein Blick auf die Datenblätter zeigt: technisch verfügen die beiden neuen Geräte über die gleiche Ausrüstung, einzig die Abmessungen sind anders. Das neue iPad mini ist deshalb nicht mehr zu vergleichen mit dem bisherigen iPad mini und dessen Position im Tablet-Markt.

Beide neuen Geräte verfügen über Apples neuen 64-bit A7-SoC und den neuen M7 Koprozessor, sowie die gleichen Kamera-Systeme mit der 5 Megapixel iSight-Kamera mit 1080p-Video auf der Rückseite und der 1.2-Megapixel FaceTime-HD-Kamera auf der Vorderseite. Beide Modelle kommen in Silber oder Spacegrau und in Varianten mit 16, 32, 64 oder 128 GB internem Speicher. Auch sollen sowohl das iPad Air wie auch das neue iPad mini die selben Akkulaufzeiten von bis zu 10 Stunden bieten.

Technisch gesehen liegt der einzige wirkliche Unterschied beim verbauten Display. Die Retina-Auflösung des iPads mit 2048 mal 1536 Pixel müssen auf dem iPad mini auf 7.9 Zoll Platz finden. Gegenüber dem 9.7-Zoll-Display des iPad Airs (264ppi) löst das mini deshalb mit 326 Pixel pro Zoll auf und damit mit der gleichhohen Pixeldichte wie die Retina-iPhones.
Das Retina-Display des iPad Airs ist mit 264 Pixel pro Zoll ebenfalls sehr hochauflösend, das neue iPad mini verfügt nun aber über ein noch hochauflösenderes Display.

Nicht nur technisch, sondern auch visuell gleichen sich die beiden Geräte neuerdings. Das «grosse» iPad Air wurde dem Äusseren des iPad minis angepasst und verfügt nun über schmalere Ränder um das Display, abgerundete Kanten und ein schmaleres Gehäuse.

Der Preisunterschied der beiden neuen iPads fällt mit 110 Schweizer Franken ebenfalls nicht sonderlich gross aus.

Das neue iPad Air sieht so aus wie das iPad mini und das iPad mini mit Retina Display ist nun eigentlich eine geschrumpfte Version des iPad Air.

Der Vergleich zu den älteren Modellen

Imposant ist der Unterschied zu den früheren Generationen.

Dass Apple der fünften iPad-Generation einen neuen Namen verliehen hat, rührt nicht von ungefähr. «Air» steht bei Apple seit dem «MacBook Air» für besonders dünne und leichte Geräte. Genau das bietet das neue «iPad Air» im Vergleich zum iPad 4: statt 652 Gramm wiegt es nur noch 469 Gramm und gleichzeitig wird es mit 7.5 Millimeter sogar noch etwas dünner als das iPhone 5 und das iPhone 5s. Auch ist es um 1.5 Zentimeter weniger breit als die bisherigen iPads.

Das neue iPad mini ist minimal dicker als das Vorgängermodell (7.5 vs. 7.2 Millimeter) und wiegt 23 Gramm mehr. Beides Unterschiede, die man aber — wenn überhaupt — nur im direkten Vergleich bemerkt.

Betreffend Performance liegen Welten zwischen dem neuen iPad Air und dem weiterhin im Handel erhältlichen iPad 2 und zwischen dem neuen iPad mini mit Retina Display und der ersten iPad-mini-Generation. Ersten Benchmarks zufolge ist das neue iPad Air mehr als fünfmal leistungsfähiger als das iPad 2. Da das neue iPad mini die gleiche Ausstattung hat wie das iPad Air dürfte es ähnliche Leistungen erbringen.
Da die erste iPad-mini-Generation hauptsächlich auf den Komponenten des iPad 2 beruht, liegt der Geschwindigkeitsunterschied des neuen iPad mini auch im Vergleich zum alten iPad mini im ähnlichen Rahmen wie «iPad Air vs. iPad 2».

Für nur 110 Schweizer Franken Aufpreis beim iPad mini und 120 Schweizer Franken Aufpreis beim «grossen» iPad erhält man also ein um ein Vielfaches schnelleres Gerät, mit besseren Komponenten und einem hochauflösenden Retina-Display.

Der einzige Grund, warum man sich nun also noch ein iPad 2 oder ein iPad mini der ersten Generation kaufen sollte, ist, wenn man sich den Aufpreis auf die neuen Generationen nicht leisten kann oder will.

