Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Spekulationen über iPhone-Tarife und Launch mit der Swisscom

39 Kommentare — Veröffentlicht am Dienstag, 13. Mai 2008, um 09:53 Uhr von Stefan Rechsteiner

Unser Leser dakis hat im Swisscom-iPhone-Forum folgende Spekulationen über einen möglichen iPhone-Launch bei der Swisscom entdeckt:

Eine erste Lieferung soll am 20. Juni bei der Swisscom eintreffen, die genaue Stückzahl sei jedoch noch nicht bekannt.

Das 16 GB iPhone kostet CHF 659.– mit dem neuen Swisscom iPhone liberty für 24 Monate.
Das 32 GB iPhone kostet CHF 799.– ebenfals mit dem neuen Swisscom iPhone liberty für 24 Monate.

Das 16 GB soll nur in Silber ausgeliefert werden, während es das 32 GB in Silber, Schwarz und Weiss geben soll.

Zu den Datentarifen gibt es folgende Informationen:

Swisscom iPhone liberty

  • CHF 40.– pro Monat
  • 45 Rappen pro Stunde (Festnetz und Swisscom Mobie video/voice)
  • 45 Rappen pro Minute in andere Mobilnetze
  • 20 Rappen pro SMS
  • 50 Rappen pro 1 MB


Was jedoch alles im Abo enthalten ist, wird nicht genannt - wie in anderen Ländern wäre es jedoch sehr begrüssenswert, wenn eine Flatrate für die Daten sowie einige Freiminuten und -SMS enthalten wären.

Verkauft soll das iPhone in allen 118 Swisscom-Shops sowie in den Apple Stores (noch dieses Jahr in Zürich und Genf) werden.

Kategorie: Apple
Tags: Apple, Gerüchte, Internet, iPhone, Mac-Szene, Netzwerk, Schweiz

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

39 Kommentare

Kommentar von dakis (Gelöschter User) (#4064)

It’s only a rumor. Es braucht zwar nicht viel Fantasie, um auf die oben genannten Tarife zu kommen, aber da keine Angaben zu Inklusivvolumen gemacht wurde, halte ich das ganze mittlerweile bestenfalls für einen internen Draft. Fakt ist: ohne Datenkontingent ist das iPhone nicht brauchbar - und das weiss auch die Swisscom. Die Minutentarife etc. kommen sicher hin, wobei das nur die Tarife sein dürften, die nach Aufbrauchen der Inklusivminuten etc. anfallen.

dakis

Kommentar von MacMacken (#4069)

Bislang gibt es in der Schweiz keine Flatrate für mobilen Datenbank, wieso sollte Swisscom dies ausgerechnet mit dem iPhone ändern?

Die erwähnten Tarife pro Minute und für SMS lassen mich allerdings auch stutzig werden. Wer zahlt noch 45 Rappen pro Minute und 20 Rappen pro SMS? Ist das bei Swisscom wirklich noch so?

Kommentar von dakis (Gelöschter User) (#4070)

@MacMacken: Gegenfrage: wieso nicht? Wieso sollte die Swisscom nicht der erster Provider sein, der eine echte Flatrate einführt? Muss ja nicht ewig so weitergehen wie bisher.

Zudem: für 49 Fr. pro Monat kriege ich bei der Swisscom 1.5gb Volumen, was fürs iPhone faktisch eine Flat ist.

Was die Tarife betrifft: für Swisscom-Verhältnisse sind die Preise relativ günstig… Wobei die 45 Rp pro Minute nur Anrufe in Fremdnetze betrifft (und Fremdanschlüsse gibt’s immer weniger, zumal die SC schon 5 Millionen Mobilfunkkunden hat), ansonsten ist das 45 Rp pro Stunde. Wieviel bezahlt man denn bei Orange so pro Stunde bei Anrufen ins eigene Netz?

dakis

ps: ich will die Preispolitik der Swisscom nicht verteidigen - ich finde das ganze auch sehr teuer. Die Konkurrenz ist aber nicht signifikant günstiger und hat eine teils drastisch schlechtere Netzabdeckung.

