Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Heute Abend Apple-Quartalszahlen: Wie gut liefen die iPhone-Verkäufe?

Veröffentlicht am Dienstag, 26. April 2016, um 06:18 Uhr von Stefan Rechsteiner

Heute am späten Abend wird Apple seine Geschäftszahlen vom vergangenen Fiskalquartal «Q2 2016» vorlegen. Januar bis März sind für Apple nach dem wichtigen Weihnachtsgeschäft traditionsgemäss eher schwächere Monate — ausser auf dem chinesischen Markt, in welchem während diesem Quartal jeweils das wichtige Neujahrsfest begangen wird. Für einmal sind die Aussichten nicht ganz so rosig wie in anderen Jahren.

Auf dem Markt wird die heutige Bekanntgabe der Apple-Geschäftszahlen für die drei Monate Januar bis März 2016 mit sehr grosser Spannung erwartet. Mit ein Katalysator dafür war Apple selbst, als das Unternehmen seine Anleger im Januar vorgewarnt hatte, dass der iPhone-Absatz im Q2 wohl erstmals in der Geschichte des Apple-Smartphones gegenüber dem Vorjahresquartal rückläufig sein dürfte.

Die Zahlen heute Abend werden zudem auch aufzeigen, wie sich das Unternehmen in der weiterhin angeschlagenen chinesischen Wirtschaft schlägt. Q2 ist auf dem chinesischen Markt für Apple das wichtigste Quartal, da dort jeweils im Januar oder Februar mit «chinesisch Neujahr» ein auch kommerziell sehr wichtiges Fest gefeiert wird — ähnlich der hiesigen Weihnachten.

Vor allem seit vorletzter Woche muss Apple an der Börse Federn lassen. Verschiedene Analysten haben die These aufgestellt, dass die iPhone-Verkäufe womöglich noch schneller laufen als bisher angenommen — und dies anhaltend, also auch noch im nun laufenden dritten Fiskalquartal. Die iPhone-Verkaufszahlen werden heute Abend noch stärker als sonst im Zentrum stehen.
Vergangenes Jahr verkaufte Apple im Q2 61.170 Millionen iPhones.

Im macprime.ch Lexikon haben wir zahlreiche interaktive Diagramme zu den neuen Geschäftszahlen in den Kontext zu den Zahlen seit 2000 gesetzt.

Auch wenn der iPhone-Absatz nicht mehr ein Wachstum verzeichnen kann, wie in den vergangenen Jahren, steht ausser Zweifel, dass Apple auch heute wieder Geschäftszahlen in Milliarden-Höhe vermelden wird. Ob es aber erneut über 13 Milliarden US-Dollar Gewinn werden, bleibt abzuwarten.

Weiterhin wird mit Spannung erwartet, ob sich Apple endlich zu konkreten Verkaufszahlen der Apple Watch hinleiten wird. Die Uhr kam in den USA vor einem Jahr auf den Markt. Seither informierte Apple nicht über die Menge an Uhren, die der Konzern absetzen konnte. Die Zahlen wurden bisher in den Geschäftszahlen in einer Sammelkategorie mit Apple TV, iPod, Displays und anderen Geräten und Zubehör-Produkten zusammengefasst.

Erwartete Zahlen

Vor einem Jahr verbuchte Apple zwischen Januar und März 2016 Einnahmen in der Höhe von 58.01 Milliarden US-Dollar. Damals ein Plus von 27.21 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal (Q2 2014). Der Gewinn betrug 13.6 Milliarden — ein Plus von 33.33 Prozent gegenüber Q2 2014.

Analysten gehen für das vergangene Weihnachts-Quartal von einem Umsatz um 52 Milliarden US-Dollar aus — die Spannweite der bekanntesten Analysten liegt zwischen minimal knapp 50 und maximal gut 54.4 Milliarden US-Dollar.
Apple selbst prognostizierte im Januar für das vergangene Quartal einen Umsatz von 50 bis 53 Milliarden US-Dollar.

macprime.ch wird heute Abend ab 22:30 Uhr wie gewohnt ausführlich über die neuen Geschäftszahlen von Apple berichten.

Kategorie: Apple
Tags: 2016, AAPL, Analysten, Apple, Apple Watch, Geschäftszahlen, iPad, iPhone, Mac, Q2, Quartalszahlen, Zahlen

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.