Und bei der Frage ob es nun ein «iPad Air» oder ein «iPad mini mit Retina Display» werden soll, geht es schlussendlich zum einen ebenfalls um eine Budget-Frage (Aufpreis wie erwähnt 110 Schweizer Franken) und zum anderen um die Frage, wie portabel oder wie gross das Gerät sein soll.
Das iPad mini bleibt dank seinen Abmessungen das portablere Gerät — der Unterschied zum iPad Air ist aber vom Gewicht her (331 vs. 469 Gramm) nicht mehr so gross. Dafür ist der Bildschirm beim iPad Air mit einer um 4.5 Zentimeter grösseren Diagonale nicht zu unterschätzend grösser.

Fazit

Die Kauf-Entscheidung bei einem iPad-Kauf ist nicht schwieriger geworden. Muss jeder Franken zweimal umgedreht werden, dann macht es Sinn sich die alten Modelle anzuschauen. Ansonsten geht es eigentlich nur um die Grösse des Displays — 9.7-Zoll mit dem «iPad Air» oder 7.9-Zoll mit dem «iPad mini mit Retina Display».

Was weiterhin bleibt, sind die generellen Fragen nach der Speicher-Grösse, «Mit oder ohne Mobilfunk» und nach der Farbe. Bei Ersterem gilt ähnliches wie beim iPhone: 16 GB sind sehr schnell aufgebraucht und der Speicher kann nachträglich nicht nachgerüstet werden. Deshalb sind den meisten Benutzern mindestens 32 GB geraten. Betreffend Mobilfunk-Funktion ist ausschlaggebend, «wann, wo und für was» das iPad eingesetzt wird. Wenn die Antworten auf diese Fragen Orte ergeben, bei denen WLAN zur Verfügung steht oder gar kein Internet gebraucht wird, ist ein Cellular-Modell nicht notwendig.

Kategorie: iPhone, iPad und iOS
Tags: Apple, iPad, iPad 2, iPad 4, iPad 5, iPad Air, iPad mini, iPad mini 2, iPad mini mit Retina Display, Kaufempfehlung, Mobilfunk, Orange, Sunrise, Swisscom

13 Kommentare

Kommentar von Stefan Rechsteiner (#27543)

@Léon: Der Vorteil beim iPad Air liegt ganz klar bei dessen Display-Grösse. Brauchst du ein möglichst grosses Display, dann ist das iPad Air deine Wahl. Vielleicht ist dir 7.9-Zoll ja auch zu klein für Zattoo?
Ist die Display-Grösse hingegen nicht ausschlaggebend, dann ist wohl das iPad mini mit Retina Display passend. Die kleinere Grösse und Gewicht macht es vor allem fürs Konsumieren von Inhalten doch angenehmer — auch beim Transport. Und allem Anschein an bietet es ja wohl die gleiche Leistung wie das iPad Air.
Wenn du wir also 7.9-Zoll ausreichen: iPad mini mit Retina Display!

Kommentar von gentux (#27546)

Ich habe ein HTC One und denke ich schlage morgen beim iPad Air zu. Denke die Lautsprecher im iPad Air werden auch mehr Kraft haben, erfahrungsgemäss ergibt grösseres Volumen auch mehr Lautsärke. Ausserdem fand ich es auf dem iPad mini schwieriger in Safari auf die Adresszeile zu tippen, wenn da gerade eine Notification hochkommt, (ist das in iOS 7 überhaupt noch so? Oder kommen sie jetzt rechts oben wie auf OS X?)

Interessant bleibt letztlich wie gut die Akkus sind, laut Datenblatt sollen sie ja beide 10 Stunden haben aber mal sehen ob das iPad Air noch mehr schafft.

Kommentar von Glenmorangie (#27565)

ich stand vor dem grossen Dilemma, ob ich mein mini durch das neue Air oder durchs mini Retina ersetzen sollte. Zumal ich das Air für den exakt gleichen Preis wie das mini Retina in der Migros bekommen konnte (20fach Kumulus). Einen Abend lang habe ich mit dem Air meiner Frau und meinem alten mini auf dem Sofa abgewogen - und mich fürs neue mini Retina entschieden. Ist einfach schnuckeliger :-)

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.