Kommentar von MacMacken (#4071)

1.5 GB pro Monat ist keine Flatrate, auch nicht faktisch … 50 MB pro Tag sind sofort verbraucht für IMAP, RSS, ein bisschen YouTube & Co., Twitter, Instant Messaging und ein Minimum an Surfen. Wozu überhaupt schneller Datenfunk, wenn die bezahlbaren Datenvolumen aus einer Zeit zu stammen scheinen, wo man noch wesentlich langsamer unterwegs war?

Dein Diskussionsbeitrag zeigt, wie Swisscom keinen Grund hat, die überteuerten Gebühren zu senken. Die Kunden selbst verteidigen diese Gebühren und glauben, wie viel zu viele Schweizer, teuer sei auch gut. Ich nutze seit Jahren privat Sunrise und beruflich Swisscom, Probleme mit der Netzabdeckung hatte ich bei beiden Anbietern noch nie, aber zugegeben, ich bewege mich selten im tiefsten Amazonas oder so … ;)

Kommentar von dakis (Gelöschter User) (#4072)

@MacMacken: ich verteidige die Preise der Swisscom überhaupt nicht. Ich finde nur, dass die Tarife in der Schweiz branchenweit unverschämt und abzockerisch sind - da macht die Swisscom keine Ausnahme.

Ich habe in den letzten 8 Monaten abwechslungsweise ein iPhone, einen HTC TyTN II (geschäftlich) sowie ein Blackberry Curve (ebenfalls geschäftlich) eingesetzt. Ich würde mich als intensiv-Surfer bezeichnen. Ich habe Push-Mail aktiviert, verwende mein Handy auch ab und zu als Modem, nutze alle möglichen Dienste wie RSS, Google Maps, Yahoo Go! etc. und kein einziges Mal habe ich mehr als 500mb pro Monat verbraten. Wie Du auf 50mb am Tag kommst, ist mir absolut schleierhaft. Gut, Youtube nutze ich nur dort, wo ich WLAN habe, weil die Qualität der EDGE-Filmchen einfach miserabel ist.
Aber abgesehen davon: ich schreib ja bereits, dass ich es begrüssen würde, wenn die Swisscom endlich eine Flat einführen würde. Du warst der jenige, der sagte, dies würde nicht passieren.

Wegen der Netzabdeckung: gut, dass Du Sunrise erwähnst. Mit Sunrise habe ich an meinem Arbeitsplatz (und ich arbeite mitten in Basel) knapp genug Abdeckung, um ein SMS zu versenden. Auf der Südseite des Gebäudes habe ich gar keinen Empfang.

Dafür kann ich mit Orange bei mir zu Hause nicht telefonieren (Baselbiet, Einzugsgebiet von Basel). Das bedeutet natürlich nicht automatisch, dass die Swisscom das bessere Netz hat - letzteres ist aber eine Tatsache, die bisher noch jeder mir bekannte Netztest belegt.

Aber nochmals: ich finde die Preise aller drei grösseren Anbieter absolut jenseits. Wenn die Swisscom die oben genannte Preisstruktur ohne substantielles Inklusivvolumen bringt, sowohl was die Telefonie, aber auch SMS und das Surfen betrifft, ist für mich das 3G iPhone nicht interessant.

dakis

Kommentar von Ioannis (#4077)

Also die oben genannten Preise für das Gerät halte ich für unrealistisch. Ich meine, das aktuelle iPhone kostet bei Sunrise/Digitec mit Abo CHF 299.- und ohne Abo 699.- (so habe ich das jedenfalls im letzten Katalog gesehen). Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass die Preise jetzt dermassen signifikant steigen werden.
Hoffen wir mal, dass das iPhone nicht nur bei der Swisscom, sondern auch bei Orange erhältlich sein wird. Ein bisschen Konkurrenz ist immer gut. Dann könnte ich mir auch vorstellen, dass Sunrise aus marketingtechnischen Gründen, das iPhone einfach weiterhin im Sortiment behält und mit Kampfpreisen für neue Kunden wirbt.

Kommentar von dakis (Gelöschter User) (#4078)

@Ioannis - ich denke, die Preise sind für unsubventionierte iPhones (leider) realistisch. Was wir bei Digitec sehen, entspricht nicht Apples Standardverträgen. Wobei auch T-Mobile in Deutschland inzwischen davon abgewichen ist und das iPhone zeitweise für 99 Euro angeboten hat (mit Abo)

Preisbestimmend wird sein, ob die Swisscom subventionierte iPhones verkauft oder nicht.

dakis

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.