Apple Store Basel: 900 Quadratmeter Verkaufsfläche, Eröffnung Anfang 2012

Nach Wallisellen, Zürich und Genf dürfte Basel als vierte Schweizer Stadt einen Apple Retail Store erhalten. Wie die Aargauer Zeitung in ihrer heutigen Printausgabe (Foto von apfelblog.ch) berichtet, ist mit der Eröffnung des Stores für Anfang 2012 zu rechnen. Mit einer Verkaufsfläche von 900 Quadratmetern auf drei Etagen dürfte der Store in Basel Apples mit Abstand grösster Retail Store der Schweiz werden.

Bereits im April des vergangenen Jahres berichtete macprime.ch über Apples Pläne, ein eigenes Ladengeschäft in der Stadt am Rheinknie zu eröffnen. Der Store soll an der Freien Strasse 47 zu liegen kommen, einer der teuersten Adressen der Stadt. Bisher wurde die entsprechende Liegenschaft durch das Schuhgeschäft Botty genutzt, welches aufgrund von Mietpreiserhöhungen jedoch per September 2011 ausziehen wird.

Von Daniel Aeschlimann
Veröffentlicht am

28 Kommentare

Kommentar von Eggman

Die Frage ist, was mit den Geschäften von Ingenodata passiert. Diese Firma war bisher “unser Appple Store” und ist in der Güterstrasse in Bezug auf das Verkaufskonzept ähnlich aufgebaut, wie man es aus Apple Stores kennt. Es gibt eine weitere kleine Filiale am Barfüsserplatz welcher unweit des künftigen Apple Stores liegt. Diese kann/muss vermutlich schliessen. Die Lage für den neuen Store ist gut gewählt. Die Freie Strasse ist an allen Tagen gut besucht und in der Mittagszeit trifft man sehr viele Menschen, die in den umliegenden Banken und Büros arbeiten und somit auch das nötige Kleingeld haben. Ganz in der Nähe ist auch noch ein grosser Starbucks. Da freut sich der moderne Lifestyle-Konsument und die Einzelhändler werden einmal mehr in die Röhre schauen. Persönlich hält sich meine Freude sehr in Grenzen. In den Innenstädte werden durch Filialen “grosser” Marken angestammte Geschäfte verdrängt. Die Folge ist, dass sich die Einkaufszonen der einzelnen Zentren immer ähnlicher werden und austauschbar sind. So verliert doch jeder Städtetrip an Attraktivität. Klar geht man auch aus anderen Gründen gerne auf Städtereise. Jedoch spielt das Einkaufserlebnis eine sehr grosse Rolle. Und das ist geschmälert, wenn ich alle Waren auch vor der eigenen Türe bekomme.

Profilfoto von lanzi

Kommentar von lanzi

Lieber Herr Eggman, die Ingeno Data ist selber Schuld!!!!!!!! Was die bieten, wenn sie bis anhin immer zu Ihnen gegangen sind und es für guten Service empfunden haben, dann warten sie mal ab wie Apple selber ist! Ich habe es immer wieder mit der Ingeno probiert um sie zu unterstützen, wirklich IMMER!!! Aber wenn mein geliebtes MacBook Pro nicht mehr will und die Ingeno alleine 1 1/2 Wochen braucht um mir bescheid zu geben dass das Motherboard defekt ist und sie für 980.- austauschen würden, ich es dann für eine 2 Meinung direkt in den Store brachte und dies nach 1 Woche repariert und auf Kulanz zurück kriege!? Das obwohl ich Ingeno 2 mal gesagt habe das der Motherboard fehler auf Kulanz machen könnte und ich ihnen gerne was geben würde!? Nein sorry, solche Geschäfte brauch ich bestimmt nicht! Zudem sind die Mitarbeiter am Barfi ganz ok aber die an der Güterstrasse sind ja unfreundlich wie die Nacht!

Das ist halt meine Meinung! :)

Kommentar von Eggman

Die zwei Mal die ich dort war, wurde ich sehr gut beraten und betreut. Allerdings hatte ich auch noch nicht so ein Problem wie Sie.

Aber ganz im Vertrauen: 1,5 Wochen find ich nicht wahnsinnig lang, verglichen mit anderen Herstellern wie HP oder Sony. Es gibt auch genügend Menschen, welche mit dem Apple Support überhaupt nicht zufrieden waren. PS: Es ist nicht nötig zu schreiben, dass das Ihre Meinung ist. Wessen sollte es denn sonst sein ;)

Profilfoto von Hagi

Kommentar von Hagi

Ich freue mich auf den Store. Bisher war ich einmal in Zürich und der Shop wie auch die Mitarbeiter waren schon was besonderes. Ein Kollege meinte zum Apple Verkäufer, er habe das gleiche Macbook Pro Modell für 200 Franken weniger gefunden, ob Apple da auch einen Rabatt anbieten könnte. Da meinte der Verkäufer nur, dass dies nicht Möglich ist, aber wenn er 200 Franken sparen kann soll er das doch tun. Für Apple sei es nicht wichtig, wo man einen Mac kauft, das man ihre Produkte nutzt. Hört man echt selten sowas. Was Ingeno Data angeht - naja! Ich habe mal 8GB RAM zusätzlich bestellt für meinen Mac Pro, aber nur 4GB waren an Lager, also wollte ich das sie mir die restlichen 4GB nachbestellen und mir per Post schicken, da kam die Antwort: das machen wir nur für Geschäftskunden. Das ist eine Service Wüste… Aber ich will das nicht verallgemeinern. Das war jetzt ein Erlebnis von mir …

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.