Lautsprecher-Hersteller können AirPlay 2 mit Firmware-Update nachrüsten

Das gestern anlässlich der WWDC-Keynote angekündigte neue «AirPlay 2»-Protokoll kann bei bestehenden AirPlay-Lautsprechern durch ein Firmware-Update des Herstellers nachgerüstet werden.

Stefan Rechsteiner

Erste Hersteller kündigen denn auch bereits Firmware-Updates mit AirPlay-2-Unterstützung für ihre Produkte an — beispielsweise der dänische Audio-Spezialist Libratone mit seiner ZIPP-Lautsprecherfamilie.

Das neue Protokoll erlaubt die Unterstützung von Multiroom-Audio auf iOS-Geräten. Dadurch können Nutzer künftig mehrere AirPlay-Lautsprecher gleichzeitig ansprechen — dies direkt über das Kontrollzentrum und dank der kommenden Integration von AirPlay 2 in HomeKit auch über die «Home»-App von iOS und über den digitalen Assistenten Siri.

Auch in Apple TV wird AirPlay 2 integriert. So können endlich auch von der Settop-Box aus andere AirPlay-Lautsprecher als alleinige oder zusätzliche Audio-Ausgabegeräte ausgewählt werden.

AirPlay 2 wird zusammen den neuen Betriebssystem-Versionen von Apple im Herbst veröffentlicht.

Weitere Artikel zu den WWDC17-Neuerungen


macprime sucht Verstärkung!

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir am besten per Sofort folgende Unterstützung:

Beide Tätigkeiten sind nebenberuflich und wie alles auf macprime ehrenamtlich. Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in den Stellenausschreibungen.


1 Kommentar

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.