Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Was kommt dieses Jahr noch von Apple?

Der heisse Herbst ist noch lange nicht zu Ende

Veröffentlicht am Donnerstag, 17. Oktober 2013, um 14:42 Uhr von Stefan Rechsteiner

Wir hatten es bereits Ende August versprochen: der Apple-Herbst 2013 wird besonders heiss! Mit der Markteinführung von iOS 7, dem farbenfrohen «iPhone 5c», dem mit Fingerabdruck-Sensor ausgestatteten «iPhone 5s» und den Haswell-iMacs wurde die erste Tranche der neuen Apple-Produkte dieses Herbstes bereits lanciert. Treu dem Slogan für den Apple Event von nächster Woche — «We still have a lot to cover.» — gibt es aber noch so allerlei, mit dem uns der iPhone-Hersteller über die nächsten Wochen beglücken könnte. Die Spekulationen rund um dass, was da also noch kommen möge, sind in den vergangenen Tagen und Wochen konkreter geworden. Wir haben uns durch den gigantischen Apple-Gerüchte-Berg gewühlt. Folgend unsere Einschätzungen, was Apple in den nächsten Wochen noch alles auf den Markt bringen könnte.

Neue iPads

Seit es im vergangenen Jahr noch kurz aufeinander zwei iPad-Generationen gab, wurde das Apple-Tablet nunmehr seit Oktober 2012 nicht mehr aktualisiert. Primär aufgrund der fehlenden, sonst traditionell im Frühling lancierten neuen iPad-Generation (bis und mit Generation 3), war Apples Produkte-Jahr 2013 bis in den Spätsommer hinein etwas gar dünn gesät.
Auch das iPad mini feiert nächste Woche seinen ersten Geburtstag. Die Gerüchteküche ist einstimmig der Meinung, dass Apple am Dienstag neue iPads vorstellen wird.

iPad 5

Das Gerät soll sich äusserlich komplett nach dem heutigen Design des iPad mini orientieren. Das «normale» iPad soll demnach dünner und schmaler werden. Ausserdem darf man davon ausgehen, dass auch die fünfte iPad-Generation einen weiteren Geschwindigkeits-Schub erhält. Ein 64-bit-Prozessor wie beim iPhone 5s steht ebenso hoch im Kurs wie ein «Touch ID»-Fingerabdrucksensor. In den Handel kommen könnten die neuen iPads bereits in den folgenden Wochen.

iPad mini 2

Etwas weniger konkret sich die Prophezeiungen rund um eine zweite iPad mini Generation. Das kleinere iPad kommt entweder mit oder ohne Retina-Display — und entweder mit oder ohne «Touch ID». In diesen beiden Punkten sind sich die Gerüchte-Köche noch uneinig. Durchaus möglich ist es, dass das iPad mini diesen Herbst «nur» bezüglich Geschwindigkeit aktualisiert wird, und dann Anfang 2014 in einer weiteren Generation ein Retina-Display und die «Touch ID» erhält. Während Apple bei diesem Vorgehen wohl etwas am Weihnachtsgeschäft verliert, könnte diese Produktrelease-Planung für Apple auch Vorteile haben. Apple könnte so nämlich die Verkäufe und damit die Umsätze und Gewinne in das kommende Quartal verlegen und würde damit auf das Jahr hinaus gesehen etwas weniger saisonal wirtschaften bzw. derart stark vom Weihnachtsquartal abhängig sein.

OS X 10.9 Mavericks

Das neue Mac-Betriebssystem ist fertig entwickelt. Eigentlich warten alle nur noch auf dessen Lancierung. Apple dürfte während der Special-Event-Keynote kommenden Dienstag sowohl Preis wie auch das Lancierungsdatum bekannt geben — verliert Apple hingegen kein Wort über OS X Mavericks, dann darf mit einer Lancierung am Dienstag, 29. Oktober gerechnet werden. Am Tag davor präsentiert Apple die neusten Quartalszahlen. Sowohl OS X Mountain Lion wie auch OS X Lion wurden jeweils ein Tag nach den Quartalszahlen veröffentlicht.

iOS 7 Update

Im Zuge der Veröffentlichung von OS X Mavericks könnte es auch ein grösseres iOS-7-Update geben. Primär dürfte das Update neben Fehlerbehebungen die Unterstützung für die neue iCloud-Funktion «iCloud Schlüsselbund» mitbringen. iCloud Schlüsselbund ist auch Bestandteil von OS X Mavericks und war bereits in den Beta-Versionen von iOS 7 enthalten.

