Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Apple-Quartalsbericht Q2/2017: Minus beim iPhone-Absatz, trotzdem Plus bei Umsatz und Gewinn

Veröffentlicht am Dienstag, 02. Mai 2017, um 22:40 Uhr von Stefan Rechsteiner

Vor wenigen Minuten hat Apple den Geschäftsbericht (englische Medienmitteilung) für das zweite Fiskalquartal 2017 veröffentlicht. In der Zeitspanne zwischen Januar und März 2017 verbuchte Apple Einnahmen in der Höhe von 52.9 Milliarden Dollar (plus 4.55 Prozent gegenüber Vorjahresquartal). Der Gewinn betrug 11 Milliarden US-Dollar (plus 4.76 Prozent).

Apple verkaufte 4.199 Millionen Mac-Computer (plus 4.1 Prozent gegenüber Vorjahresquartal), 8.922 Millionen iPads (minus 12.9 Prozent) und 50.763 Millionen iPhones (minus 0.8 Prozent). Die Bruttogewinnspanne sank von 39.4 auf 38.9 Prozent, die internationalen Verkäufe steuerten 65 Prozent der Einnahmen bei. Der iPhone-Absatz ist damit erneut rückläufig, trotzdem konnte Apple aber sowohl beim Umsatz wie auch beim Gewinn ein Wachstumsplus verzeichnen. Dies unter anderem weil das Plus-Modell des iPhones verhältnismässig öfter verkauft wurde als bisher und aufgrund eines starken Quartals bei den «Diensten». Apples Segment rund um die App Stores, Apple Music, iTunes und Co. setzte im vergangenen Quartal 7.041 Milliarden US-Dollar um. Gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht dies einem Wachstum von über 17.5 Prozent.

Wie im Vorfeld der heutigen Bekanntgabe der Quartalszahlen vermutet, wird Apple sein gigantisches Kapitalrückflussprogramm erneut ausbauen. Der Mitteilung des Unternehmens zufolge hat der Verwaltungsrat eine Erhöhung des Programmes um weitere 50 Milliarden US-Dollar und eine Verlängerung um weitere vier Quartale gutgeheissen. Mit dem erweiterten Programm wird Apple bis Ende März 2019 über 300 Milliarden US-Dollar an seine Investoren zurückfliessen lassen.

Dividende wird erhöht

Im Zuge des erweiterten Kapitalrückflussprogramms wird Apple die Quartals-Dividende erneut anheben — um 10.5 Prozent auf 63 US-Cent pro Share. Ausgeschüttet wird die nächste Dividende pro per 15. Mai verwässerter Aktie am 18. Mai 2017.

Laut Apples Finanzchef Luca Maestrani hat das Unternehmen im vergangenen Quartal 12.5 Milliarden US-Dollar an operativem Cash-Flow erwirtschaftet. Über 10 Milliarden US-Dollar wurden aus den Barmitteln durch Dividenden und Aktienrückkäufe an die Aktionäre zurückgezahlt.

Die bisherigen Zahlungen im Rahmen des Kaptialrückflussprogramms stieg damit auf über 211 Milliarden US-Dollar an. Über 151 Milliarden US-Dollar davon waren Aktienrückkäufe. Auch diese sollen weiter ausgebaut werden — statt wie vor einem Jahr angekündigt bis zu 175 Milliarden US-Dollar, sollen nun bis zu 210 Milliarden US-Dollar durch Aktienrückkäufe gesamthaft an die Aktionäre zurückfliessen.

Guter Ausblick auf laufendes Quartal

Für das laufende Quartal rechnet Apple mit einem Umsatz zwischen 43.5 und 45.5 Milliarden US-Dollar, dies bei einer Bruttogewinnspanne von 37.5 bis 38.5 Prozent. Vor einem Jahr setzte Apple im Q3 noch 42.4 Milliarden US-Dollar um. Mit dieser Prognose rechnet Apple entsprechend wieder mit einem Wachstum. Dies nachdem das Unternehmen im vergangenen Jahr in den drei Quartalen Q2, Q3 und Q4 erstmals seit 13 Jahren jeweils ein Wachstumsminus einstreichen musste.

Interaktive Grafiken zu den Apple Zahlen

Ausführliche Analysen und Grafiken zu Apples Umsatz, Gewinn und Verkaufszahlen seit dem Jahr 2000 haben wir in einem Wissensartikel im Lexikon zusammengetragen.

Kategorie: Apple
Tags: 2017, AAPL, Apple, Fiskalquartal, Geschäftsbericht, Geschäftszahlen, Gewinn, Q2, Quartal, Quartalsbericht, Quartalszahlen, Umsatz, Verkaufszahlen, Zahlen

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.