Apple TV+: First-Look-Deal mit Produktionsfirma von Ridley Scott

Regisseur Ridley Scott und seine Produktionsfirma Scott Free Productions haben einen sogenannten First-Look-Vertrag mit Apple für Apple TV+ unterzeichnet, dies berichten verschiedene Hollywood-Medien. Der bedeutende Regisseur dürfte vielen Apple-Interessierten historisch bekannt sein: Scott war Regisseur des legendären «1984»-Werbespots zur Einführung des ersten Macintosh-Computers.

Mit dem mehrjährigen Vertrag wird der «Alien»-, «Blade Runner»-, «Top Gun»- und «Gladiator»-Macher zusammen mit seinen Mitstreitern David Zucker, Clayton Krueger und Jordan Sheehan Projekte für Apple TV+ ausführend produzieren.

Das Produktionshaus «Scott Free» hatte zuletzt einen ähnlichen Vertrag mit CBS TV Studios und ist bekannt für Filme und TV-Serien wie «The Martian», «The Good Wife» (CBS), «Man in the High Castle» (Amazon) und «The Terror» (AMC).

Apple hat bereits Geschäftserfahrungen mit Scotts Produktionshaus: 2017 sicherte sich der Mac-Hersteller für den Musik-Streamingdienst «Apple Music» die Streaming-Rechte für einen von Scott Free produzierten Dokumentarfilm über Clive Davis.

Bei einem First-Look-Deal handelt es sich um einen Vertrag, bei dem Apple «zuerst einen Blick» auf neue Projekte eines Künstlers oder eines Produktionshauses erhält. Apple kann so die für sich passenden und als lukrativ erachteten Projekte übernehmen, bevor die Konkurrenz eine Chance dafür bekommt.

Quellen des Branchenmagazins «The Hollywood Reporter» zufolge sei der Apple-Vertrag «im hohen siebenstelligen Bereich» bewertet.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Zugehörige Themen