Mac Pro

Der neue Mac Pro wurde für «Ende 2013» angekündigt. Während der diesjährigen WWDC im Juni zeigte Apple eine Vorschau auf das neue Pro-Gerät. Seither bewirbt Apple den neuen Mac-Boliden auf der eigenen Webseite und seit einigen Wochen mit Werbespots auch fleissig im Kino. Es wäre eine Überraschung, wenn Apple am Dienstag während der Keynote nicht auf den neuen Mac Pro eingehen würde. Man erwartet zumindest die Bekanntgabe des Preises und des Veröffentlichungsdatums (wahrscheinlich im November).

Mehr Pro: Thunderbolt Display, Final Cut Update und Aperture X

Zusammen mit dem Mac Pro könnte Apple auch noch mehr Pro-Produkte aktualisieren. Es gibt Gerüchte, wonach das Thunderbolt-Display künftig 4K-Auflösung — «Ultra HD» — unterstützen wird. Ein solches Display könnte Zeitgleich mit dem neuen Mac Pro auf den Markt kommen.

Ebenfalls erwartet wird ein Update für Final Cut Pro, passend für die neuen Möglichkeiten des neuen Mac-Boliden und last but not least warten Fotografen auf der ganzen Welt seit längerer Zeit auf etwas Liebe für Aperture. Die spekulierte neue Version «Aperture X» könnte aber auch erst Anfang 2014 auf den Markt kommen.

MacBook Pro

Wahrscheinlicher ist eine Aktualisierung der MacBook-Pro-Reihe. Noch in den nächsten Wochen sollen neue Geräte mit Haswell-CPU, PCIe-SSDs und 802.11ac-WLAN auf den Markt kommen. Nicht ausgeschlossen ist, dass diese neuen Geräte am Dienstag während der Keynote kurz erwähnt werden.

Mac mini

Auch der kleine Desktop-Mac dürfte noch in diesem Jahr ein Update auf die Haswell-Prozessoren, 802.11ac-WLAN und optionalen PCIe-SSD erhalten.

Apple TV

Mit der wachsenden Konkurrenz (allen voran neue USB-Sticks mit Apple-TV-ähnlichen Funktionen) erwarten einige Kommentatoren von Apple eine neue kostengünstigere Apple-TV-Version. Die aktuelle Apple-TV-Generation verkauft sich aber sehr gut und ist nach wie vor das beste Gerät seiner Klasse. Mit einer neuen Apple-TV-Generation ist deshalb eher weniger zu rechnen — es bleibt spannend wie Apple sich in diesem Geschäftsfeld weiterentwickeln wird.

Neue iPods

Apple könnte bei den iPods auf ein Zwei-Jahres-Rhythmus umgesattelt zu haben. Neue iPods gibt es deshalb wahrscheinlich wieder im Herbst 2014.

Internationale Verfügbarkeit von «iTunes Radio»

Noch in diesem Herbst könnte Apples neuer Musikstreaming-Dienst «iTunes Radio» in neuen Märkten lanciert werden. Aktuell ist der Dienst nur in den USA verfügbar. Als nächstes könnten englischsprachige Märkte wie Grossbritannien und Australien an die Reihe kommen.

iLife- und iWork-Updates

Die iLife-Apps für iOS dürften in Kürze eine Aktualisierung für iOS 7 erhalten. Ob gleichzeitig auch die Mac-Versionen aktualisiert werden, ist noch ungewiss.

Derweil könnte «iWork für iCloud» aus dem Beta-Stadium entlassen werden und gleichzeitig die iOS-Apps für iOS 7 aktualisiert werden. Grosse Hoffnungen stecken viele auch in eine neue iWork-Version für OS X. Apples Office-Suite wurde auf dem Mac seit 2009 nicht mehr grundlegend überarbeitet.

Nicht ausgeschlossen ist, dass all diese iLife- und iWork-Updates am Dienstag während der Keynote kurz angesprochen werden.

Intelligente Apple-Uhr und ein Apple Fernseher?

2014 … vielleicht.

Wie gewohnt ist macprime.ch am Dienstag wieder mit einem LiveTicker am Start. Wir sind live mit dabei und berichten wie gewohnt zeitnah und ausführlich über die Neuheiten aus Kalifornien.

Tags: 2013, Aperture, Aperture X, Apple, Apple TV, Australien, Fernseher, Final Cut Pro, Final Cut Pro X, GarageBand, Grossbritannien, iLife, Intelligente Uhr, iOS 7, iPad, iPad 5, iPad mini, iPad mini 2, iPhoto, iPod, iTunes Radio, iWatch, Mac mini, Mac Pro, MacBook Pro, Mauritius, OS X, Smartwatch, Special Event, Thunderbolt Display, USA

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.