Erstmals Preiserhöhung für Apple TV+, Apple Music und Apple One

Kurz vor der Veröffentlichung von macOS 13 «Ventura», iPadOS 16 und den restlichen OS-Updates hat Apple gestern Abend eine Preiserhöhung für zwei seiner Dienste bekannt gegeben. Es sind dies die ersten Preiserhöhungen überhaupt für die Apple-Dienste. Die neuen Preise gelten ab sofort.

Stefan Rechsteiner

Der Musik-Streamingdienst «Apple Music» kostete bisher für Einzelpersonen 12.90 Schweizer Franken respektive 9.99 Euro, neu sind es CHF 13.90 resp. EUR 10.99. Beim Familien-Abo wurde der Preis von 19.90 auf 21.90 Franken resp. von 14.99 auf 16.99 Euro angehoben.

Der Video-Streamingdienst «Apple TV+» kostete bisher 6 Franken respektive 5 Euro, neu sind es 8 Franken resp. 7 Euro.

Auswirkungen haben die Preiserhöhungen der beiden Dienste auch auf das Abo-Bundle «Apple One», in welchem neben Apple Music und Apple TV+ auch das Spiele-Abo «Apple Arcade» und mehr iCloud-Speicherplatz und -Funktionen mit «iCloud+» enthalten sind. Das «Einzelperson»-Bundle kostet neu 20.90 Franken / 16.95 Euro (bisher: 18.50 Franken / 14.95 Euro) und das «Familien»-Angebot kostet neu 28.90 Franken / 22.95 Euro (bisher: 25.50 Franken / 19.95 Euro). Das «Premium»-Angebot mit dem grössten iCloud-Speicherplatz und zusätzlich «Apple Fitness+» kostet neu 37.90 Franken / 31.95 Euro (bisher 34.90 Franken / 28.95 Euro).

Apple begründet die Preiserhöhungen durch gestiegene Lizenzkosten und einem grösseren Angebot. Auch dürfte die Inflation seine Rolle mitgespielt haben. Der sehr günstig gestartete Video-Streamingdienst Apple TV+ umfasst zudem mittlerweile ein Katalog von fast 150 Filmen und Serien.

Zugehörige Themen

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.