Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

HEVC-Nachfolger: Neuer Video-Codec H.266 aka «VVC» finalisiert

Veröffentlicht am Mittwoch, 15. Juli 2020, um 09:46 Uhr von Stefan Rechsteiner

Das Berliner Fraunhofer-Institut hat zusammen mit verschiedenen Unternehmen – darunter auch Apple – die Fertigstellung des Video-Codecs H.266 bekanntgegeben. Das Video-Kompressionsverfahren trägt den Übernamen «Versatile Video Coding», kurz «VVC». Der neue Standard folgt auf H.265 bzw. «High Efficiency Video Coding» oder «HEVC» und ist vor allem im Hinblick auf 4K- und 8K-Videos entwickelt worden. Er soll die Speichergrösse eines Videos bei gleichbleibender visueller Qualität um etwa 50 Prozent gegenüber H.265/HEVC verkleinern können. Als Beispiel nennt das Institut einen 90-Minütigen Film im UHD-Auflösung, welcher mit H.265/HEVC etwa 10 Gigabyte und mit H.266/VVC bei gleicher Qualität nur noch 5 GB gross ist. Der neue Standard zeigt vor allem bei 4K- und 8K-Videos Wirkung, unterstützt aber alle Auflösungen ab mindestens 480p.

VVC soll insbesondere die für Video-Dienste nötige Bandbreite entlasten. Video-Dienste machen den Löwenanteil des weltweiten Datenverkehrs im Internet aus. Erst diesen Frühling mussten verschiedene Dienste die Qualität ihrer Streams herunterschrauben, weil durch die Corona-Virus-Pandemie mehr Leute zuhause blieben und daher mehr Inhalte dieser Dienste konsumierten. Die Internet-Leitungen wurden dadurch überdurchschnittlich beansprucht. Der neue Codec könnte hier Abhilfe schaffen durch kleinere Datenmengen bei gleicher Qualität. Andererseits können die Dienste dank VVC künftig auch eine höhere Qualität bieten, ohne dafür eine grössere Bandbreite voraussetzen zu müssen.

Noch gibt es keine Software, die VVC encoden oder decoden können. Erste solche solchen im Herbst erscheinen. Erste Chips, die H.266/VVC beherrschen, werden derzeit entwickelt, so das Institut. Es dürfte entsprechend noch ein Weilchen gehen, bis H.266/VVC breit eingesetzt werden kann.

Kategorie: Technik
Tags: Apple, Fraunhofer Institut, H.265, H.266, HEVC, Streaming, Videocodec, Videos

🕵🏼 macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion und unser Entwicklungs-Team erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in den Stellenausschreibungen.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.