Bericht: Regisseurin und Autorin Sofia Coppola plant neue Serie für Apple TV+

Angeblich wird Sofia Coppola ein weiteres Projekt für Apple TV+ produzieren. Wie es in einem Artikel des Branchenmagazins Variety heisst, plant die Regisseurin und Autorin eine Serien-Adaption von Edith Whartons Roman «The Custom of the Country» aus dem Jahr 1913. Beim Projekt handle es sich womöglich um eine limitierte Serie.

Der Roman erzählt die Geschichte einer jungen Frau namens «Undine Spragg», die aus dem Mittleren Westen der USA in die noble Gesellschaft New Yorks aufsteigen möchte.

Sofia Coppola ist die Tochter des Filmemacher-Paars Eleanor und Francis Ford Coppola. Ihr Debüt als Spielfilm-Regisseurin hatte sie 1999 mit dem Coming-of-Age-Drama «The Virgin Suicides». 2004 erhielt Coppola den Oscar für das beste Drehbuch für «Lost in Translation». Sie war damals auch für den Regie-Oscar nominiert – als erst dritte Frau für diese Auszeichnung überhaupt.

Die geplante Serie würde Coppolas zweites Projekt für Apple werden, sie arbeitet bereits an einem Film für Apple. Sie verfasste das Drehbuch und führte Regie beim kommenden Apple-TV-Plus-Film «On the Rocks» mit Bill Murray («Täglich grüsst das Murmeltier», «Ghost Busters») und Rashida Jones («The Office» (US), «Parks and Recreation») in den Hauptrollen. Der Film wird produziert vom Oscar-prämierten Indie-Studio «A24» («Moonlight»). Bill Murray arbeitete bereits in «Lost in Translation» mit Coppola zusammen. Ein Veröffentlichungsdatum für «On the Rocks» ist noch nicht bekannt.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Im Artikel erwähnte Apple-TV-Plus-Inhalte

Zugehörige Themen