Gönner-Abo

Ab CHF 5.– im Monat

👉🏼 Wir benötigen deine Unterstützung! Unterstütze macprime mit einem freiwilligen Gönner-Abo und mache die Zukunft unseres unabhängigen Apple-Mediums aus der Schweiz mit möglich.

macprime unterstĂĽtzen

iMessages: Sicherheits-Funktion bei Nacktfotos an Kinder wohl bald auch in der Schweiz 🇨🇭

Anlässlich des gestern stattgefundenen «Safer Internet Day» macht Apple in einer Pressemitteilung auf einige «Funktionen und Werkzeuge zum Schutz von Kindern im Internet» aufmerksam. Zu den Funktionen, auf die Apple hinweist, gehören die in die verschiedenen Apple-Betriebssysteme eingebauten Kindersicherungen und die «Familienfreigabe», wie aber auch «Bildschirmzeit» oder die Ende 2021 eingeführte «Kommunikationssicherheit».

Bei der «Kommunikationssicherheit» handelt es sich um eine Sicherheits-Funktion für die Nachrichten-App («iMessage»), die genutzt werden kann, wenn das Gerät innerhalb einer «Familienfreigabe» genutzt wird. Standardmässig deaktiviert, können Eltern die Funktion auf den Geräten ihrer Kinder aktivieren. Die Funktion erkennt Nacktbilder in der Nachrichten-App. Wenn ein Kind ein Nacktfoto empfängt oder zu senden versucht, wird das Bild für das Kind unscharf dargestellt und das Kind wird vor dem Inhalt gewarnt. In der Meldung wird darauf hingewiesen, dass es in Ordnung ist, das Foto nicht anzusehen und es wird dem Kind geraten, eine Vertrauens-Person um Hilfe zu bitten. Apple bietet in der dem Kind erscheinenden Meldung eine Anleitung, wie es in der Situation Hilfe von einem vertrauenswürdigen Erwachsenen erhalten kann.

Die Funktion wurde in den USA, Kanada, Vereinigten Königreich, Australien und Neuseeland mit iOS 15.2 im Dezember 2021 eingeführt. Seit vergangenem Spätherbst ist sie auch in Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien verfügbar. Nun schreibt Apple in der gestrigen, nur in europäischen Ländern veröffentlichten Mitteilung, dass diese Sicherheits-Funktion «auf weitere Regionen der Welt» ausgeweitet wird, ohne dazu jedoch genauere Details zu nennen.

Es darf indes davon ausgegangen werden, dass die Funktion damit demnächst wahrscheinlich auch in der Schweiz 🇨🇭, in Österreich 🇦🇹 und weiteren europäischen Ländern verfügbar sein wird. Wie uns Martin von pokipsie.ch auf Anfrage bestätigt, ist die Funktion zumindest aktuell noch nicht freigeschaltet worden.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am