Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Gerücht um zurückgefahrene iPhone-X-Produktion kostet Apple an der Börse 50 Milliarden US-Dollar

Veröffentlicht am Dienstag, 30. Januar 2018, um 07:06 Uhr von Stefan Rechsteiner

Das japanische Wirtschaftsblatt «Nikkei» berichtet unter Berufung auf Zulieferer-Quellen, Apple habe für das laufende erste Jahresquartal 2018 die Produktion des iPhone X halbiert. Statt noch wie zur Markteinführung im November vereinbart 40 Millionen iPhone X sollen nun nur noch 20 Millionen Stück produziert werden. Grund dafür seien «enttäuschende Verkäufe» des iPhone X im letzten Quartal. Der Bericht wurde von diversen Medien aufgenommen und hinterliess auch an der Wall Street seine Spuren: Die Aple-Aktie ist an der New Yorker Technologie-Börse NASDAQ weiter einbrechen. Seit vergangener Woche ist das Papier um über 6 Prozent gefallen.

Der Börsenwert des Mac-Herstellers ist so in wenigen Tagen um über 50 Milliarden US-Dollar geschrumpft – das entspricht etwa der ganzen Marktkapitalisierung von Drucker- und Kamera-Hersteller Canon. Apple ist beim aktuellen Aktienkurs von 167.96 US-Dollar an der Börse noch 862.36 Milliarden US-Dollar wert. Der Abstand zum zweit-wertvollsten Unternehmen ist damit beträchtlich kleiner geworden: Googles Muttergesellschaft «Alphabet» hat derzeit eine Marktkapitalisierung von 820 Milliarden US-Dollar.

Es ist jedoch äusserst fraglich, wie vertrauenswürdig der Nikkei-Bericht tatsächlich ist. Einer Studie von Consumer Intelligence Research Partners zufolge verkaufte sich das iPhone X im vergangenen Quartal äusserst gut. Das iPhone 8 und iPhone 8 Plus gingen den Marktbeobachtern zufolge über das ganze Quartal gesehen zwar öfter über den Ladentisch, das iPhone X kam aber auch erst im November und damit ein paar Wochen nach dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus in den Verkauf. Der Marktforscher Canalys beispielsweise schätzt, dass Apple im November und Dezember 29 Millionen iPhone X verkauft haben könnte.

Überdies hat Nikkei, wie AppleInsider anmerkt, bereits vor einem Jahr beim iPhone 7 und auch im Januar vor zwei Jahren beim iPhone 6S von einer angeblich zurückgefahrenen Produktion berichtet, die sich schlussendlich in den Verkaufszahlen nicht wiederspiegeln konnten. In beiden Jahren kam es zum gleichen Effekt wie in diesem Jahr: Der Bericht wird von den Massenmedien aufgenommen und der Aktien-Kurs bricht ein.

Wie viele iPhone Apple im vergangenen Weihnachtsgeschäft tatsächlich abgesetzt hat wird das Unternehmen am Donnerstag-Abend bekannt geben – dann wird die iPhone-Company seinen jüngsten Geschäftsbericht vorlegen. In diesem gibt es normalerweise aber keine Hinweise auf die konkreten Absatzzahlen pro iPhone-Modell. Apple selbst prognostizierte für das vergangene Quartal neue Rekord-Zahlen.

macprime wird ab Donnerstag-Abend wie gewohnt ausführlich über die neuen Quartalszahlen von Apple berichten.

Kategorie: Apple
Tags: AAPL, Alphabet, Apple, Börse, Gerücht, Google, iPhone X, Marktkapitalisierung, NASDAQ, Nikkei, Produktion, Quartalszahlen, Umsatz, Verkaufszahlen, Zahlen

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.