Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Apple arbeitet angeblich an Plattform für Hausautomatisierung

Veröffentlicht am Dienstag, 27. Mai 2014, um 07:28 Uhr von Patrick Bieri

Apple plant angeblich die Lancierung einer Software-Plattform zur Steuerung der Haushaltsgeräte. Das iOS-Gerät könnte so zur zentralen Steuereinheit werden, um die verschiedensten Geräte im Haushalt steuern zu können. Angeblich stellt Apple das System bereits zur WWDC vor.

Einem Bericht der Financial Times zufolge arbeitet Apple an einer Software-Plattform, um verschiedene Haushalts-Geräte über ein iOS-Gerät steuern zu können. Über die neue Plattform sollen angeblich Hausautomations-Systeme wie Beleuchtung, Sicherheitssysteme sowie andere Haushalts-Installationen gesteuert werden können.

Mit dieser Plattform könnten verschiedene Haushaltsgeräte, die bereits heute über das iOS-Gerät gesteuert werden können, in Zukunft zentral verwaltet werden. Die Nutzer könnten mit einer App alle kompatiblen Produkte nutzen. Für eine solche Zentralisierung in Betracht käme beispielsweise auch der Thermostat von Nest.

Hersteller müssten Produkte zertifizieren

Den Gerüchten der Financial Times zufolge würde Apple weder die Beleuchtungs-Elemente noch die Haushalts-Geräte selbst herstellen. Stattdessen müssten die Hersteller der Haushalts-Geräte ihre Produkte für die iOS-Geräte optimieren. Wie beim «Made for iPhone»-Programm soll Apple die Produkte zertifizieren und damit für ein hohes Qualitätsniveau in der Plattform sorgen. Apple könnte bei diesem neuen Hausautomatisierungs-System auf das «Made for iPhone»-Logo verzichten. Stattdessen soll eine neue Marke sowie ein neues Logo verwendet werden, um die kompatiblen Produkte zu kennzeichnen.

Angeblich will Apple die Privatsphäre der Konsumenten besonders schützen, damit die Angst der Nutzer vor der Überwachung im eigenen Haushalt gemindert werden kann. Bestandteil dieser Bestrebungen sind angeblich besonders rigorose Sicherheits-Vorkehrungen. Apple will so verhindern, dass die zertifizierten Produkte von Hackern übernommen werden können.

Auf welcher Technologie basiert die Haus-Automatisierung von Apple?

Bislang gibt es noch keine gesicherten Angaben, welche Funktionen die Haus-Automatisierung von Apple beinhalten könnte. Möglicherweise schalten sich in Zukunft die Lampen einer Wohnung automatisch an, wenn sich der Nutzer mit seinem iOS-Gerät auf dem Weg zur Haustüre befindet.

Ebenfalls unklar ist, wie die Hausautomatisierung von Apple funktionieren könnte. Analysten spekulieren bereits seit Jahren über die Implementierung eines NFC-Chips im iPhone. Mit Hilfe dieser Technologie könnten intelligente Systeme für den Haushalt mit kommenden iOS-Geräten verbunden werden.

Möglicherweise basiert das System auch auf Bluetooth. Apple hat mit iOS 7 die Funktion iBeacon vorgestellt. Über dieses System können fest installierte Bluetooth-Transmitter mit den iOS-Geräten kommunizieren. Auf diese Weise liessen sich die Informationen der Haushalts-Geräte auf die iOS-Geräte übertragen. Ein gewichtiger Vorteil wäre der Umstand, dass diese Technologie abwärtskompatibel ist. Ausserdem funktioniert iBeacon mit viel grösseren Reichweiten als NFC.

Zudem besteht die Möglichkeit, dass die Haushalts-Geräte über WiFi mit den iOS-Geräten kommunizieren. Der Vorteil dieser Technologie wäre die grosse Verbreitung der WiFi-Geräte sowie die vergleichsweise hohe Reichweite der Signale.

Vorstellung zur WWDC?

Die Financial Times spekuliert in ihrem Bericht über eine mögliche Veröffentlichung der neuen Software-Plattform zur kommenden WWDC. Die Pläne für die Veröffentlichung könnten allerdings noch kurz vor der Präsentation zurückgezogen werden, wie die Zeitung ihr Gerücht wieder einschränkt.

Kategorie: Gerüchte
Tags: Apple, Bluetooth, Hausautomation, iBeacon, intelligente Wohnung, iOS, iOS-Gerät, iPhone, Nest, NFC, Smart Home, Software, USA, WiFi

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.