AppleCare+ nun auch für Mac

Ähnlich wie Apple die erweiterte Garantie «AppleCare+» bereits seit längerem für iOS-Geräte anbietet, gibt es seit Anfang Juni nun auch für Mac-Computer das erweiterten Garantie-Paket zu erwerben — jedoch vorerst noch nicht im deutschsprachigen Raum.

Der Unterschied zwischen dem schon lange verfügbaren «AppleCare Protection Plan» und dem neuen erweiterten «AppleCare+» ist, dass letztere vertragliche Garantie-Erweiterung das Gerät auch bei «unabsichtlicher Beschädigung» versichert.

Die Kosten für die erweiterte Garantieverlängerung variieren zwischen 100 und 380 US-Dollar – je nach zu versicherndem Mac-Modell. Erworben werden kann AppleCare+ mit allen aktuellen Modellen (MacBook, MacBook Air, MacBook Pro, iMac, Mac mini, Mac Pro). Abgedeckt sind bei AppleCare+ während drei Jahren nach dem Kaufdatum des Mac bis zu zwei Unfälle. Kommt es zu Bildschirm- oder Gehäuseschäden, kosten diese gut 100 US-Dollar. Grössere Gerätefehler werden für gut 300 US-Dollar behoben.

Nach der WWDC änderte Apple überdies die Bestimmungen, die für den Erwerb einer AppleCare+-Garantieverlängerung gelten. War es bisher möglich, innerhalb der Standard-Garantie eine AppleCare-Abdeckung zu erwerben, muss AppleCare+ nun neu innerhalb der ersten 60 Tage nach dem Kauf des Mac erworben werden, danach erlischt der Anspruch auf die Garantie-Erweiterung. Wer diese Frist verpasst, kann während dem ersten Jahr noch den Standard AppleCare Protection Plan für den Mac kaufen.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am