Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Bericht: Apple entwickelt und produziert eigene MicroLED-Displays

Veröffentlicht am Montag, 19. März 2018, um 06:12 Uhr von Stefan Rechsteiner

In einem Artikel berichtet Bloomberg, dass Apple angeblich neuerdings eigene Displays entwickelt und produziert. Das wäre ein Novum für den Mac-Hersteller, lässt Apple die Displays für seine Geräte doch bisher noch von Herstellern wie Samsung, Sharp, LG und Japan Display fertigen. Dem Wirtschaftsmagazin zufolge berichten «mit dem Sachverhalt vertraute Personen» von einer geheimen Fabrik in Santa Clara, Kalifornien. Dort würden über 300 Ingenieure an neuen Displays arbeiten.

Konkret mache Apple dort eine «signifikante Investition» in die Entwicklung von MicroLED-Displays. 2014 hat Apple mit LuxVue ein Unternehmen übernommen, welches sich auf die Entwicklung solcher Displays spezialiert hatte. Apple soll das Projekt indes noch vor etwa einem Jahr fast abgebrochen haben, nachdem es zu verschiedenen Schwierigkeiten in der Entwicklung gekommen sei. Jüngst soll das Unternehmen nun aber grosse Fortschritte erzielt haben, womit sich die Technologie nun in einem «fortgeschrittenen Stadium» befände.

Intern habe man das Projekt «T159» genannt. Bloomberg zufolge leitet die Entwicklung Lynn Youngs, ein langzeit Apple-Mitarbeiter, der bereits an den Displays der ersten iPhone und iPad gearbeitet hat und aktuell an den Display-Technologien für die Apple Watch arbeitet.

Bei der neuen Bildschirmtechnologie handelt es sich um konventielle, aber mikroskopisch kleine anorganische Leuchtdioden (LEDs). MicroLED ermöglichen einen höheren Kontrast und eine wesentlich schnellere Reaktionszeit bei zusätzlich geringerem Energieverbrauch als die herkömmlichen LED-Displays (z.B. iPhone 8 und iPhone 8 Plus). Während OLED-Displays (Apple Watch, iPhone X) als Nachfolger der LED-Displays gelten, wird MicroLED als Nachfolger von OLED betrachtet. Im Vergleich zu OLED sollen MicroLEDs eine bis zu 30-mal höhere Helligkeit sowie einen höheren Wirkungsgrad bieten. Die Technologie wurde ursprünglich bereits im Jahr 2000 erfunden – in der Folge dauerte es fast ein Dutzend Jahre, bis damit ein erstes Display in der Grösse der damaligen Smartphone-Auflösungen hergestellt werden konnte. Marktbeobachter schätzen, dass frühestens in diesem Jahr oder 2019 erste mit MicroLED-Displays ausgestattete Kleinstgeräte wie Smartwatches auf den Markt kommen werden. Drei bis vier Jahre später könnte die Technologie auch bei Fernsehern und Tablet und später womöglich auch in Smartphones eingesetzt werden können.

Kategorie: Gerüchte
Tags: Apple, Apple Watch, Bildschirm, Display, Entwicklung, Forschung, iPad, iPhone, LuxVue, Lynn Youngs, microLED Bildschirme, Santa Clara, Technologien

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.