Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Apple übernimmt Automations-App «Workflow»

1 Kommentar — Veröffentlicht am Donnerstag, 23. März 2017, um 07:30 Uhr von Stefan Rechsteiner

Der iPhone-Hersteller hat die beliebte Automations-App «Workflow» von Ari Weinstein mitsammt dessen drei Entwickler-Kollegen Conrad Kramer, Ayaka Nonaka und Nick Frey übernommen. Wie teuer Apple sich die Übernahme kosten liess ist nicht bekannt.

Die App gewann 2015 einen «Apple Design Award» und überzeugte vor allem auch durch eine exzellente barrierefreie Umsetzung. Sie erlaubt es Nutzern verschiedene aufeinanderfolgende Aktionen zu gruppieren, wodruch auch komplexe Aufgaben nur mit einem einzigen Tap gelöst werden können. Die App wird nun vorerst weiterhin im App Store angeboten, wo sie neu kostenlos geladen werden kann.

Das Team um «Workflow» anlässlich der AWD-Verleihung während der WWDC 2015 (Quelle: TechCrunch)

Die Übernahme gibt Automations-Fans neue Hoffnung, nachdem vergangenen Herbst Apples Mac-Automations-Guru Sal Soghoian das Unternehmen verlassen musste, weil vom Management seine langjährige Stelle als Produkt-Manager für Automations-Technologien gestrichen wurde. Nach einem Aufschrei in der Community versicherte Apple daraufhin, dass Automations-Technologien auch weiterhin Teil der Plattformen sein werden.

Kategorie: Apple
Tags: App Store, Apple, Apple Design Award, Apps, Ari Weinstein, Automatisierung, Ayaka Nonaka, Conrad Kramer, iOS, Nick Frey, Workflow

1 Kommentar

Kommentar von zackwinter (#29704)

Als ich vor ein paar Monaten die App “Workflow” ausprobiert habe, dachte ich mir: “Schade. Könnte “Workflow” tiefer in das iOS System eingreifen, würde wesentlich mehr und flexibler funktionieren.”

Nun ist es soweit. Jetzt muss Apple zeigen, dass in der Richtung etwas geht. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Ich hoffe inständig, dass sich nun die Interagierung zwischen den einzelnen Apps erheblich verbessert.

Ich kann mir es aber ehrlich gesagt nicht vorstellen. Die Vergangenheit und Gegenwart zeigt, dass Apple nicht im Stande ist, regelmässige Updates zur Verfügung zu stellen. Momentan beste Beispiele sind für mich “HomeKit”, ‘Pages”, “Numbers”, “Keynote”. Auf Aktualisierungen wartet man eine gefühlte Ewigkeit.

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.