Apple patentiert Dock mit Spracherkennung

Das US-Patentamt hat Apple in dieser Woche ein neues Patent gewährt, das ein intelligentes Dock für ein mobiles Gerät beschreibt. Das Patent mit dem Titel «Smart dock for activating a voice recognition mode of a portable electronic device» beschreibt ein Dock für ein iOS-Gerät, welches über einen integrierten Lautsprecher, ein Mikrofon sowie über einen Touchscreen verfügt.
Anders als vergleichbare Geräte anderer Hersteller soll das von Apple patentierte Dock auch auf den digitalen Sprachassistenten Siri zugreifen können. Dazu soll das Dock gemäss dem Patentantrag nicht selbst mit Siri ausgerüstet werden, sondern dieses würde auf die Ressourcen des angeschlossenen iOS-Gerätes zugreifen. Anders als bei Siri auf dem iPhone würde das Dock auf ein bestimmtes Schlüsselwort oder ein Geräusch reagieren, damit der Sprachassistent aktiviert wird. Der Nutzer könnte gemäss dem Patentantrag vor der Inbetriebnahme des Docks einstellen, auf welches Geräusch dieses reagieren soll. Denkbar ist dabei ein spezielles Schlüsselwort, ein Klatschen oder das Schnippen mit dem Finger.

Eine ähnliche Funktion bietet bereits Googles Smartphone «Moto X». Mit dem Befehl «Okay, Google. Now.» wird, auch wenn sich das Smartphone im Ruhezustand befindet, die Sprachsteuerung aktiviert.

Auch wenn das iOS-Gerät nicht mit dem Dock verbunden ist, sollen gemäss dem Patentantrag der Wecker sowie das Radio funktionieren. Das von Apple beschriebene Dock würde auch über einen eingebauten WiFi-Chip verfügen, um Daten aus dem Internet abrufen zu können. Im Patentantrag beschreibt Apple auch, wie das Gerät mit einer Festplatte, einem Umwelt-Sensor oder einem GPS-Modul ergänzt werden kann.

Bislang bietet Apple kein vergleichbares Produkt an. Das von Apple angebotene iPhone 5s Dock kann wie das Apple Universal Dock lediglich zum Laden des iPhones verwendet werden.
Zwischen 2006 und 2007 bot Apple hingegen das portable Lautsprechersystem «Apple iPod Hi-Fi» an. Dieses diente als Lautsprecher sowie als Ladestation für den angeschlossenen iPod.

Skizze zum Patent von Apple Quelle: AppleInsider

Von Patrick Bieri
Veröffentlicht am