Apple Watch 3: Mit eSIM wohl keine iPhone-unabhängigen Telefonate möglich

Ming-Chi Kuo hat seinen Bericht über die kommende Apple-Watch-Generation weiter ausgeführt. Kuo besagt, dass Apple dieses Jahr bei der neuen Watch trotz LTE-Kompatibilität keine Telefonate unabhängig des iPhone zulassen werde. Dies weil Apple zuerst die Datenübertragung verbessern und somit die Telefon-Funktionalität in einem späteren Software-Update freischalten möchte. Dieser Schritt hätte zusätzlich zwei weitere Vorteile: Einerseits könnten Verhandlungen mit Mobilfunkanbieter einfacher sein und andererseits müsse 3G nicht unterstützt werden, was das Antennen-Design vereinfachen würde, so Kuo. VoIP Services wie FaceTime oder Skype werden gemäss dem Analysten jedoch von Beginn an unterstützt.

Kuo fügte weiter an, dass aufgrund des kleinen Formfaktors in der neuen Apple Watch vermutlich eine eSIM statt einer physischen SIM-Karte eingesetzt werde. Der Entwickler Steven Troughton-Smith hat darauf in einem Tweet erwähnt, dass er in der von Apple fälschlicherweise komplett veröffentlichten HomePod-Firmware Codezeilen gefunden hat, welche auf den Einsatz einer solchen eSIM hinweisen. Zusätzlich setze Apple gemäss Kuo trotz den vorherrschenden Gerichtsstreitigkeiten in der neuen Apple-Watch-Generation auf Qualcomms Baseband-Chips.

Von Thomas Meichtry
Veröffentlicht am