Top-Manager verlässt Apple TV+ – produziert aber weiterhin für Apple

Apples bisheriger Chef für Scripted und Unscripted Filme, Serien und Dokumentarfilme, Kim Rozenfeld, hat das Unternehmen wieder verlassen. Der frühere Programmchef von Sony Pictures Television soll sich wieder seinen Wurzeln in der Produktion zugewendet haben. Einem Bericht von Deadline zufolge wird er aber weiterhin mit Apple zusammenarbeiten. Der Mac-Hersteller soll ein «First Look Deal» mit Rozenfelds Produktionsfirma Half Full Productions abgeschlossen haben. Rozenfeld stiess im Spätsommer 2017 zu Apple.

Die Leitung der Scripted Series bei Apple übernommen hat dem Bericht nach Apples bisheriger «Head of Scripted Development», Matt Chernis. Für Dokumentarfilme wird sich fortan vollends Molly Thompson verantwortlich zeigen.

Bei einem First-Look-Deal handelt es sich um einen Vertrag, bei dem Apple «zuerst einen Blick» auf neue Projekte erhält. Apple kann so die für sich passenden und als lukrativ erachtete Projekte übernehmen, bevor die Konkurrenz eine Chance dafür bekommt. Ein solcher Vertrag garantiert jedoch normalerweise keine Exklusivität.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Zugehörige Themen