Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Vergleich: Apple MapKit vs. Google Maps SDK

Veröffentlicht am Mittwoch, 20. März 2013, um 13:48 Uhr von Patrick Bieri

FastCompany hat einen Vergleich veröffentlicht, in welchem die Unterschiede zwischen den beiden Kartendiensten von Apple und Google aus der Sicht von App-Entwicklern aufgezeigt werden. Die Analysten befragten für den Vergleich verschiedene Entwickler, welche die Kartendienste in ihren Apps verwenden. Im Bericht kommen unter anderem die beiden Entwickler Lee Armstrong (Plane Finder) und Bryce McKinley (Tube Tamer) zu Wort.

Apples «MapKit» genannte Karten-Schnittstelle wird zum Beispiel für deren Geschwindigkeit, die niedrigen Kosten sowie die vielfältigen Overlay-Features gelobt. Zudem besteht mit Apples MapKit eine gewisse Planungssicherheit und es sollen im Gegensatz zur Google Map SDK weniger Fehler auftauchen. Die Entwickler sind der Ansicht, dass sich Apples MapKit für Anfänger besser eignet als Googles Map SDK. Kritisiert an Apples Lösung werden hingegen die Satelliten-Fotos, welche teilweise noch zu unscharf oder zu dunkel seien. Foreneinträgen sowie detaillierte Auswertungen der Karten von Apple zeigen allerdings, dass Apple die Kartenqualität ständig verbessert. Des Weiteren kritisieren die Entwickler, dass im MapKit von Apple die Strassen bei den «Hybrid»-Karten deckend statt halbtransparent angezeigt werden. Dieser Umstand erschwert gemäss den Entwicklern die Arbeit mit dem MapKit von Apple.

Beide Entwickler meinten zu Googles Map SDK, dass dieses gegenüber Apples MapKit eine bessere lokale Suche, bessere Satelliten-Fotos sowie eine bessere 3D-Funktionalität verfügt. Kritisiert wird Googles Map SDK für die schlechtere Performance, welche gemäss McKinley zu einem Flattern führe, wenn man Karten zoome. Lee Armstrong fügt an, dass es mit Googles Map SKD momentan nicht möglich sei, komplexere Overlay-Features einzubinden.

Die beiden Entwickler sind sich einig, dass beide Karten-Lösungen ihre spezifischen Vor- und Nachteile haben. Lee Armstrong verwendet für die App «Plane Finder» eine Lösung, dank welcher beide Karten-Systeme verwendet werden können. So kann jeder App-Nutzer jenes Karten-System wählen, welches ihm besser gefällt. Bryce McKinley, welcher an der Entwicklung der App «Tube Tamer» beteiligt ist, nutzt momentan Apples MapKit. Er geht aktuell jedoch davon aus, dass er zu Googles Map SDK wechseln wird, sobald es dort weniger Einschränkungen geben wird.

Vergleich zwischen Googles Karten auf der linken Seite und Apples Karten auf der rechten Seite Quelle: FastCompany

Kategorie: Software
Tags: Apple, Apple Maps, Entwickler, Entwicklung, Google, Google Maps, Karten, Kartentechnologie, MapKit, SDK

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.