Schweizerische Nationalbank beendet auch 2017 als Apple-Grossaktionär

Im vergangenen Quartal hat die Schweizerische Nationalbank (SNB) erneut in US-Tech-Titel investiert. Die Anzahl Apple-Aktien wurde leicht verkleinert, der Mac-Hersteller bleibt aber die grösste NASDAQ-Position der SNB.

Stefan Rechsteiner

Das SNB-Portfolio an Apple-Aktien verringerte sich im vergangenen Quartal um 17’246 Aktien von zuvor 19’248’516 auf per Ende 2017 noch 19’140’416 Anteilsscheine. Im Herbst-Quartal 2017 hatte die SNB seine Apple-Position noch um 79’100 Aktien vergrössert gehabt – zwischen Mitte 2015 und Herbst 2017 hatte sich das Apple-Portfolio der SNB gar verdoppelt.

Apple bleibt weiterhin der grösste am NASDAQ gehandelte Titel, den die SNB hält. Der Abstand zu den anderen Tech-Positionen ist per Ende 2017 aber geschrumpft – dies primär weil die Konkurrenz an der Technologie Börse jüngst stark an Wert zugelegt haben. Die Apple-Aktien der SNB haben per aktuellem Kurs einen Wert von 3.054 Milliarden US-Dollar.

Den zweitgrössten Posten hält die Nationalbank an Microsoft. Dort hält man 27.23 Millionen Aktien, welche einen Wert von aktuell 2.440 Milliarden US-Dollar haben. Auch die Microsoft-Position wurde im vergangenen Quartal geringfügig verkleinert. Die drittgrösste Position hält die SNB an Amazon: 1.506 Millionen Anteile im Wert von 2.134 Milliarden US-Dollar. Auch an Facebook und Google hält die SNB Portfolios im Wert von über einer Milliarde US-Dollar. Sowohl die Amazon-, wie auch die Facebook- und Google-Positionen wurden im vergangenen Quartal leicht ausgebaut – die Veränderungen sind aber wie auch bei Apple und Microsoft minim.

Die Zahlen gehen aus der heute Donnerstag von der US-Börsenaufsicht SEC veröffentlichten aktualisierten Liste der institutionellen Beteiligungen der SNB hervor. Der Bericht nennt die von der Nationalbank gehaltenen Anteile an im US-Markt kotierten Firmen.

Das gesamte US-Portfolio der SNB wuchs im vergangenen Quartal von 89.75 Milliarden US-Dollar per Ende September auf aktuell 92.233 Milliarden US-Dollar an.